Grenzwanderung Schweiz * Eglisau - Kaiserstuhl


Published by laurentbor , 4 April 2016, 17h10.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:27 March 2016
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-ZH   D 
Time: 2:30
Height gain: 191 m 626 ft.
Height loss: 178 m 584 ft.
Route:9.3 km

Die letzte Etappe entlang der Zürcher Landesgrenze führt von Eglisau westwärts. Das Städtli Eglisau liegt nicht direkt an der Grenze ist jedoch mit Sicherheit einen Besuch wert. Nach kurzer Besichtigung geht der Weg hoch auf der linken Rheinseite zum Bahnviadukt. Das imposante Bauwerk aus dem Jahr 1895 ist mit 50 Metern Höhe einer der gewaltigsten Überquerungen des mächtigen Stromes. Heute dient sie der Verbindung Zürich-Bülach-Schaffhausen.

Durch einen Brückenbogen hindurch geht der Weg zum Bauerngehöft Neuhus. Hier wurden einige Uferabschnitte renaturiert und man sieht Schwäne, Taucherli und andere Wasservögel beim balzen oder brüten. Wir gönnen uns eine Pause auf dem Bänkli und ziehen dann weiter.

Bei Rheinsfelden, einem kleinen Weiler Nahe der Einmündung der Glatt in den Rhein liegt die Gaststube Fähre. Hier gab es früher offenbar einmal eine Fährverbindung hinüber nach Herdern in Deutschland. Wir geniessen hier einen Latte und ein Stück Wähe. Das Kraftwerk Eglisau-Glattfelden welches hier steht, wurde 1916 in Betrieb genommen und ist wegen seiner bemerkenswerten Bauweise im Inventar der schützenswerten Objekte eingetragen.

Vorbei an den Arbeiterhäuschen geht der Weg zurück zum stillen Rhein. Trotz vereinzelter Regentropfen ist man hier von den Bäumen etwas geschützt und man blickt immer wieder hinüber zur deutschen Seite wo nach dem Dörfchen Herdern die bekannte Gemeinde Hohentengen ins Blickfeld rückt. Beim Überqueren des Bächleins, dass von Weiach hinunter an den Rhein sprudelt liegt ein schöner Kiesstrand. Hier sieht man gut hinüber auf den badischen Ort Hohentengen, der in der letzten Zeit so viele Schlagzeilen gemacht hatte wegen des Fluglärmstreits zwischen der Schweiz und Deutschland. Obwohl mehr als 20 Kilometer vom Flughafen Zürich entfernt ist hier am Rhein der Lärm der ankommenden Flieger tatsächlich extrem laut zu hören.

Nun ist es nur noch ein Katzensprung nach Kaiserstuhl im Kanton Aargau. Mit 0,23 Quadratkilometern ist sie die flächenmässig kleinste Gemeinde der Schweiz, jedoch sicherlich eine der interessantesten. Die alte Handelsstadt am Rhein ist ein mittelalterliches Bijou mit einigen hervorragenden Restaurants. Wir beschliessen den Ausflug heute mit einer Portion Egli auf der Terasse der Fischbeiz. Der Blick schweift beim Essen direkt auf die Brücke und das Schloss Rötteln auf der deutschen Seite.

Hike partners: laurentbor


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»