"riesige" Wendelsteinrunde - 22 Gipfel auf einen Streich


Published by Chiemgauer , 23 May 2016, 13h18.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike:21 May 2016
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 10:30
Height gain: 3150 m 10332 ft.
Height loss: 3150 m 10332 ft.
Route:31,5 km
Access to start point:Über Brannenburg oder Bayrischzell zum östlichen Parkplatz am Sudelfeld
Maps:Kompass Nr. 8

Schon lange hatte ich diese Runde im Hinterkopf und nur darauf gewartet, dass das Wetter bzw. der Schnee endlich mitspielen und war eigentlich als Gipfelblackjack geplant, was dann nicht ganz so geklappt hat, da es dann doch ein Gipfel mehr wurde und ich überboten habe.

 

Vom Parkplatz geht es zuerst noch etwas die Straße nach Osten, bevor der Große Mühlberg (Nr. 1) direkt angesteuert wird. Von diesem dann weiter über Schreckenkopf (Nr. 2) zum Dümpfel (Nr. 3). Von hier fast wieder runter zur Arzmoos (bis hierher überwiegend Wiesengelände und Wegfindung problemlos) den Sattel vor dem Schortenkopf ansteuern und über Steigspuren und Steinmänner den Schrofenrücken/-grat zum Schortenkopf (Nr. 4). Den Rücken weiter bis zum Mutterberg (Nr. 5) auf den offiziellen Steig runter und über diesen absteigen bis Aipl und weiter in Richtung Breitenberghaus. Auf dem Steig kurzer Abstecher zum nicht geplanten (ist mir so über den Weg gelaufen (-;) Zugberg (Nr. 6) und zurück auf den Steig, der kurz darauf zum Breitenberg (Nr. 7) verlassen wird. Von hier direkt den Schrofen (Nr. 8) ansteuern und runter zur Straße Richtung Schuhbräualm (bis hierher sehr viel wegloses Gelände). Über diese zum Mitterberg (Nr. 9) wieder zurück und über Rampoldplatte (Nr. 10) und Lechnerköpfl (Nr. 11; in der Überschreitung bis T4/II) zur Hochsalwand (Nr. 12), wo ich heute einen weiß-blauen Ehrengast begrüßen durfte und meine einzige Pause etwas länger gehalten habe, als ursprünglich geplant.

Nach der Pause nun rüber zur Haidwand (Nr. 13) und Kirchelwand (Nr. 14), bevor es zum Wendelstein (Nr. 15) hoch geht. Jetzt wieder zurück Richtung Arzmoos und dabei am Wendelsteinkamm Soinwand (Nr. 16), Kesselwand (Nr. 17), Lacherspitz (Nr. 18), Seewand (Nr. 19), Wildalpjoch (Nr. 20) und Käserwand (Nr. 21) besucht. Abstieg noch etwas Richtung Arzmoos, bevor es wild und steil zum Jackelberg (Nr. 22) geht, der ein überraschend exponierter Felsklotz ist, der nur südöstlich eine Schwachstelle hat. Von hier weiter weglos und steil zurück zum Ausgangspunkt.

 

Mit nicht ganz 150Hm und 1,5km pro Gipfel eine sehr effektive Runde zum Gipfelsammeln, bei der die Herausforderung nicht im meistern lag, sondern in der Planung. Mir ist nichts bekannt wo noch effektiver Gipfelsammeln möglich ist.


Hike partners: Chiemgauer


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 30122.gpx Komplette Runde

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (8)


Post a comment

Nic says:
Sent 23 May 2016, 15h00
Saubere Leistung. Gratulation zu dieser Monstertour!

VG Nico

Chiemgauer says: RE:
Sent 23 May 2016, 15h35
Merce Nico!
Hans

Zuraya says:
Sent 24 May 2016, 12h47
Schöne Aktion, gratuliere!

