Über die Rochers de Naye auf die Dent de Jaman


Published by poudrieres , 30 August 2020, 20h36.

Region: World » Switzerland » Vaud » Waadtländer Alpen
Date of the hike:27 October 2019
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VD   CH-FR 

Rochers de Naye (2042m) - Grande Chaux de Naye (1982) - Dent de Jaman (1874m).
An den Rochers de Naye und der Dent de Jaman findet man gleich zwei bedeutende Eisenbahnenbauten aus der Belle Époque :
Montreux - Berner Oberland (MOB)
Seit Ende 1901 verbindet der erste Abschnitt Montreux mit Les Avants, seit 1903 durch den Tunnel de Jaman mit Montbovon und im folgenden Jahr mit Château-d'Œx. Die gesamte elektrifizierte Strecke von Waadtländer Riviera nach Zweisimmen wird 1905 in Betrieb genommen. Mit einer Kombination aus Ingenieurbauwerken und beeindruckenden Steigungen zeugt sie von der außerordentlichen Entwicklung des Eisenbahnverkehrs zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Montreux - Glion - Les Rochers-de-Naye (MGN)
Die erste Verbindung zwischen Territet und Glion wird 1883 mit einer Standseilbahn hergestellt, die 7,6 km lange, eingleisige Zahnradbahnstrecke zwischen Glion und Les Rochers-de-Naye wird 1892 in Betrieb genommen. Diese Phasen beeinflussten die Hotel- und Tourismusentwicklung in den Ferienorten Glion und Caux. Die Strecke wurde 1909 mit der Verbindung vom Bahnhof Montreux nach Glion fertiggestellt und 1938 elektrifiziert.
Die Erschliessung des Gebiets mit Eisenbahnen erlaubt vielfältige Tourenvarianten. Die gewählte Route folgt so weit es geht der Gratlinie Dentaux - Rochers de Naye - Merdasson - Dent de Jaman. In der Gegenrichtung wäre das unter Nutzung des Klettersteigs an den Rochers de Naye noch besser möglich.

Bemerkungen:  Von Haut-de-Caux bis Liobson d'en Haut auf einer Fahrstrasse (Hartbelag), weiter auf Fahrwegen (Schotter) bis nach Le Creux à la Cierge. Nun auf einem historischen Alpweg, den die Gemeinde Veytaux in den Jahren 1916-17 erbauen liess, bis Sautodoz unter dem SO-Grat.

Auf einem Rücken gegen die steile grasige Flanke, die steil, aber gut gestuft auf den Grat führt. Der Grat ist  zunächst gut zu gehen, nur kleinere Stufen in brüchigem Fels sind zu überwinden. Der Grat wird zunehmend schmal, eine kleine Baugruppe drängt in die felsige SO-Flanke ab. Nun zunehmend einfacher den letzen Aufschwung hinauf bis schliesslich die sichere Touristenkanzel erreicht ist.

Route: Haut-de-Caux - P.1421 - Sautodaoz - Rochers de Naye - Grande Chaux de Naye - Col de Bonaudon - Dent de Jaman - Chamossale - Haut-de-Caux.
Karte: SwissTopo.
Orientierung: Weitgehend markierte Wanderwege.
Höhenunterschied: ▲1077m ▼1077m, Distanz: 13.70km, Gehzeit 5h32.
Schwierigkeit: T5 für den SO-Grat der Rochers de Naye, sonst T2-T3.
Bedingungen: Trocken.
Ausrüstung: Bergwanderausrüstung.
Parkmöglichkeit: Haut-de-Caux.
Literatur: Gruyère-Diablerets; D. Anker, R. Schnegg; Bergverlag Rother.


Hike partners: poudrieres


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing


Geodata
 46626.gpx Rochers de Naye (Track gezeichnet)


Post a comment»