COVID-19: Current situation

Güpfi Traverse für Langschläfer


Published by cardamine , 2 December 2020, 00h15.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike:29 November 2020
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-OW 
Time: 4:30
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:13 km
Access to start point:Alpweg von Kaiserstuhl nach Brunnenmad. Parkmöglichkeit vor der Absperrung in der Einfahrt zur Alp Unterbrunnenmad oder am Strassenrand. Achtung, der Alpweg ist zuzeit ab Brunnenmad gesperrt!

Angesichts der Nebelobergrenze von 1400 m verwarfen wir den Plan einer Güpfi-Traverse von Giswil nach Lungern und starteten die Überschreitung stattdessen auf 1200 m in Brunnenmad. So spart man sich 700 Höhenmeter Aufstieg, hat dafür aber einen nicht so spannenden Rückweg über den Alpweg von Schwand bis Brunnenmad.

Im dichten Nebel (auf 1200 m!) geht's vom Parkplatz zur Unteren Brunnenmad. Nach der Alp zweigt ein Wiesenpfad zur Oberen Brunnenmad Alp ab. Nach dieser folgt man dem Forstweg für eine Kehre und zweigt in der nächsten Kehre auf den Wanderweg ab. Dieser führt nun steil den wurzeligen Grat hinauf zum Arvidossen. Dort verlassen wir endlich den Nebelwald. Der Grat ist nun nicht mehr durchgehend bewaldet, freie Rundumsicht gibt's aber erst am Höh Grat. Hier lädt ein Bänkli zu einer Pause ein. Vom Höh Grat aus gesehen schaut der Weg zum Güpfi recht mühsam aus, tatsächlich brauchen wir aber nur eine Stunde zum nächsten Gipfel. Vom Höh Grat steigt man ca. 100 Höhenmeter nach Egg ab. Dann beginnt der Aufstieg über den verschneiten Nordgrat zum Güpfi. Der Weg ist weniger steil, als es vom Höh Grat den Anschein hat. Zunächst gelangt man auf den fast gleich hohen Nordgipfel. Zum Güpfi Hauptgipfel geht's dann über einen schmalen Grat, es gibt aber einen guten Weg. Vom Güpfi steigen wir dann über den komplett schneefreien Südgrat nach Hüttstett ab. Dort nehmen wir den Wanderweg nach Schwand. Oberhalb der Alp Arni, auf 1600 m, tauchen wir schon wieder in den Nebel ein. Zum Glück erfolgt der Abstieg nach Schwand durchwegs über den Alpweg, so kann man sich nicht verlaufen. Von Schwand geht's dann über die frisch betonierte Alpstrasse zurück nach Brunnenmad. Auf den guten Wegen kommen wir zügig voran, sodass wir für den faden Teil der Tour zum Glück nur 1.15 h benötigen.

Hike partners: Toni Montaña, cardamine


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
T3
T3+
23 Jun 19
Höh Grat · gurgeh
T3
T4

Post a comment»