Höh Grat, Güpfi, Horn, Gibel & Chingstuel


Published by D!nu , 25 November 2021, 19h24.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike:20 November 2021
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Via ferrata grading: F
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   CH-OW   Westliche Melchtaler Alpen 
Time: 7:00
Height gain: 1850 m 6068 ft.
Height loss: 1850 m 6068 ft.
Route:22,4 km

Diese grandiose Rundtour wartet schon mehrere Jahre darauf, endlich umgesetzt zu werden. Die ersten Ideen rankten sich um eine Skitour, die aktuellen aperen Verhältnisse stimmten mich jedoch um und so wurde dieses schlummernde Projekt plötzlich zum Top Favorit.

Von Kaiserstuhl fahre ich nun also mit dem PW hinauf bis Brunnenmad, wo ich später meinen PW parkieren werde. Auf der komfortablen Strasse fahre ich direkt weiter bis zur Rischhütte, wo ich mein Bike deponiere. Zurück im Brunnenmad parkiere ich meinen PW und marschiere motiviert Richtung Arvidossen. Der Wanderweg verläuft immer näher am Grat, vorbei an Felsbarrieren hinauf zum Arvidossen, wo mich der erste tolle Blick auf einzelne der Gipfelziele erwartet. Vom Arvidossen bis zum Höh Grat  geniesse ich die ersten Sonnenstrahlen. Die gemütliche Gipfelpromenade lädt eigentlich zum verweilen ein, Tisch & Bänke mit bester Rundumsicht wären vorhanden. Da mein Weg noch weit ist marschiere ich weiter, hinunter zur Egg, von wo ich im Zickzack hinauf durch Lawinenüberbauungen den Nordgipfel vom Güpfi erreiche.

Der Gipfelgrat vom Nordgipfel zum Hauptgipfel vom Güpfi ist ein wunderbarer Abschnitt dieser Rundtour. So auch die tolle Aussicht zu prominenteren Gipfeln. Der Abstieg zu Alp Hüttstell ist kurz. So auch der Gegenaufstieg zum Horn, welchen ich ostseitig starte und via Nordostgrat vom Horn via Klettersteig Horn beende. Den kurzen Klettersteig bewältigt eine erwachsene, trittsichere Person auch ohne Klettersteigset, den anderen ist ein solches empfohlen. Auf dem unscheinbaren Gipfel vom Horn angekommen, mache ich mich auch gleich auf zum Gibel. Der Wanderweg über den Grasrücken vom Horn wird durch eine Felsbarriere unterbrochen, welche dank einer Leiter komfortabel durchstiegen werden kann. 

Vom P.1813 führt ein breiter Weg hinauf zum Laucherboden, von wo der Weg zum Gibel nicht mehr weit ist. Der Gibel war der meistbesuchte Gipfel auf dieser Tageswanderung. Via Schonegg erreichte ich den Grat vom Chingstuel, welchem ich konsequent bis zum P.2035 bei Hohbiel gefolgt bin. Man findet fast durchgehend einen Pfad. Der Abstieg vom Hohbiel zum Fruttli ist weglos. Danach steigt man dem Wanderweg entlang hinunter zur Rischhütte, wo mein Bike auf mich wartete. Die Abfahrt bis Blackigen bereitete viel Spass. Sogar Gamsen kam ich zu Gesicht. Auch der weitere Weg zurück nach Brunnenmad war mit dem Bike schnell zurück gelegt.

Hike partners: D!nu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4 I F
1 Nov 14
Güpfi 2043m · Bergmuzz
T3+ I F
T4
T3
T3 F

Post a comment»