COVID-19: Current situation

Großartiges Tortal: Edelweißplatte P.1831 und Rauher Kopf (1865 m). Bike & Hike


Published by Vielhygler , 7 June 2017, 20h51.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike: 3 June 2017
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Access to start point:Hinterriss: "P2" (Tortal), schon etwas südöstlich von der Ortschaft. Keine Gebühr.
Accommodation:Keine. Der Tortal-Niederleger ist ab Anfang Juni bewirtschaftet (Kälber und Kuhstall), der Hochleger nur im August. Kein Gastbetrieb.
Maps:Nur die DAV 5/2 Karwendel Mitte kommt in Frage! Andere neuere AV-Karten, etwa BY 10 oder BY 12 zeigen das in Österreich liegende Gebiet nur in einer von der Österreichischen 1:50 000-Karte auf 1: 25 000 hochgebubbelten Magerversion.

Wunderschönes Karwendel, großartiges Tortal! Bequem hineinradeln, über liebliche Almflächen auf blumenreiche Gras- und Latschengipfel hinaufbummeln und direkt gegenüber, zum Greifen nah, die atemberaubend wilde Felskulisse der Nördlichen Karwendelkette bewundern: dieser Kontrast macht das Tortal zu einem ganz besonders attraktiven Ziel.
 
Wohin soll‘ s diesmal im Tortal gehen? Schon wieder auf den mit Recht beliebten Torkopf (2014 m)? Nein, heute soll es zur Abwechslung auf einsamere Ziele gehen: erst weglos auf den P. 1831, der direkt über der felsigen Edelweißplatte steht und einen wirklich lohnenden, freisichtigen Eckposten des Torkopf-Südostgrats bildet und dann am Grat noch auf den etwas schrofigeren, felsigeren Rauhen Kopf (1865 m). Von dort schließlich zum Tortal-Hochleger (1592 m) und auf dem Wanderweg nach Hinterriss zurück.
 
Die Wegbeschreibung:

Vom P.2 in Hinterriss geht es ausgeschildert mit „Torkopf“  auf einer Forststraße (angenehmerweise keine Bröselautobahn) den Torbach entlang bis zum Tortalalm-Niederleger. Kurz vor ihm erfolgt das gut versteckte Bikedepot. Die Alm hat schon Betrieb, Kälber grasen…
Nun geht es in der Karau markiert weiter bis unter die Edelweißplatte.  In der AV- Karte ist etwa dort ein Almkreuz (oder Bildstock) verzeichnet. Das Ganze stellt sich als eine Art „Brotzeitstein“ an einem wenig markanten Wiesensattel auf etwa 1550 m heraus. Oben auf dem Felsen kann ich die Halterung des Almkreuzes noch sehen (Foto). Das Kreuz (oder Bildstock) fehlt. Ich mache eine gemütliche Pause und schaue mir den Weiterweg auf den P. 1831 Edelweißplatte an. Ich kann auch den Tortal-Hochleger, der die heutige Runde beschließen wird, schon gut sehen…

Den weglosen Anstieg vom Brotzeitstein / Almkreuz auf den P.1831/ Edelweißplatte und den Gratübergang auf den Rauhen Kopf (1865 m)...

...zeigen die Fotos besser und hoffentlich auch, wie gut es mir heute gefallen hat...

Fazit:

Landschaftlich großartige Tour! Aber das liegt nur am Tortal, hier kann man einfach nichts verkehrt machen!

Ich fand heute den ersten Gipfel  P. 1831 / Edelweißplatte, den Eckpfosten des Torkopf-Südostgrats mit seiner grasig-latschigen Kuppelgestalt schöner und was die Aussichten betrifft, viel lohnender als den zweiten Gipfel, den schmalen Rauhen Kopf (1865 m) mit seinen netten Schrofen und Felsen.
Der kurze Übergang am Grat ist insgesamt hübsch und mit einem weglosen, leichten Abstieg von Rauhen Kopf zum Tortal-Hochleger kommt eine komplett einsame und schöne kleine Runde zustande. Etwas Trittsicherheit ist nur am Rauhen Kopf von Nöten, auch ein paar felsigere Schritte sind zu tun, mir hat' s g' fallen, doch ambitioniertere Felsfreunde kommen hier nicht auf ihre Kosten.

