Burgruine Alt Wülflingen


Publiziert von ossi , 11. November 2009 um 08:11.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:31 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Klettern Schwierigkeit: VI+ (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-ZH 

DIE SANDSTEINDESTINATION in Zürichs Mittellandregion. Winterthur hat sich bisher nur sehr bedingt als Kletterdestination empfohlen, die Burgruine Alt Wülflingen jedoch wird von den Locals tatsächlich besucht. Die diversen Magnesiaspuren an den Wänden der Ruine verraten, dass hier geklettert wird.

Allgemeines: Etwas exotisch kommt man sich ja schon vor mit Seil und Expressen im Rucksack. Wer sich sozial nicht zu sehr exponieren will, der verstaut den Strick also besser tief im Innern. Das seltsame Gefühl weicht spätestens nach zwei Kletterzügen und macht der Bewegungsfreude Platz. Die Kletterei bietet typische Sandstein Aufleger, daneben einige schmale Kanten, feine Risse im Gemäuer und sogar wenige, leicht splittrige Schüppchen. Stehprobleme gibt's hier nicht, doch die verzweifelte Suche nach dem am wenigsten "auflegrigen" Auflegergriff gibt der Kletterei die nötige Würze: Das ideale Training für offene Handstellungen. Die Struktur der Wand fordert meist ein Klettern in "Froschstellung", eindrehen empfiehlt sich bei einzelnen Rissen und wenn Aufleger seitwärts belastet werden können. Die Schwierigkeiten bewegen sich so zwischen V (an den Kanten) und VI+/VII, wobei man beliebig Griffe und Tritte definieren und sich die Schwierigkeiten so selber zusammenschustern kann. Unter einem Fünfer kommt man allerdings nicht hoch.

Absicherung: Bohrhaken hat bisher niemand gesetzt, das Anbrigen von mobilen Zwischensicherungen bietet sich auch nur dem rüstigen Alpinisten an. Die Burgmauer hält aber zuoberst acht massive Metallstangen und einige grosse Blöcke bereit, Toperopes können an allen Wänden problemlos von der Aussichtsplattform aus eingerichtet werden. Für den knapp 15m hohen Turm reicht ein 30m-Seil.

Zustieg: Vom Bahnhof Wülflingen (In vier min Bahnfahrt S41 ab Winterthur HB) den Geleisen entlang 100m zurück in Richtung Winterthur HB zum Restaurant Tössrain (sozusagen der Szenetreff mit Minigolf und Kleintierzoo). Nun am Resti vorbei in den Wald hinein und aufwärts zum "Totentäli" zwischen den Hügeln "Alt Wülflingen" und "Hoh Wülflingen". Hier weist ein Schild zur Burgruine. Ab Bhf. Wülflingen 20min.

Eat and climb: Besonders nett sind die eingebauten Fenster, in die man sich beinahe hineinsetzen bzw. auf die Stahltreppe im Innern der Ruine aussteigen kann. Hungrige Zeitgenossen deponieren vor einer Besteigung etwas Essbares (z.b. Kebap, Quarktorte, Quornschnitzel, Currywurst, Honigtirggel) in einer der Fensterluken um sich später -ist man denn kletternd bei der richtigen Luke angelangt- einen kleinen Imbiss zu genehmigen.

kids and climb: grosszügiges, flaches Gelände am Einstieg, viel Schatten für heisse Sommertage, Bänke, Feuerstelle mit Grillrost.....hier verbringt die ganze Familie einen unbeschwerten Tag. Der Zustieg bietet keine Probleme, bis knapp unter den Burghügel kann der Kinderwagen geschoben werden (ab da 5min Tragestrecke, T1).

Tour mit Familie


Tourengänger: ossi, DER_KOEH


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

Berglurch hat gesagt: Burg-Berg
Gesendet am 11. November 2009 um 08:18
Haha, Ossi, das sieht ja mal wirklich exotisch aus!
Da muss ich auch mal hin!
Oder sonst was analoges im Thurgau finden - müsste doch gehen ;-)

Grüsse

Klaus

Alpin_Rise hat gesagt: Weiterführende Gedanken
Gesendet am 11. November 2009 um 12:25
Toll, DIE Location für alle Domherren und Burgfäuleins.
Wenns mehr Fensterchen hätte, so um die 24, könnte man Zahlen anbringen und im Dezember ein Adventskalettern machen. Mit allerlei Leckereien (aber kein Kebap!).
Was meinst du, lassen sich die duzenden von Minaretten in ein paar Jahren auch beklettern? Dann aber ohne Adventskalender, man hat ja Respekt...
G, Herr von Wülfel

ossi hat gesagt: RE:Weiterführende Gedanken
Gesendet am 11. November 2009 um 12:59
Minarette: Von mir aus auch in meinem Garten. Daneben haben sie auch keine Glocken, die den Kletterer und die Nachtruhe gefährden könnten.

Bombo hat gesagt: RE:Weiterführende Gedanken
Gesendet am 11. November 2009 um 13:53
Aber Lautsprecher, mit denen jeder Fehlgriff lauthals kommentiert wird :-)

Alpin_Rise hat gesagt: Mal was sachliches:
Gesendet am 12. November 2009 um 22:26
Die Ruine der Ramsenburg bei Herisau, 15min ab cff logo Schachen soll auch kletterbar sein. Und der eine oder andere Brückenpfeiler.
G, Rise

Henrik Pro hat gesagt: :Mal was sachliches...2nd Edition
Gesendet am 12. November 2009 um 23:24
Auf der Chrischona steht ein aalglatter Fernsehturm!


Gelöschter Kommentar

Gelöschter Kommentar

Sputnik Pro hat gesagt: Hotels...
Gesendet am 13. November 2009 um 19:44
... haben sicher m Abend immer tolle Einblicke :-)

Viel Spass beim hermklettern!


Kommentar hinzufügen»