Bike and swim: First II


Published by ossi , 29 August 2018, 20h53.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:24 August 2018
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: CH-ZH   Zürcher Oberland 
Height gain: 818 m 2683 ft.
Height loss: 818 m 2683 ft.
Route:siehe link
Maps:SAW Wanderkarte 1:25000 "Mittleres Tösstal"

Das Drama beginnt immer erst nach der Tour.

Beginnt ossi im oberen Stock des Hauses mit dem Auspacken des Rucksacks, gehören die meisten Dinge in den Keller. Startet er allerdings im Untergeschoss, gehören die meisten Dinge nach oben. Vor einiger Zeit wäre ich daran beinahe innerlich zerbrochen. Einzig der emotionale Rückhalt meiner Frau sowie das väterliche Gefühl der Verantwortung gegenüber meinem Nachwuchs trugen mich über diese schwierige Zeit hinweg. Dank intensiver psychotherapeutischer und medikamentöser Therapie gelang es mir schliesslich, mit diesen Schicksalsschlägen umzugehen. Mit dem Auspacken klappt es aber immer noch nicht.

Die Tour en détail: www.gps-tracks.com/first-ii-mountainbike-tour-002153.html

Der Brühlberg liegt wie ein schlafende Robbe mitten in Winterthur. Entsprechend abwechslungsreich sind die Ausblicke zwischen den Bäumen in die Stadt, wenn man wie im link beschrieben den Hügel umrundet. Wer mag, macht einen Abstecher zum 140m hohen Sendeturm, der in 30m Höhe eine zugängliche Plattform bietet. Die Grathöhe am Ebnet -nachdem man den Brühlberg verlassen, das Schlosstal gequert und auf der anderen Talseite raufgefahren ist- bietet einen reizvollen und in der Gegend um Hoh Wülflingen auch fahrtechnisch interessanten Abschnitt. Bis dahin bewegt sich die Route meistens auf breiten Forstwegen. Interessant und genussvoll die Abfahrt nach Neuburg.

Gegenüber Hoh Wülflingen erkennt man übrigens die sanierte Burgruine Alt Wülflingen (ein Builder, siehe dazu unter www.hikr.org/tour/post18320.html. Als Knirps traute ich mich nicht zum ersten Fenster hoch, der Rest war ohnehin noch nicht zugänglich. Zehn Jahre später war die Ruine zugänglich, ich war aber zu faul zum Hochsteigen und rauchte lieber allerhand beflügelnde Ware am Fuss der Burg in der Hoffnung, die Flügel würden mich zur Plattform tragen. Nochmal zehn Jahre später wollte ich auf jeden Fall ganz hoch steigen. Aber sicher nicht über die Treppe, sondern gesichert entlang der Sandsteinfassade. Was wohl noch kommen wird?

Von Neuburg, via Furt ein Tobel hoch nach Brütten.  Tolle Aussicht hier oben, jedenfalls bei Sonnenschein. Mit etwas Kartenstudium findet man schliesslich den Sporn, der das Horntobel begrenzt und über den man auf einem Singletrail abfahren kann. Dieser Abschnitt zeigt mir schonungslos die Grenzen meiner bescheidenen Fahrkünste auf. Wem es ähnlich geht, der kann auch aussenrum nach Steig runterfahren. Abgesehen vom Horntobel alles Forstwege.

Von Steig entlang dem Wanderweg "Rossberg-First" in regelmässiger Steigung aufwärts fahren bis Chämleten, nun in sanftem Auf und Ab über offenes Gelände nach First, weiter nach Weisslingen. Ein kurzer Abschnitt oberhalb Weisslingen bietet einige Schwellen und Wurzeln auf einem Singletrail, diesmal versage ich aber nicht. Meistens Waldwege, ab und zu reizvolle kurze und schmale Zwischenstücke.

Ab Weisslingen halte ich mich kurz nicht an die beschriebene Linie im link, ich finde die richtigen Wege nicht. Deshalb auf Asphalt nach Brünggen. Weil die lange Abfahrt direkt nach Sennhof wegen einer Wegsanierung gesperrt ist, nehme ich den Singletrail nach Kollbrunn (auf einem Teilabschnitt diverse Schwellen, kann auf der Strasse umfahren werden). Wieder auf Asphalt nach Sennhof.

Von Sennhof das Steintobel hinauf zum Restaurant Eschenberg und weiter zum Eschenberg Aussichtsturm (Forstwege). Ein interessanter Singletrail führt ziemlich direkt hinunter, ist aber auch für meine Wenigkeit gut und genussvoll zu meistern. Sobald man ganz unten ist, hat einen auch schon wieder die Stadt umschlungen und man könnte wieder zum Startpunkt der Tour, zum Hauptbahnhof, radeln. Ich gönne mir zur Abrundung des Erlebnisses noch 2.5 km im Schwimmbad in der Nähe, damit wäre die Sache mit dem Duschen nämlich auch gleich geregelt.

Fazit: Ein schönes Ersatzprogramm für das, was heute nicht sein sollte.

Bewertung: Keine Ahnung. Aber für ein "L" -leicht- fand ich's irgendwie zuwenig leicht. Deshalb "WS". In der Singeltrailbewertung wird die Route mit S1 bewertet. Vielleicht kennen sich da andere besser aus...

Hike partners: ossi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T1
9 Dec 11
....kein Chlaus im Paradies · Henrik
T1
T1
T1
PD
14 Jul 10
kleine Velotour · CHBueb

Post a comment»