Pilatus (Gsäss und Nauenweg)


Published by chaeppi Pro , 10 July 2019, 11h01.

Region: World » Switzerland » Luzern
Date of the hike: 9 July 2019
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-NW   CH-OW   CH-LU   Rigigebiet 
Height gain: 1760 m 5773 ft.
Height loss: 175 m 574 ft.
Route:10.2 km
Access to start point:SBB Luzern - Bus1 Kriens Zentrum Pilatus
Access to end point:LSB Pilatus Kulm - Kriens
Accommodation:Pilatus Kulm
Maps:swissmap 25

Heute wollte ich wieder einmal auf den Hausberg meiner Jugendjahre. Leider entsprach das Wetter in der Region Luzern nicht gerade meinen Erwartungen. Der Nebel war mein ständiger Begleiter. Nach den Unwettern vom letzten Wochenende war vor allem der Gsässweg noch sehr feucht und schmierig.

Gleich in der Nähe der Bushaltestelle Kriens Zentrum Pilatus sind die Wanderwege beschriftet und markiert. Vorbei an der Talstation der LSB wanderte ich auf dem einfachen und nicht zu verfehlendem Weg Richtung Krienseregg und weiter zur Fräkmüntegg. (T1) Es folgt ein kurzer Abstieg entlang der Rodelbahn bis zur beschrifteten Abzweigung Gsässweg.

Mal mehr, mal weniger steil führt der gut angelegte Weg in die Höhe. Hin und wieder kommen auch die Hände kurz zum Einsatz. Bei diesen schmierigen Bedingungen war ich um die verschiedenen, hilfreichen Drahtseile nicht unglücklich. Im teils hohen Gras waren dann meine Hosen bald bis zu den Oberschenkeln völlig durchnässt. Das besserte sich erst als ich den schuttigen Nauenweg erreichte. In etlichen Kehren führt der Weg durch die Schutthalde zur Klimsenkapelle. Die Sichtweite war im dichten Nebel ziemlich eingeschränkt und die Kapelle sah ich erst als ich fast davorstand.

Weiter nun in etwas weniger schuttigem Gelände auf dem gut markierten Weg zum Pilatus Kulm. Da auch hier keine Sicht herrschte, verzichtete ich auf eine Gipfelbesteigung des Esel und zog es vor mir an der Wärme ein Bier zu genehmigen. Lange hielt ich es an diesem Touristen Hotspot allerdings nicht aus. Aufgewärmt und Abgetrocknet fuhr ich dann bald mit den Luftseilbahnen zurück nach Kriens.

Trotz dem Nebel hat mir die Wanderung gefallen und dank dem Wetter war ich an diesem ansonsten stark frequentierten Berg wirklich einsam unterwegs.

Hike partners: chaeppi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»