COVID-19: Current situation

Bike & Hike Hohe Gänge


Published by McGrozy , 9 May 2020, 14h26.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:18 April 2020
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: PD
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 4:15
Height gain: 1590 m 5215 ft.
Height loss: 1590 m 5215 ft.
Access to start point:
Accommodation:Alpe Mitterhaus Cafe Korn

Servus miteinander,

die Tour stand schon längeren auf meiner To DO Liste. Allerdings hatte ich an dem Tag nur die Rotspitze geplant und spontan entschieden weiter zu gehen daher kam es zu diesem etwas merkwürdigen Tourenverlauf.

Etappe 1 Nordpol bei Oberdorf (Bad Hindelang) bis Alpe Mitterhaus

Von Nordpol bei Bad Hindelang startete ich mit dem Fafhrrad die Tour in das Rettenschwanger Tal hinein. Der Weg ist gut beschildert und mit dem Fahrrad kann durchwegs auf Asphalt gefahren werden. Vorbei an der Hornkapelle, den Wanderschildern zum Breitenberg weiter zum Mitterhaus. An diesem fährt man allerdings auch vorbei und gelangt nach kurzer Zeit an den Einstieg des Wanderwegs Richtung Rotspitze. Die Stelle ist gut an dem breiten Fahrweg (Kiesweg) und dem Hinweisschild an der linken Seite zu erkennen - meist stehen dort schon andere Fahrräder. 

Etappe 2 Alpe Mitterhaus -bis Rotspitze

Das Fahrrad abgeschlossen folgt man dem breiten Weg. Dieser verläuft in Serpentinen den Hang hinauf an der Ställenalpe vorbei bis zur mittleren Haseneck-Alpe. Dort endet der breite Kiesschotter Fahrweg. Von dort aus verfolgt man dann den schmalen Wanderweg Richtung Süden, welcher nach Kurzer Zeit sich gabelt. An der Gabelung hält man sich links und dem Wegweiser zur Rotspitze folgend. Der schmale weg führt in Serpentinen bis kurz vor dem Sattel zwischen Heubatspitze und kleinen Daumen hinauf. Ich schätze keine 100 hm unterhalb des Grats gabelt sich der Weg ein weiteres mal. Dort hält man sich wie bereits unten links in Richtung Norden (Rotspitze). Der Weg führt am Hang entlang und ist nicht zu unterschätzen - ist leicht ausgesetzt und recht schmal. Nach einer Weile steht man schließlich an den Grat Richtung Rotspitze. Diese kurze Distanz überwunden kann erstmal die Aussicht von der Rotspitze genossen werden.

Etappe 3 Rotspitze bis Breitenberg

Nach einer Pause geht es weiter in Richtung Heubatspitze. Der Weg verläuft immer in Grat nähe und ist gut erkennbar. Der erste kleine Anstieg zur Heubatspitze besteht aus einen paar einfachen und kurzen nicht seilversicherten Kraxeleien (I.) und schließlich aus einer schönen Gratwanderung (Gehgelände). Nach kurzer Zeit bin ich an der Heubatspitze angekommmen und entschied mich weiterzulaufen. Also geht es nun in den Klettersteig hinein. Der erste kleine Abschwung ist in leichter Kletterei (I.) zu bewältigen. Nach diesem ersten kleinen Abstieg gelangt man an das erste und einzige heikle Schneefeld. Das Schneefeld kann allerdings wenn nötig umgangen werden. Ich querte das Schneefeld und kam dann in weiterer einfacheren und gut seilversicherten Kraxelei (I.) und dann an die Leiter des Klettersteiges. Diese hinunter und weiter in recht einfacher Kraxelei zum Breitenberg Südgipfel. Vom Breitenberg Südgipfel bis zum Breitenberg gelangt man wieder auf einem normalen Weg  - der zu der Zeit noch mit einigen Schneefeldern bedeckt war. Am Breitenberg angekommen kurz pausiert.

Etappe 3 Breitenberg bis Nordpol

Der Rückweg gestaltete sich wie der hinweg bereits über den Klettersteig bis zur Heubatspitze gleich. Von der Heubatspitze stieg ich in südlicher Richtung über den Grat ab. Dieser führt in Richtung kleiner Daumen. Allerdings verfolgte ich den Weg nur bis zur nächsten Weggabelung. Dem Weg talabwärts folgte ich bis nach ca. 100hm der Aufstiegsweg erreicht ist.  Von dort an einfach den Weg wieder zurück. Am Fahrrad angekommen freute ich mich schon auf die letzten Kilometer da es einfach nur noch gemütlich ausrollen war. 

Tourendetails

  Anforderung KM Zeit HM HM
Etappe 1 L 6,4 30 350  
Etappe 2 T4  4,0 70 920  
Etappe 3 T4+ I. (WS) 2,5 50 150 280
Etappe 4 T4+ I. (WS)  13,6 100 170 1310
  T4+ I. 26,5 250 1590 1590

Hike partners: McGrozy


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»