COVID-19: Current situation

Hikr-Treffen September 2018, Gsteig, 1|3: Walighürli


Published by Felix , 27 September 2018, 21h13. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Saanenland
Date of the hike:21 September 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 3:30
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:Gsteig - P. 1228 - P. 1277 - Schopfi - Walig, P. 1725 - Walighürli > Gsteig; Gsteig - Müli - P. 1217 - Heiti - P. 1217 - P. 1183 - Gsteig
Access to start point:PW via Rüederswil - Konolfingen, Autobahn Kiesen - Wimmis, Zweisimmen - Schönried - Gstaad und Feutersoey nach Gsteig
Accommodation:Altes Schulhaus Gsteig
Maps:1266 - Lenk, 1265 - Les Mosses

Bei schönstem Wetter treffen wir in Gsteig zum Hikr-Treffen ein; bald finde ich die umtriebige, sympathische Cornelia, welche eben noch die Fenster des Aufenthaltsraumes putzt (und weitere Reinigungsarbeiten ausführt) - derweil gesellt sich auch die Schwyzer Fraktion nach einem Kaffee im Viktoria hinzu (dessen Wirtepaar den Hikr'n ihre Parkplätze zur Verfügung stellt > sehr grosszügig - und unmittelbar neben unserem Lagerhaus gelegen!).

 

Direkt vom vorzüglich eingerichteten und raummässig grosszügigen Haus aus starten wir relativ spät zur (für uns ersten Sommerbesteigung) des nördlich von Gsteig aufragenden (allerdings länger nicht sichtbaren) Walighürlis.

Gemächlich wandern wir auf dem Strässchen bei angenehmen Temperaturen zum P. 1228 hoch; hier biegt ein Fahrweg ab, welcher uns weiter nur moderat ansteigend weiterleitet. Nach kurzer Passage im Wald erreichen wir P. 1277; hier verlassen wir den Fahrweg und steigen nun länger auf dem meist schmalen BWW, stets einfach zu begehen, weiter an.

 

Erst länger über stark pilzbesetzten Waldboden, danach auf schönem Alpgelände, arbeiten wir uns hoch zum (auf offenem Gelände) gut sichtbaren, und prächtigen Ensemble (Hütten mit markantem Einzelbaum) auf Schopfi.

Ähnlich, mal etwas sanfter, gelegentlich wenig steiler ansteigend, legen wir über Alpweiden weitere Höhenmeter zurück zur (bereits für den Winter gerüsteten) Hütte auf Walig bei P. 1725; eine nur kurze Rast schalten wir hier ein.

 

Ab hier wenden wir uns auf dem zwar ausgeschilderten, über die offenen Weideflächen jedoch kaum erkennbaren BWW zu, kürzen jedoch die offizielle Route in relativ direkter Linie ab über Grasflächen - und erreichen nahe des Waldes auf ~ 1860 m die hier deutliche Spur. Diese leitet uns schliesslich stets am oder in der Nähe des SW-Grates an Hunderten von Pilzen vorbei höher - das Weglein ist nicht immer klar erkennbar, und verläuft auch mal im buschigen Bereich. Die letzten Meter sind sogar minimal steinbesetzt (immer jedoch einfach zu begehen), und so können wir rasch einmal das breite „Gipfeldach“ des Walighürlis betreten; bereits ziehen die Wolken aus NW auf; zudem weht hier doch ein kühler Wind, so dass wir uns zur Gipfelrast auf der Südseite niederlassen.

Bemerkenswert ist die hölzerne Doppel-Gipfelbank; Rücken an Rücken sind Sitzmöglichkeiten für Erwachsene wie auch für Kinder aufgestellt.

 

Nach einer zunehmend eintrübenden Gipfelrundsicht machen wir uns bei sich ebenfalls verdüsternden Verhältnissen auf gleichem Weg auf den Rückmarsch - dabei erlaube ich mir einen kurzen Abstecher Richtung Westen, und kann so einen Blick auf den Arnesee erhaschen. An P. 1725 vorbei kehren wir erst zurück zu Schopfi, und südlich des Innere Schüdelegrabe’ zum P. 1277.

Auf Fahrweg und Strasse legen wir die letzten Meter zu unserem Logis, dem Alten Schulhaus Gsteig zurück.

 

____________________________________________________
 

Vor Eintreffen der weiteren, für heute angekündigten, Hikr’s, beginnen wir mit dem Apéro auf dem Schulhausplatz; erst leistet uns dabei die tüchtige Hauszuständige, Cornelia, Gesellschaft, danach „trudeln“ die erwarteten Bergkameraden ein.

Zum Abendessen „verschieben“ wir uns - im leichten Regen - auf dem WW über Müli zum Heiti; nach gemütlicher Tafelrunde mit nun allen Angemeldeten kehren wir im Dunkeln entlang der Passstrasse zurück nach Gsteig und zu unserem zwischenzeitlichen Domizil.

 

▲ 1h 50 min (+ 1/8 h Pause)

 

▼ 1 h 5 min

 

zusätzlich unterwegs am abendlichen Hikr-Treffen - und Wanderung zum und Nachtessen im Heiti:

 

CampoTencia, countryboy, Kaj, krokus, MaeNi, rihu, roger_h, und WoPo1961


Hike partners: Ursula, Felix, Fraroe


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

PD
PD-
PD-
29 Dec 12
Skitour Walig · Schwarzbue
T3
F
18 Dec 05
Walighürli · anitawyss

Comments (2)


Post a comment

Krokus says:
Sent 1 October 2018, 10h00
Ganz herzlichen Dank an Felix, Ursula und die anderen fleissigen Helfer. Es war so gemütlich, lustig und schön in der Hikr-Runde mit den vielen vertrauten Gesichtern. Und das Fondue war wieder so köstlich, dass die Gabel auf ihrem Weg ins Caquelon einfach nicht zu bremsen war. Auf ein andermal, hoffentlich dürfen wir wieder dabei sein.
Herzliche Grüsse
Ella und Herbert

Felix says: RE:
Sent 1 October 2018, 13h32
sehr schön geschrieben, Ella :-)

auch wir hoffen ein ander' Mal - vielleicht auch bei einem kleinen Hikr-Treffen ...

hg Felix


Post a comment»