COVID-19: Current situation

Sazmartinshorn (2826 m)


Published by PStraub , 1 October 2019, 19h01.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 1 October 2019
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG 
Height gain: 1150 m 3772 ft.
Height loss: 1150 m 3772 ft.

Pizol oder Sazmartinshorn, das war heute die Frage. Ich entschied mich für den zweithöchsten der Region, auf den Pizol kann ich wieder einmal gehen, wenn die Bahnen nicht mehr fahren.

Ab Sankt Martin fuhr ich mit dem E-MTB bis P. 1773, wo die Wegspur zur Eggalp abzweigt. Nach dem Tenuewechsel folgte ich dem Weg bis Mittelsäss, ab dann geht es teils auf Spuren, teils weglos nach Obersäss und Läger. Ab dem Plateau von Chanzle (P. 2276) wird das Gelände rauher, bald einmal weichen die Weiden Geröllhalden. Aufgestiegen bin ich soweit es ging im linken (= westlichen) Gerinne, das war sehr angenehm. Die letzten gut 100 Hm wird es typisches Flyschgelände. Gutgriffiger Fels wechselt mit tückisch abwärts geschichtetem Schiefer.

Da ich in der Flanke aufgestiegen bin, hatte ich immer die zwei Gipfel rechterhand im Blick und nahm an, der nähere davon sei das Sazmartinshorn. Darum wollte mir nicht einleuchten, warum man auf den Grat steigen sollte, da dieser bei dessen Wandfuss abrupt abbricht. Ich eierte eine Weile in diesem ungastlichen Gelände herum, schliesslich stieg ich dann doch auf den Grat, um mir einen Überblick zu verschaffen. Und stand wenige Schritte vor dem Übergang zum Hauptgipfel. Der von dort in ein paar Minuten zu erreichen war.

Die Sicht war ausgezeichnet, und noch immer war es praktisch windstill. Obwohl sich über dem Ringelspitz langsam Föhngewölk zusammenzog.

Abgestiegen bin ich in einer Verwerfung am linken Rand der südlichen Halde. Das ist oben sehr steil, ging aber dank gut gestufter Felsen recht angenehm (T4+).

Im Abstieg traf ich bei Mittelsäss zwei Männer mit Fernrohren. Wie es sich herausstellte, waren es keine Jäger, sondern Vogel-Freunde. Sie wollten die Sardona-Geier fotografieren. Doch diese machten sich heute rar. Ganz im Gegensatz zu den Murmeltieren, von denen ich Dutzende sah.

Im Dorfladen Vättis kaufte ich lokalen Käse mit Beilage. Dabei kam ich mit einem Dorforiginal ins Gespräch. Als er Sazmartinshorn hörte, fragte er, ob ich wisse, dass dieses der Mittelpunkt Europas sei. Wenn man Diagonalen von den äussersten Ecken Europas ziehe, würden sich diese genau auf diesem Gipfel kreuzen. Muss ja nicht stimmen, auf jedenfall tönts schon einmal gut ..

Total HD ca. 1600 m, davon E-MTB 430 m.

Hike partners: PStraub


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

roko Pro says: Bartgeier
Sent 1 October 2019, 20h46
...ein junger Bartgeier kreiste heute über dem Montaluna...nicht so weit entfernt...Gruss Röbi


Post a comment»