COVID-19: Current situation

Abwechslungsreiche Biketour durch das Rhone- und Binntal


Published by SCM , 26 April 2020, 19h18.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 8 June 2019
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 7:15
Height gain: 1290 m 4231 ft.
Height loss: 1290 m 4231 ft.
Route:48.5 KM

Immerhin war das Wetter heute ein wenig besser als am Tag zuvor. Das ermöglichte uns eine längere Biketour zu machen und das schöne Wetter zu geniessen. Wie am Tag zuvor starten wir in Ernen. Auf kleinen Nebenstrassen fahren wir über Niederernen hinunter an das Ufer der Rhone. Auf einer schmalen und versteckten Brücke überqueren wir die Rhone und fahren anschliessend bergauf Richtung Fiesch. Wir fahren aber nicht ganz nach Fiesch hinein, sondern fahren auf halber Höhe auf kaum befahrenen Strassen nach Lax. Immer wieder geht es leicht auf und ab.

Hinter Lax geht es dann nur noch bergauf. Über eine gut ausgebaute Strassen fahren wir einige Serpentinen hoch bis nach Martisberg. Bei Martisberg endet die asphaltierte Strasse. Weiter geht es auf einer Schotterpiste leicht abwärts bis nach Betten. Immer wieder halten wir an, um die Aussicht auf das Rhonetal zu geniessen. In Betten beginnt die lange und asphaltierte Abfahrt bis hinunter nach Mörel, das direkt an der Rhone liegt.

Auf der Hauptstrasse fahren wir wieder flussaufwärts bis kurz vor Filet. Dort biegen wir beim Campingplatz von der Hauptstrasse ab, überqueren die Rhone wieder und fahren anschliessend über eine schmale, aber asphaltierte Strasse wieder bergwärts nach Bister und dann Zenhausern. Weiter geht die Fahrt nach Bächerhausern und dann hoch oberhalb der Binna bis zur Kapelle Blatt. Irgendwann dazwischen wird die Strasse immer schmaler und am Schluss ist es nur noch ein breiter, nicht asphaltierter Wanderweg.

Kurz nach der Kapelle Blatt beginnt eine lange und stellenweise steile Abfahrt hinunter zur Binna. Über die historische Steinbrücke Schärtbrücke überqueren wir die Binna und fahren dann mindestens so steil wieder hoch zur Hauptstrasse die von Ernen nach Binn führt.

Von hier könnte man nun auf der Haupstrasse zurück nach Ernen rollen. Weil das Wetter aber nach wie vor sehr schön ist, entscheiden wir uns noch bis nach Binn zu fahren. Dafür folgen wir für ein bisschen mehr als einen Kilometer der Hauptstrasse. Dann erreichen wir ein langes Tunnel durch das die Hauptstrasse führt. Für Fussgänger und Fahrradfahrer gibt es aber einen alternativen Weg: die alte Strasse nach Binn. Die ist nicht asphaltiert und führt im Gegensatz zur neuen Strasse nicht mit Hilfe eines langen Tunnels durch die Twingischlucht, sondern steil am Abgrund aussen herum.

In Binn geniessen wir die Nachmittagssonne und fahren danach auf gleichem Weg wieder zurück zum Beginn des langen Tunnels und dann auf der Hauptstrasse zurück bis nach Ernen.

Hike partners: SCM, melo, muro99, zora56


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
F
T2
23 Jun 14
Von Imfeld nach Grengiols · genepi
T1
T2
23 Sep 18
Twingi-Schlucht et Binntal · gurgeh

Post a comment»