Piz Mezdi (2992m)


Published by Marcel und Desiree , 14 October 2019, 19h26.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberengadin
Date of the hike:30 August 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   Corvatsch-Sella-Gruppe   Bernina-Gruppe 
Time: 8:45
Height gain: 1326 m 4349 ft.
Height loss: 1326 m 4349 ft.
Route:12.4km: St. Moritz Bad - Piz Mezdi - St. Moritz Bad
Access to start point:St. Moritz Bad - Via Mezdi - Via Tegiatscha - Links Parkplatz mit Parkuhr

Nicht gerade ein wenig besuchten Gipfel aber doch lohnenswert weil es eine schöne Aussicht bietet auf die Oberengadiner Seen und auf das westlicher Bernina Massiv. Für das Aussicht auf die Oberengadiner Seen, wissen wir jetzt, wird man sicherlich besser bedient von Piz da l'Ova Cotschnaaus, wir haben dieser Gipfel aber ausgelassen.

Wir fingen an in St. Moritz Bad. Das Auto blieb auf der Parkplatz in der Via Tegiatscha. Die Parkuhr fängt erst an ab neun Uhr und man kann nur maximal 8 Stunden zahlen. Ob das richtig funktioniert wenn man früher anfängt? Keine Ahnung. Falls man der Via Tegiatscha weiter verfolgt, sieht man schnell den Wegweiser nach unter anderen Piz Mezdi.

Der Wanderweg führt erst durch den Wald wo es unzählige Eichhörnchen und um dieser Jahreszeit, viele Pilze gibt. Fast aus dem Wald sichteten wir auch noch einen Gimpel. Waren wir einmal aus dem Wald, konnten wir unheimlich viele Heidelbeeren essen, was wir natürlich auch taten. So erreichten wir langsam und ohne nennenswerten Schwierigkeiten die Verzweigung nach Piz da l'Ova Cotschna. Nur eine kurze Stelle war mit Ketten gesichert, die wir aber bei diesem trockenen und eisfreien Umstande nicht benutzen müssten.

Auch ab der Verzweigung blieb der Pfad gut sichtbar und einfach zu begehen. Nur das allerletzte Stück zum Gipfel war etwas mühsamer. Oder wollten wir zu schnell? Der Gipfel ist sehr geräumig. Will man ein Einblick in die Täler, muss man bis am Rande das Plateau laufen. An den südlichen Rand bekommt man Blick auf eine Namenlose See. Am nördliche Rand eine schöne Aussicht auf Celerina, Pontresina, Samedan und umringende Bergen. Ein Steinman mit Schweizer Flagge ziert den Gipfel. Ein Gipfelbuch gibt es bestimmt, wir haben es nicht überprüft.

Auch hätten wir die Möglichkeit zu sehen wie der Weiterweg Richtung Piz Rosatsch aussieht. Bis kurz Piz Rosatsch absolut problemlos, danach, von dieser Distanz dann doch noch schwierig ein zu schätzen. Wahrscheinlich, wenn man einmal an der Aufschwung anfangt, einfacher als gedacht.

Als wir uns mehr oder wenig satt gesehen hatten, sind wir wieder abgestiegen, der gleicher Weg. Eine schöne Tour, es lohnt sich da oben mal rum zu schauen. Da der Pfad zwischen Punkt 1926m und 2286m sehr oft Wasserläufe quert, könnte es bei tiefere Minustemperaturen etwas mühsamer werden.

Hike partners: Marcel und Desiree


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»