COVID-19: Current situation

Von Sierre auf den Millionenhügel von Vercorin


Published by johnny68 , 12 April 2019, 21h46.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:12 April 2019
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:00
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 120 m 394 ft.
Route:Sierre Bahnhof - Chippis - Vercorin - Les Crêtes - Vercorin Seilbahnstation - Chalais - Chippis - Sierre

Den Millionenhügel (diese Bezeichnung habe ich selbst erfunden) von Vercorin habe ich noch nie bestiegen, ihn  aber schon aus der Nähe gesehen - bei meinen verschiedenen Touren von Vercorin auf den Crêt du Midi, den Mont Major oder La Brinta.

Der Millionenhügel von Vercorin hat den Vorteil, dass er auch im Winter ziemlich lange Sonne hat, ganz im Gegenteil zum Dorf Vercorin, das nur kurze Wintersonnen-Stunden geniesst. Es erstaunt deshalb nicht, dass der Millionenhügel von Vercorin stark überbaut ist. Nicht alle Überbauungen sind schön anzuschauen. Mich wundert auch, dass gegenwärtig hier so viele Erstwohnungen gebaut werden - es müssen Erstwohnungen sein, ist doch die Erstellung von Zweitwohnungen nach der Eidg. Volksabstimmung verboten.  

Den Hügel von Vercorin sieht man von Sierre aus sehr gut. Er ist von dort eher schattig anzusehen, sieht man doch nur seine Nordseite, die ziemlich stark bewaldet ist. Die Strecke von Sierre dort hinauf ist vorerst recht langweilig, es sei denn, man habe Freude an Industrielandschaften. Deren hat es in Sierre/Chippis viele. Vor allem die Aluminiumfabriken fallen auf. Sie stehen hier, weil es von den nahen Kraftwerken genügend günstigen Strom gibt.

Chippis selbst ist eine recht lebhafte kleine Stadt mit ziemlich vielen Läden. Am südlichen Ende des Städtchens muss man sich den Weg in Richtung Vercorin etwas suchen. Er ist nicht gekennzeichnet. Es geht im Eichenwald auf einem gut ersichtlichen Weglein steil bergan. Auf 762 m erreicht man die Bisse de Ricard, der man in Richtung Westen einige hundert Meter folgt. Man geht dann an einem Weinberg vorbei, und dann steil den nächsten Wald hinauf nach Briey. Oberhalb dieses Dorfes gibt es eine weitere Bisse (trocken gelegt und am Ausbaggern). Von dort führt die Waldstrasse recht gemächlich westwärts hoch, und erst fast zuoberst gegen Vercorin zu wird es etwas steiler.

In Vercorin folgt man dem 2. nach links abzweigenden Strässchen. Dieses führt an vielen Villen vorbei den Millionenhügel hoch. Oben noch etwas durch Wald, und bald sieht man durch Baustellen hindurch das grosse, hölzerne Gipfelkreuz. - Diese steht nicht ganz alleine, hat es doch gleich neben dem Gipfelkreuz eine Ferienresidenz, in deren Balkone man vom Gipfel aus bestens sieht. 

Immerhin hat es dort oben auch ein Bänklein, wo ich meinen Lunch ass. Wahrscheinlich wird die Aussicht von dort nicht mehr lange gleich sein, fressen sich doch von Westen her die Baustellen unaufhörlich Richtung Gipfel.

Nach meiner Mittagsrast ging ich ins Dorf hinunter zum Luftseilbähnchen. Dieses überwindet nach  Chalais eine Höhendifferenz von rund 800 m. Leider ist mir das Postauto vor der Nase abgefahren, so dass ich zu Fuss nach Sierre zurückging, zuerst durch Obstplantagen, dann auf dem Rhônedamm und schliesslich der Strasse entlang via Chippis zum Bahnhof Sierre.

Hike partners: johnny68


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»