COVID-19: Current situation

Südlicher Stuhlkopf (2050 m) - ein hartes Stück Arbeit


Published by Nic , 2 September 2013, 14h38.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:31 August 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 8:00
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Access to start point:Über Lenggries nach Hinterriss. Parkplatz am Eingang ins Tortal.
Maps:Kompass Karte 26

Zugang zur Stuhlscharte aus dem Tortal - "weglos und mühsam"...AVF. Treffender könnte man den Aufstieg nicht beschreiben. Wobei das Wort "mühsam" in diesem Fall eher untertrieben ist. Sollte es bisher noch keine Bezeichnung der Steigerung  von "mühsam" geben, taufe ich es ab heute  "Steinkargraben".

Eigentlich  war für diesen Tag eine ganz andere Tour geplant. Nachdem wir mit Sonja allerdings eine eher unerfahrene Begleitung dabei hatten, entschieden wir uns spontan für eine vermeintlich "leichte" Tour auf den südlichen Stuhlkopf. Zum einen stand dieser einsame Gipfel schon lang auf meiner "To-Do" Liste, zum anderen bot diese Tour eine Gelegenheit Sonja das wunderschöne Karwendel in seiner ursprünglichsten Form etwas näherzubringen.

Start am Parkplatz südlich von Hinterriss am Eingang ins Tortal. Zügig erreichen wir den Tortal Niederleger, den eigentlichen Ausgangspunkt der Tour. Von nun an geht es weglos weiter. Nach Überquerung eines Bachbettes steigen wir im Wald einige Meter empor. Unser Ziel ist ein schon von unten sichtbares Grasband, das die rechte Begrenzung des Steinkargrabens bildet. Eine genaue Beschreibung der Route ist nur schwer wiederzugeben, da der Anstieg vermutlich einige Varianten zulässt. Auf dem Grasband angekommen, geht es über recht steiles Gras nach oben bis man unterhalb der im AV Führer beschriebenen braunen Schieferwand wieder in den Graben queren kann. Diese Passage erfordert konzentriertes Steigen, da etwas abschüssig.  Von nun an mühsam über grobes Blockwerk, Geröll und später Gras hinauf zur Stuhlscharte. Dort angekommen machen wir erstmal eine kurze Pause bevor wir uns an den Gipfelanstieg machen. Ab jetzt wird es etwas leichter. Man hält norwestlich auf einen Abbruch zu, den man auf einem Gamswechsel leicht umgeht. Zuletzt über grasdurchsetztes Schrofengelände steil aber unschwierig zum Gipfel mit Steinmann.

Eintrag ins von ADI gestiftete "Gipfelbuch", das eigentlich aus ein paar losen Zetteln besteht. Danke von dieser Seite für diese schöne Geste! Der Ausblick am Gipfel ist trotz der geringen Höhe genial. Den Ausflug zum Nordgipfel lassen wir heute sein, da wir Sonja nicht alleine warten lassen wollen.
Allerdings beschlossen wir wiederzukommen und den Nordgipfel über dessen Nordgrat zu erklimmen.

Schöner Bericht hierzu von Kardirk : *Stuhlkopf N-S Überschreitung

Der Abstieg erfolgt auf dem Anstiegsweg, wobei wir dieses mal direkt im Graben absteigen. Das ganze stellt sich allerdings im nachhinein als weitaus mühsamer heraus. In anhaltender Steilheit geht es über brüchiges und gerölliges Gelände nach unten. Wenn auch nicht wirklich ausgesetzt, würde man sich bei einem Ausrutscher zumindest sehr weh tun. Zurück am Niederleger treffen wir auf einem Einheimischen, der sich anhand der in letzter Zeit häufigeren Besteigungen der Stuhlköpfe "dank" einiger "Internet Berichte" nicht wirklich erfreut zeigt. "Früher waren wir nur 5 Leute da oben" Allerdings verzeichnete er in diesem Jahr wieder einen Rückgang. Laut GB Einträgen waren wir in diesem Jahr im übrigen erst die zweiten Besucher. Im Gegensatz zu etwa 20-30 Einträgen von 2012 wahrlich ein Rückgang.

Fazit: Der Anstieg aus dem Tortal ist nur etwas für eingefleischte Karwendelfans und Gipfelsammler die an langen weglosen Geröllpassagen ihre Freude haben. Der Anstieg gestaltet sich sehr mühsam und ist  für "Wanderer" nicht wirklich lohnend. Möglicherweise ist ein Besuch im Frühjahr etwas sinnvoller, da man dann die Geröllpassagen im Trittschnee bewältigen kann. Alles in allem aber eine schöne ultraeinsame Karwendeltour für Liebhaber dieses Gebietes.

Mit auf Tour: Matthias und Sonja


Hike partners: Nic


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

ADI says:
Sent 2 September 2013, 16h38
da habt's ja der Sonja gleich einen herrlichen Geröllschinder gezeigt.....ob die nochmal mit Euch ins Karwendel geht??
Im April/Mai geht's da bedeutend leichter hoch und wieder runter!

VLG! ADI

Nic says: RE:
Sent 3 September 2013, 09h31
Ich denke ihr hat es trotzdem ganz gut gefallen. Hat sie zumindest gesagt. Von der Aussicht war sie auf jeden fall begeistert. Das GB ist im übrigen fast voll. Ein weiterer Besuch deinerseits ist also bald mal wieder fällig ;-) VG Nico

Daniel87 says:
Sent 2 September 2013, 21h44
Gratulation zum gerölligen Stuhlkopf! Ich war dann wohl der andere Eintrag im "Gipfelbuch" - war am 14.05. da oben. Damals hatte es noch einiges an Schnee, wie ADI schon anmerkte... Sofern ich mich erinnern kann hatte ich mich dort eingetragen ;)

Nic says: RE:
Sent 3 September 2013, 09h37
Geröllig in der tat. Muss man halt mögen. Ich fand die Tour Klasse. War sicher nicht mein letzter Besuch. Dann allerdings wohl eher im frühjahr...VG


Post a comment»