Bemerkungen:

Die Bezeichnung „Edelweißplatte“ findet sich nur auf der "klassischen", vom AV selbst erstellten Karwendelkarte 5/2 Karwendelgebirge Mitte. Die DAV-Karten BY 10 oder BY 12 zeigen die in Österreich liegenden Gebiete leider nur als 1:25 000- Vergrößerung der Österreichischen 1:50 000- Karte. Hier fehlt die Bezeichnung "Edelweißplatte" und auch der "Tortal-Hochleger" sowie die "Karau" sind  nicht verzeichnet.
Ich habe mich am Tortal-Niederleger, der seit 30 Jahren von derselben Familie bewirtschaftet wird, erkundigt: die Bezeichnung „Edelweißplatte“ ist allgemein gebräuchlich, der direkt darüberliegende höchste Punkt, der P. 1831 hat aber keinen eigenen, davon abweichenden Namen. Ich habe den schönen Gipfel deshalb mit "Edelweißplatte P. 1831" als Wegpunkt eingetragen.
Die Benennungen der Alm (es gibt im Tortal nur eine Alm mit Nieder- und Hochleger) differieren. Wieso heißt es auf der AV-Karte Tortalalm-Niederleger" aber "Tortalhochleger"? 

Die Österreichischen Bundes- Forste erlauben Fahrradfahren im Karwendel nur auf wenigen Straßen. Ansonsten ist Radeln überall verboten. Natürlich auch im Tortal. Angeblich (laut Auskunft auf dem Tortal- Niederleger) kostet es € 35,00, wenn man vom Jäger oder Förster auf dem Rad fahrend (nicht schiebend) erwischt wird. Ich finde, Bergwandern ist ein so billiges Hobby...ich habe mein Bike heute gut versteckt vor dem Niederleger deponiert und die € 35,00 habe ich immer noch. Aber das muß jeder selbst wissen.

Ausklang?

Gemütlich mit dem Bike hinausrollend und dann natürlich schwimmend! Es geht nämlich schon mit 18° im Sylvensteinspeicher - so erfrischend!   

Hike partners: Vielhygler


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Westfale says: Tolle Tour!
Sent 9 June 2017, 06h22
Wirklich ein schönes Eck! Das mit dem Fahrradverbot ist einfach bekloppt. Reine Gängelung zumindest was die Forststraße betrifft. Gab es schon Edelweiße oben? Oder ist es noch zu früh?

Vielhygler says: RE:Tolle Tour!
Sent 9 June 2017, 09h11
Für Edelweiße war es, denke ich, noch etwas zu früh. Aber ob da welche gewesen wären?

Angeblich geht es bei den Fahrradverboten um Haftung. Aber ein Schild: "Benutzung der Straße auf eigene Gefahr" müsste ja genügen, um sie auszuschließen. Ich glaube eher, es geht, vor allem im Vorkarwendel, (Bächental z.B.) um Zusagen an Jagdpächter. Die Pachten sind nämlich eine nicht zu verachtende Einnahmequelle.

Westfale says: RE:Tolle Tour!
Sent 9 June 2017, 14h15
Zum Thema Edelweiße: Also ich denke der Name "Edelweißplatte" wurde von den Eingeborenen nicht ganz untreffend gewählt. Auch das Gipfelkreuz vom Torkopf ist dem Edelweiß nachempfunden.. Mit etwas Glück sollte man da schon fündig werden ;-) Aber wie Du schreibst ist es wohl noch zu früh..


Post a comment»