Die Anzahl der Gipfel hängt ja auch von der Definition des Wortes ab. Wenn man mindestens 50 Meter Prominenz ansetzt, fallen an vielen Stellen Punkte aus. (Nicht unbedingt auf diese Tour bezogen)
Oder zählst du alles, was ein Kreuz hat?

Aber wäre mal interessant, ob man da nicht etwas anderes finden könnte mit mehr Gipfeln, bzw. besserer HM/Gipfel Quote. =)

Grüße,

Marian

Chiemgauer says: RE:
Sent 24 May 2016, 13h53
Zuerst Dankeschön Marian!
Nach der englischen Definition müssten es 100 feet sein, also 30m Prominenz, eine offizielle gibt es aber glaub ich nicht. Ich lege mir das dann so zu recht, dass es für mich passt und in diesem Fall eine Name und Höhenangabe in der Karte.
In den mir bekannten Gebieten wüsste ich nichts wo sich so noch effektiv Gipfelsammeln lässt und daher dürfte bei meiner aktuellen Motivation hiermit Schluss sein.
Gruß
Hans

Zuraya says: RE:
Sent 29 May 2016, 20h47
Was sind denn dir bekannte Gebiete?

Ich war heute erstmals im Wendelsteingebiet. Bisher hatte ich es gemieden, weil mir Bahngipfel aus naheliegenden Gründen missfallen. Aber, dass es so ein schönes Gebiet ist, dass stellenweise sogar richtig alpinen Charakter hat, wusste ich bisher nicht.
Wenn ich deine anderen Berichte über die "kürzeren" Runden gelesen hätte, dann wäre ich wahrscheinlich nicht so dämlich zur Kesselwand aufgestiegen und hätte den Besteigungsversuch nicht abbrechen müssen.

In den Allgäuern hatte ich es letztes Jahr ja versucht, viele Gipfel zu sammeln. Das hat aber wegen Schlechtwetter nicht ganz hingehauen.

Aber diese Runde würde zumindest an deine Runde herankommen (vorausgesetzt man lässt einen Aufstieg am Abend zuvor auf das Edmund-Probst-Haus gelten (weitere Voraussetzung, dass Gipfel mit Stellen im III. Grad möglich sind bzw. die Gehzeit nicht erheblich verlängern):
E-P-Haus
Geißfuß
Gundkopf
Nebelkopf
Nebelhorn
Westl. Wengekopf
[E-P-H]
Zeiger
Hüttenkopf
Gr. Seekopf
Kl. Seekopf
Schochen
Lachenkopf
Laufbacher Eck
(Salober)
Rotkopf
Himmeleck
Schneck (Süd)
Schneck Hauptgipfel
Gr. Wilder
Hinterer Wilder
Kl. Wilder
Höllhorn
(Karlesspitze - weiß nicht, ob die 30mpr hat)
Jochspitze
Grüner Kopf
Rauheck
Kreuzeck
Fürschießer

dann zur Kemptner Hütte

25 Gipfel, evtl. 27 mit etwa 32km und 3000hm.


Chiemgauer says: RE:
Sent 29 May 2016, 22h43
Allgäu gehört nicht zu "meinen" Gebieten, aber ich werde mir die Runde mal ansehen. Ausschließlich Gehgelände ist schon von Vorteil wenn ich so was mache.
Du wirst doch nicht versucht haben die Kesselwand von Süden durch eine Rinne zu ersteigen um dann "dumm" unter dem Kreuz vor einer Wand gestanden zu sein?

mabon says: Wenn das...
Sent 2 June 2016, 20h44
...mal nicht wieder keine Tour im unnachahmlichen Chiemgauer-Stil war. Sind Dir da nicht die Tüten ausgegangen? :-)

Schöne Grüße

Michael

Chiemgauer says: RE:Wenn das...
Sent 2 June 2016, 22h37
Nein Michael, aber sie haben mir einiges an Platz in meinem Laufrucksack weggenommen ;-)
Gruß
Hans


Post a comment»