COVID-19: Current situation

Hangsackgrat 2634 müM und Fahnenstock 2612 müM


Published by Flylu , 28 October 2015, 16h38.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 9 July 2015
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG 
Time: 11:00
Height gain: 1770 m 5806 ft.
Height loss: 1770 m 5806 ft.
Route:20 km
Access to start point:Mit Auto nach St. Martin. Gratisparkplätze. Zeitlich geregelte Zufahrt beim Stausee nach St. Martin

Nach dem ich zuerst einen Kaffee im Restaurant bei St. Martin im Calfeisental getrunken habe, ging meine Tour um 08 Uhr 15 zum Hangsackgrat los.

Der Weg führte mich alles der Fahrstrasse hinauf bis zur Malanser Alp. Danach ging’s auf einem Wanderweg weiter bis zum Heidelpass, der Weg war gut markiert T3. Ab dem Heidelpass ging’s dann auf Wegspuren weiter zum Heidelspitz, hinab über den Grat der weiter hinten etwas ausgesetzt und mit leichten Kraxeleien hinauf zum Pk.2580, T4 Den Wegspuren nach, hinüber zum Hangsackgrat der aber keine grösseren Schwierigkeiten bot. Leider war es ziemlich bewölkt was die Aussicht beim Gipfel ziemlich einschränkte.

Nach einer kurzen Rast ging’s dann wieder zum Pk.2580 zurück unter den kritischen Blicken von ca. zwanzig Steinböcken. Weiter auf dem Grat bis zum Plattenspitz  denn man nördlich umgehen muss und zum Ritschlifurggla absteigt der sehr rutschig mit losen Steinen bespickt und sehr steil war. Für mich war diese Stelle am unangenehmsten, T4+ auf der ganzen Tour. Hinab war es dann über den Schnee zum Plattenseeli wieder ein Genuss.

Wieder auf einem Wanderweg ging’s dann hinauf zum Heubützelpass, weiter in westlicher Richtung auf Wegspuren hinauf, weiter oben dann über den Schnee zum Fahnenstock. Unterhalb des Gipfels empfangen Fly und mich ca. vierzig Steinböcke an denen wir mit Vorsicht und rücksichtvoll vorbei aufstiegen. Auf dem Fahnenstock war das Wetter zwar sonniger, aber mit dem Wind war es empfindlich kühl.

Leicht durchfroren stieg ich auf dem gleichen Weg zum Heubützelpass ab und retour zum Plattenseeli wo ich dann definitiv warme Kleidung anziehen musste. Warm eingepackt ging’s auf dem Wanderweg weiter zur Plattenalp nach Obersäss.

Dort bin ich anstelle zurück zur Malanser Alp, weiter nach Untersäss - Brennboden zum Pk. 1604 abgestiegen. Auf der Fahrstrasse ging’s zurück nach St. Martin wo ich um 19 Uhr eintraf.

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»