Oberschta, Wyssa und Stigwasser - mal wieder mit Willem unterwegs


Published by Pfaelzer , 18 August 2019, 20h37.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:15 August 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:00
Height gain: 480 m 1574 ft.
Height loss: 480 m 1574 ft.
Access to start point:Birgisch Parkplatz Mit Auto oder auch sehr gut mit Postauto ab Brig angebunden
Access to end point:Dito

Nach drei Jahren hat es mal wieder geklappt. Ein Treffen mit willem während seiner Sommerferien im Wallis.

Willem schlug diese Tour vor und da wir noch nie (obwohl gerade um die Ecke) bei der Wysssa-Suone waren passte dies hervorragend (und wir konnten auch ausschlafen :-))  )

Willem kam mit dem Zug, wir holten ihn am Bahnhof in Brig ab, fuhren mit dem Auto hoch nach Birgisch und parkierten auf dem grossen Parkplatz bei Birgisch-Dorf.

Hier geht es auch direkt los, hoch nach Oberbirgisch und dort am Abzweig "Oberschta" nach rechts weiter hoch bis P. 1269 wo man auch auf die Oberschta stösst. Hier könnte man weiter hoch zum Foggenhorn, wir aber liefen nach links der gepflegten Suone entlang die ausgesprochen schön angelegt ist und immer wieder tolle Ausblicke gewährt.

 Auch drei Tunnels müssen passiert werden und so erreicht man bald einmal P 1344 "Üssers Senntum", ein herrlicher Ortbei der Brücke über den Mundbach weil sich dort zum ersten mal der Blick ins Gredetschtal öffnet. Und meine Lieblingstiere, die in grosser Zahl hier frei laufenden Esel hat ja auch laponia41 schon erwähnt.

Der Weg führt nun sanft ansteigend weiter ins Gredetschtal hinein, die Blicke Richtung Nesthorn werden immer gewaltiger und am Abzweig der Wyssa vorbei ist bald die Schöpfe Wyssa erreicht. Wir liefen noch ein Stück weiter, machten eine kurze Trinkpause und kehrten dann um, wir wollten ja entlang der Wyssa nach Mund.

Anfangs an grasigen Hängen entlang kommt man dann zum eigentlichen Einstieg der Suone und ein grosses Schild und eine Barriere weisen darauf hin dass der Weg gesperrt ist wegen Erdrutsch und Steinschlaggefahr.

Das sei schon 2016 so gewesen erzählte uns Willem.

Anhand der Wegspuren und des nieder getretenen Grases hinter der Sperrung sahen wir aber dass der Weg trotzdem begangen wird und so beschlossen wir es mal zu versuchen, wenigsten bis zu dem Hindernis.

Der toll und sehr eindrücklich angelegte Weg mit seinen vielen Tunnels und Respekt einflössenden Tiefblicken ist anderorts sehr gut beschrieben, wirklich eine Freude da entlang zu gehen, aber auch nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein Fehltritt wäre teilweise fatal.

Und nach etwa 4/5 der Strecke standen wir auch vor dem Grund der Wegsperrung, dem Hangrutsch über den Weg auf einer Breite von vielleicht 6-8 Meter.
Was tun?
Wir zögerten kurz, testeten die Bodenbeschaffenheit an und entschlossen uns dann darüber zu gehen, war überhaupt kein Problem, muss jedoch jeder selber wissen ob er das macht. Die Gemeinde muss bei so einem Hindernis natürlich den Weg sperren um bei einem Unfall nicht haften zu müssen. Das ist sehr verständlich.

Die Wegführung entlang der Felsen ist nun bald zu Ende, an einer kleinen Kapelle vorbei erreicht man bald Roosse und geht dann hinunter nach Mund und dann der ebenfalls (wegen Steinschlag) gesperrten Stigwasser-Suone entlang wieder in Richtung Gredetschtal. 
Vor Üssers Senntum zweigt nun der Weg in Richtung Birgisch nach rechts ab und bald einmal stösst man auf den breiten Wanderweg von Mund nach Birgisch.

Eine wunderschöne Tour, allerdings wird die Sperrung der Wyssa sicher noch eine ganze Zeit bleiben, da dies ja schon im letzten Jahr so war. Schade!

Hike partners: Willem, Pfaelzer, Steinlaus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3
11 Jun 13
Vom Emmen- ins Gredetschtal · laponia41
T3
T3
T2
27 Sep 14
Suonenwanderung · amelie
T3

Post a comment»