COVID-19: Current situation

Die Wildtulpen von Grengiols


Published by Mo6451 , 23 May 2019, 22h42.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:23 May 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:00
Height gain: 612 m 2007 ft.
Height loss: 459 m 1506 ft.
Route:10,2 km
Access to start point:cff logo Basel - Bern - Brig; MGB Brig - Grengiols
Access to end point:MGB Lax - Brig; cff logo Brig - Basel
Maps:map.wanderland.ch, outdooractive

Ein erster schöner Tag in dieser Woche, den musste ich für eine Wanderung nutzen.
Nach den kühlen und regnerischen. Tagen standen die Chancen gut, dass die Tulpen heute ihre volle Schönheit entfalten würden. Ich wurde nicht enttäuscht.


Die Idee hatten auch  andere, so entstieg eine kleine Gruppe der MGB in Grengiols. Die ersten Höhen erklimmt man über die Asphaltstrasse, die man in ihren Kurven auch teilweise abkürzen kann. Später kommen dann erste Hinweise auf den Tulpenrundweg. Selbst eine Kurzversion ist ausgeschildert.
Später dann folgt man einfach den Hinweisen, das Ziel ist nicht zu verfehlen. Und schon steht die Pracht in voller Grösse vor einem.

 Vor allem die gelben Tulpen sind vertreten. Zwischendrin schimmert es rot-gelb und die Roten sind dann das Tüpfelchen auf dem i.  Es fehlen auch nicht die Hinweise, dass die Felder nicht betreten werden dürfen, auch nicht zum Fotografieren. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Im Umfeld gibt es noch weitere schöne Blüten, sie fristen allerdings ein Schattendasein und man muss schon gut Hinschauen.

Nach ausgiebigem Fotografieren mache ich mich nun auf meine Rundtour. Zuerst folge ich dem Römerweg, mit dem Ziel Römerbrücke. Aber ich habe heute keine Lust auf Asphalt und biege bald nach Norden in den Chustlerwald ab. Der Wanderweg folgt dem Milibach und ist wunderschön. Ab hier bin ich heute allein unterwegs.

Bei Bachmatta überquere ich den Milibach auf einer breiten Brücke und folge dem Wanderweg Richtung Binna. Zwischenzeitlich bin ich aus dem Wald raus und die Sonne brennt so richtig vom Himmel. Es ist ja fast Ende Mai.

Von Binna aus geht es weiter durch die Sonne, vorbei an vielen Schafen, die von einem Hütehund bewacht werden. Der bellt mich natürlich an, ist ja schließlich seine Aufgabe die Herde zu bewachen.

Bald geht es wieder durch den Wald, auf einem wunderschönen Wanderweg. Erst bei Unnergries treffe ich wieder auf den Römerweg und auf mächtige Lawinwenreste. Knochenhart wie Stein ist der Schnee, kein Wunder, dass man darin keine Überlebenschance hat. Freundlicherweise sind schon Wege durch den Schnee gefräst worden.

Immer weiter durch den Rufenenwald biege ich dann biege ich auf den nördlichen Weg Richtung Hockmatta ab. Ab hier geht es abwärts zur Binna und es wird schwierig. Der Weg ist abgerutscht und das Abgerutschte hat gleich den unteren Weg verschüttet. Bis zur Brücke gibt es noch weitere Hindernisse. Größere Felsbrocken liegen auf dem Wanderweg. Mit etwas Vorsicht sind auch diese Hindernisse zu bewältigen. T3

Nach der Brücke wartet erneut ein Aufstieg auf mich Richtung Wase. Jetzt wieder durch die Sonne. Kaum erreiche ich den Wald gibt es weitere Schwierigkeiten. Wie mir ein Einheimischer erzählt, hat der Abhang Anfang April seine Stabilität verloren. Der Schnee hat viele Bäume ins Tal befördert. Ein Lob für die Waldarbeiter, die versucht haben, den Wanderweg wieder instand zu setzen. Nicht immer ist es gelungen, häufig müssen Hindernisse überklettert oder umgangen werden. T3

Zum Schluss wartet noch einmal ein Stück Asphaltstraße auf mich, bevor ich den Bahnhof Lax erreiche. Und hier wartet freundlicherweise die MGB, mit der ich zurück nach Brig fahre. Um mit dem Direktzug nach Basel zu fahren nutze ich die verbleibende Zeit für ein leckeres Essen bei der SBB.

Was ist nicht verstehe, in der App wird eine niedrige Belegung angezeigt, der Zug ist aber rappelvoll.
Eine lohnenswerte Tour, die an manchen Stellen etwas Vorsicht bedarf.

Tour solo

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 44627.gpx aufgezeichneter Track

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

mazeno says: Gesperrt
Sent 24 May 2019, 11h20
Gemäss Angaben vom Landschatspark Binntal und, leider nicht überall aufgestellten Verbote, sind die Verbindungen zwischen Grengiols, Laax und Binntal via Hockmatta behördlich gesperrt. Grund: Lawinengefahr. Die Hänge haben den letzten Schneefall noch nicht hinuntergeschickt. Wer geht, macht es auf eigener Gefahr. Erste Verbotstafel auf der Strasse Bächerhyschere-Hockmatta zwischen Weiler Viertel und erstem Lawinenzug.
Gruss, mazeno

Mo6451 says: RE:Gesperrt
Sent 24 May 2019, 19h20
Danke mazeno,

ja, leider sind nicht überall Schilder, dass der Weg gesperrt ist. Nachahmer sollten warten oder einen anderen Weg nehmen. Ich habe mich etwas gescheut, ein T3 zu vergeben, aber manche Stellen sind im jetzigen Zustand wirklich nicht leicht.

mazeno says: RE:Gesperrt
Sent 25 May 2019, 08h02
Danke für die Antwort. Ein Wanderer der ein T2 erwartet, könnte bei solchen Verhältnissen Probleme bekommen.
Letzte tel. Angaben: Vermutlich werden die Wege oder Teile davon, Ende Mai freigegeben. Internet konsultieren.
Gruss und schöne Touren.
mazeno

Mo6451 says: RE:Gesperrt
Sent 25 May 2019, 08h24
Hallo mazeno,

ich habe die Tour auf T3 geändert, ist einfach sicherer..
Danke für die Info.
Gruß Monika


Post a comment»