COVID-19: Current situation

Rinnensee (2646 m) und Rinnenspitze (3003 m)


Published by Ole Pro , 18 August 2018, 09h08.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike: 1 August 2018
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: PD-
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 7:00
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Route:siehe Wegpunkte
Access to start point:Brenner-Bundesstraße oder Autobahn bis ins Stubaital. Von Neustift-Milders rechts ins Oberbergtal. Am Talschluss (Oberrisshütte) gebührenpflichtiger Parkplatz (5€).
Accommodation:Franz-Senn-Hütte (2147 m)
Maps:WK 241 freytag & berndt Innsbruck, Stubai, Sellrein, Brenner

Nach der schönen Hüttenwanderung am Vortag *Grünausee (2328 m) und Blaue Lacke (2289 m) - Zwei Bergseen oberhalb der Sulzenauhütte (2191 m) wollte ich zusammen mit meiner Tochter einen hohen Gipfel besteigen.

Die Rinnenspitze (3003 m) ist ein schöner Aussichtsberg im hinteren Oberbergtal. Der Auf- und Abstieg erfolgt in einer sehr abwechselungsreichen und reizvollen Landschaft. Man bewegt sich sowohl auf normalen Wanderpfaden, auf steilen Steigen in blockigem Gelände als auch über einen gut mit Drahtseilen und Tritthilfen eingerichteten Klettersteig im Gipfelbereich. Bei rechtzeitigem Aufbruch und mit ausreichender Kondition kann der Gipfel auch als Tagestour aus dem Tal gut bestiegen werden.

Da es ein sehr warmer Tag werden sollte, starteten wir gegen 7:30 am Parkplatz an der Oberisshütte (1742 m). Zunächst wanderten wir auf einem Wirtschaftsweg kurz taleinwärts, bevor wir rechts in vielen Kehren den Hang hinaufstiegen. Danach führte uns der Wanderweg über die flachen Böden der Alpeiner Alm (2042 m), bevor es über eine Steilstufe zu der bereits von weitem sichtbaren Franz-Senn-Hütte (2147 m) geht. Hier gab es eine kleine Trinkpause bevor wir uns an den Anstieg zur Rinnenspitze machten.

Hinter der Hütte überquerten wir den Alpeiner Bach und folgten nach rechts dem Wegweiser in Richtung Rinnenspitze. Nach überwinden einer kleinen Steilstufe hält man sich links. Mit schöner Sicht auf den Alpeiner Ferner quert man einen Hang in südwestliche Richtung. Dabei kam dann unser Tagesziel in unser Blickfeld. Nach einer aussichtsreichen Kuppe (schöner Rastplatz mit Tisch und Bank), ging es dann flacher, später dann steil über grobes Blockwerk in westliche Richtung hinauf, bis zum Abzweig zum Rinnensee. Diesen wollten wir erst im Abstieg besuchen. Über den Ostrücken stiegen wir in immer steiler werdenden Gelände hinauf bis zum Einstieg des Klettersteigs
Über einen bestens mit Drahtseilen und Steighilfen versehenen Steig gelangt man zunächst auf den Nordgrat. Über diesen und zum Teil unterhalb des Grat geht es dann in schöner Kletterei, immer mit ausreichend Sicherungsmöglichkeiten hinauf zum Gipfel der Rinnenspitze (3003 m).

Vom Gipfel hat man eine herrliche Aussicht vor allem auf Alpeiner- und Lüsenser Ferner mit ihren hohen Gipfeln sowie auf den blaugrünen Rinnensee. 

Vom Gipfel stiegen wir auf dem Aufstiegsweg hinunter bis zum Abzweig Rinnensee. Vom Abzweig waren es nur zehn Minuten bis zu dem schön gelegenen Rinnensee (2646 m), wo wir eine kurze Rast einlegten. Danach ging es hinunter zur Franz-Senn-Hütte (2147 m), wo es ein etwas verspätetes Mittagessen gab. 
Anschließend erfolgte unser Abstieg zum Parkplatz an der Oberrisshütte (3003 m).

Für mich war es eine ganz besondere Wanderung. Es war eine wunderschöner Tag zusammen mit meiner Tochter, die bei dieser Tour ihre erste Klettersteigerfahrung sammelte und mit viel Freude dabei war.
Im Abstieg kam mir dann die Idee zusammen mit meiner Tochter eine Hochtour zu machen.

Siehe: *Zuckerhütl (3505 m) als Tagestour vom Schaufeljoch

Hike partners: Ole


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3+ I
20 Oct 14
Rinnenspitze (3000m) · Tef
T4- I PD
10 Aug 08
Rinnenspitze (3003m) · Kris
T3+ I PD-
T3+ I
T3+ I

Post a comment»