COVID-19: Current situation

Haldensteiner Calanda (2806 m) - ab/bis Haldenstein


Published by dulac , 7 November 2018, 00h42.

Region: World » Switzerland » Grisons » Calanda
Date of the hike:12 July 2018
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Calanda   CH-GR   CH-SG 
Time: 7:15
Height gain: 2250 m 7380 ft.
Height loss: 2250 m 7380 ft.
Access to start point:Bus Nr. 3 ab cff logo Chur
Access to end point:dto
Maps:map.geo.admin.ch

Drei Jahre früher im Juni 2015 war ich schon einmal von Haldenstein auf den Calanda gestiegen. Zuvor hatte ich etwas Befürchtung gehabt wegen der nicht unerheblichen Höhenmeter im Auf- wie im Abstieg. Doch es hatte damals weit besser geklappt als erwartet oder befürchtet. Etwas Pech hatte ich allerdings mit dem Gipfel, denn der hatte sich ausgerechnet dann in Wolken gehüllt als ich oben ankam.

 

Jetzt also ein neuer Versuch und diesmal hoffentlich der Gipfel frei von Wolken. Zugleich aber auch ein kleiner Konditionstest. Man wird ja nicht jünger!

 

Start wieder in Haldenstein und auch die gesamte übrige Route weitgehend wie zuvor. Diese zeichnet sich ja dadurch aus, dass sie insbesondere im ersten Abschnitt bis zur Calandahütte ein sehr gleichmässiges Gehen begünstigt und zugleich stetiges Höherkommen ermöglicht.

 

Erfreulicherweise war die Zwischenzeit bei der Calandahütte wie auch die Gesamtzeit bis zum Gipfel mehr oder weniger identisch mit den Vorgaben aus 2015.

 

Im Gipfelbereich war es zwar auch heute nicht wolkenlos – eine Erfahrung, die ich in diesem Sommer noch häufiger machen sollte – dennoch zumindet ein wenig besser als beim vorigen Mal.

 

Den Gipfel hatte ich einige Zeit für mich alleine bis ein anderer Wanderer hinzukam. Er war von Vättis auf dem mir bisher nur von Berichten bekannten Steig hochgekommen. Beim gemeinsamen Blick auf den Gigerwaldsee machte er mir Lust, doch auch mal das mir noch unbekannte hintere Calfeisental zu besuchen – mit Erfolg, denn wenig später bin ich dieser – wirklich guten - Empfehlung gefolgt.

 

Leider war es am Gipfel für eine ausgedehnte Verpflegungspause zu windig, drum dafür bald ein kleiner Ortswechsel.

 

Nach insgesamt 1¼ Stunden am Gipfel wurde es allerdings Zeit wieder abzusteigen. Bis zur Calandahütte ging dies sehr rasch vonstatten. Mittlerweile war es nun aber 3 Uhr geworden, also Zeit für einen Kaffee, im Bündnerland (natürlich) begleitet von einem Bündner Nuss. Gegen den Durst danach dann noch ein Weizen. So war erneut eine Stunde wie im Flug vergangen.

 

Der weitere Abstieg bis nach Haldenstein ging – erfreulicherweise – dann auch fast wie im Flug. ;-)

 

Fazit am Ende des Tages: Ziel 1 „klare Sicht vom Gipfel“ allenfalls mit grossen Abstrichen erreicht, aber eigentlich war mir Ziel 2 ohnehin viel wichtiger und dass ich dieses geschafft hatte, das zählte deutlich mehr – ein überaus erfreulicher Tag also!


Hike partners: dulac


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

trainman says:
Sent 7 November 2018, 09h59
Gratuliere zur guten Kondition!
Grüsse trainman

dulac says:
Sent 7 November 2018, 10h49
Danke trainman!

oder besser gesagt: Danke gleichfalls!

LG Wolfgang

Felix Pro says:
Sent 8 November 2018, 09h40
eine doch beträchtliche Konditionstour - Bravo!

wäre auch wieder mal was - doch auch mit dem Vättis-Weg ...

lg Felix


Post a comment»