COVID-19: Current situation

Durch das Stollenloch auf den Schibegütsch


Published by poudrieres , 2 November 2016, 17h58.

Region: World » Switzerland » Luzern
Date of the hike:30 October 2016
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Schrattenflue-Gruppe   CH-LU 
Time: 6:30
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Access to start point:Mit PW.
Maps:map.geo.admin.ch

Böli (1863m) - Schibegütsch (2036) - Hängst (2091m) - Hächle (2091m). 

Im Frühling 1943 begann die 8. Division entlang der Kammlinie der Schrattenfluh eine Verteidungslinie zu befestigen. Zwischen Schibegütsch und Strick sind insgesamt 16 Objekte bekannt, darunter auch das Infanteriewerk Schybenaufstieg. Reizvoll ist die durch Metallleitern passierbar gemachte Naturhöhle als Höhepunkt eines authentischen steilen Bergwegs (ohne Versicherungen) mit verblassenenden rot-weissen Markierungen.
Hängst, Hächle und Strick.
Die touristischen Hauptachsen auf der Schrattenflue gehen wohl von den Parkmöglichkeiten bei der Alp Schlund zu den einfacheren Gipfeln Schibegütsch und Hängst. Auf den anderen Wegen ist trotz des Sonntags und des guten Wetters heute nur wenig (bis gar nichts los). 
 
Bemerkungen: Der  weglose Zustieg zum Böli von Süden ist bis den aufsteilenden grasigen Schlussaufstieg nur mässig steil. Von diesem (einsamen) Vorgipfel kann man schön die gesamte Schratteflue überblicken. Ein grasiger Rücken führt von dort hinab zur Chlus, an der sich mehrere Wanderwege kreuzen.

Der Aufstieg zum Stollenloch ist zur aktuellen Jahreszeit nur noch wenig von der Sonne beschienen und neigt daher zur Feuchtigkeit, im oberen Bereich auch zu Reifglätte. Die Metallleitern im Stollenloch machen immer noch einen soliden Eindruck, für die obere Leiter ist eine Stirnlampe hilfreich - ansonsten muss man sich auf seinen Tastsinn verlassen. 

Die Schlüsselstelle der Überschreitung des Hächle ist der Einschnitt zwischen P.2091 und P.2088. Ansonsten ist man recht frei in der Wegwahl. Hinter dem Turm, der vom Nordgipfel gut auszumachen ist, gelingt der Abstieg auf den Wanderweg, der den Gipfel auf der SO-Seite umgeht und zur Heftihütte führt. 

Route: (Flühli-Wagliseiboden) - Oberwisstanne - Böli - Chlus - Schibegütsch - Hängst - Hächle - Heftihütte - Bodenhütten - Silwängen - Alp Schlund - (Wagliseiboden). 

Variante: XL-Schratteflue-Tour à la Sputnik - *Schibengütsch - Türstehäuptli - Hängst - Hächle - Strick

Orientierung: Lange Passagen auf markierten Wanderwegen, sonst weglos oder auf Spuren. 

Karte: SwissTopo-Karte mit importiertem KML-Track.

Schwierigkeit: Überschreitung des Hächle T5, sonst T2-T3. 

Bedingungen: Weitgehend trocken, absonnig nebelfeucht, staunasse Böden stellenweise sumpfig. 

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Stirnlampe für das Stollenloch.

Einkehrmöglichkeit: Alp Schlund. 

Parkmöglichkeit: Oberhalb Wagliseiboden (am Truppenübungsplatz).

Benachbarte Touren: 
*Zum Sonnenbaden auf den Hängst (WT)
*Über Strick und Hächle
*Grosse Runde über die Schrattenfluh

Links: Festung Oberland.

Literatur: Entlebuch / Emmental; Ewald Ackermann; SAC Verlag.


Hike partners: poudrieres


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 32820.gpx Schibegütsch
 32821.kml Schibegütsch (KML)

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5 II
19 Sep 18
Schrattenflue da Sud a Nord · asus74
T5 II
1 Nov 15
Schrattenfluh traverse · Stijn
T5 II
24 Sep 19
Überschreitung der Schrattenfluh · Nik Brückner
T5 II
1 Nov 16
Schrattenflue-Überschreitung · أجنبي
T5 II
30 Jun 12
Schrattenflue · Kanu

Post a comment»