COVID-19: Current situation

Monte Gambarogno TI – Frühlingswanderung im Februar 2020


Published by Seeger , 23 February 2020, 18h28.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike:23 February 2020
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Monte Gambarogno 
Time: 3:00
Height gain: 348 m 1141 ft.
Height loss: 348 m 1141 ft.
Route:3,5km: Alpe di Neggia 1395m – Croce 1687m – Monte Gambarogno 1734.0m – Vorgipfel Monte Gambarogno 1695m – gleicher Weg zurück
Access to start point:Zufahrt mit der Postautolinie Vira - Indemini. Haltestelle Passo di Neggia
Access to end point:item
Accommodation:Restaurant auf Passo di Neggia ist im Winter geschlossen. Super öffentliche Toilettenanlagen!
Maps:1333 Tesserete

Die Katze kann das Mausen nicht lassen. Und ich meine Berge nicht. Bei diesem frühlingshaften Tag kann man doch nicht zuhause vor sich her brüten. Also los! Auch wenn es nicht ein fetter Mäusebraten ist.

Auf Alpe di Neggia 1395m geht’s nach NW dem stillgelegten Skilift entlang, am Reservoir vorbei zum weit herum sichtbaren Hochspannungsmasten. In gleicher Richtung den Wegspuren im Zickzack angenehm steil hinauf und im oberen Teil leicht nach rechts traversierend auf den Sattel.

Nun ist es ein Katzensprung nach rechts zum Croce 1687m Die Weitsicht rundherum von den Italiener-,Walliser-, Berner-Urner-Tessiner-Bündner-Drei und Viertausender bis zum Monte Tamaro und Monte Lema. Dazu der eindrückliche Tiefblick auf den Lago Maggiore mit seinen Brissago-Inseln und dem imposanten Maggiadelta, seitlich Ascona und Locarno, ist unvergesslich.

„S’goht mer jetz scho cheibä guet“, sage ich mir, „da mach ich doch gleich den Monte Gambarogno 1734.0m“. Zurück zum Sattel und über den  verschneiten Rücken auf den höchsten Punkt. Hier nur eine kleine T3-Stelle, welche umgangen werden kann.

Oben angelangt noch weiter zum Vorgipfel Monte Gambarogno 1695m. Bei diesem 360°-Panorama geniesse ich mein Menü 1, dieses Mal mit selbstgebackenem Hefekuchen.

Nun geht’s auf gleichem Weg zurück. Der Schnee ist tückisch sulzig geworden. Also Vorsicht.


Impressum
In Erinnerung an floriano und UpTheHill machte ich vor 7 Jahren dieselbe Tour mit Verwandten und Bekannten: https://www.hikr.org/tour/post59367.html

Dass ich wieder eine Tour machen konnte, verdanke ich jimmy, der mich wieder motivierte. So eine Art Reanimation, um in Fachsprache zu bleiben :-)

Hike partners: Seeger


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (6)


Post a comment

waltgallus says: Wie wohltuend...
Sent 23 February 2020, 20h38
... dich wieder in deiner vertraauten und nächsten, mir übrigens wohl bekannten Umgebung unterwegs zu wissen - und nicht T1 :-). Sicher nicht nur für mich eine grosse Erleichterung, verbunden mit der Hoffnung auf weitere Fortschritte. Der anstehende Frühling möge dich nicht zum Übertreiben verleiten, aber auf weitere Berichte freue ich mich sehr.

Ciao
Wa

Seeger says: RE:Wie wohltuend...
Sent 23 February 2020, 21h47
Ciao Wa
So ist es!
Auch Dir Alles Gute.
Gruss
Andreas

erico says:
Sent 24 February 2020, 08h34
Ich hoffe die Reanimation hält noch sehr lange an, damit wir weiterhin derartig schöne Bilder von der "Sonnenstube" der Schweiz sehen können. Alles Gute wünscht Dir. Erich

Henrik says: Habe ich etwas verpasst?
Sent 24 February 2020, 09h10
Kein Menu I bis XXL?

Übrigens am verg. Samstag....hier Rodi...dort Du....Danke Dir!

Und Gratulation

Henrik

Seeger says: RE:Habe ich etwas verpasst?
Sent 24 February 2020, 09h33
Vielleicht dies:
"Bei diesem 360°-Panorama geniesse ich mein Menü 1, dieses Mal mit selbstgebackenem Hefekuchen."

Danke für das Kompliment.
Gruss
Andreas

rihu says: Mit grosser Freude
Sent 25 February 2020, 17h28
sehe ich Dich wieder auf Wanderung. Oft habe ich auf Deine Seite geschaut, ob wieder neue Touren zu finden sind. Ich hoffe gerne dass es wieder geht, und zwar aufwärts.
Gruss, Richard


Post a comment»