COVID-19: Current situation

Tälispitze +


Published by Peter1985 , 20 November 2015, 12h52.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Date of the hike:15 November 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 7:00
Height gain: 1515 m 4969 ft.
Height loss: 1910 m 6265 ft.
Access to start point:mit der S-Bahn nach Ludesch, weiter mit der Linie 77 nach St. Gerold (Linie 77 fährt jeden Sonntag um 7:50 einmalig vom Ludescher Bahnhof ab, ansonsten von Thüringen)
Access to end point:mit der S-Bahn von Schlins/Beschling nach Hause

Da ich mich bei meinen letzten 2 Touren etwas oberhalb von Bürs herumgetrieben habe und immer eine gute Sicht auf den Walserkamm hatte, entschied ich mich für einen Gipfel im Walsertal.

Die Entscheidung welcher Gipfel es werden sollte wurde mir mit einem kürzlichen Bericht von a1 erleichtert. Ich entscheide mich aber auch für die Tälispitze weil es der höchste Berg des Walserkammes ist.

Ich fahre mit der Linie 77 bis zur ersten Haltestelle in St. Gerold.
Leider muss ich das erste Stück auf Asphalt zurücklegen. Das erinnert mich an Blons. Das Wetter ist auch nicht gerade ein Hit.
Bald kann ich die Straße verlassen und es geht im Wald weiter. Ich erreiche eine Tafel auf der steht das es weglos die Wiese hinauf zur Gassneralpe geht.
Bei der Gassneralpe geht ein ungemütlich kalter Wind. Ein Grund schnell weiter zu gehen.
Der Weg auf die Tälispitze ist sehr gut markiert.
Auf dem Gipfel mache ich eine Pause und genieße die Aussicht.
Es ist schon bald 11 Uhr.
Geplant war, das ich wieder den gleichen Weg nach St. Gerold gehe. Der Bus fährt da ca. um 13 Uhr.
Falls ich den Bus jedoch verpasse, muss ich 2 Stunden auf den nächsten warten.
Also entscheide ich mich für eine Gratwanderung.
Es geht weiter zur Kuhspitze die schnell erreicht ist. Hier steht kein Gipfelkreuz also gehe ich weiter zum Hüttenkopf.
Zwischen Tälispitze und Hüttenkopf sehe ich sehr viel Gamswild. Schon recht weit entfernt aber es sind sicher über 30 Tiere.
Beim Hüttenkopf angekommen gibt es wieder eine Pause inklusive nachdenken.
Ich entscheide mich noch weiter zu gehen da ich den Hochgerach auch noch nicht kenne.
Kurz vor dem Hochgerach habe ich Glück und treffe auf ein paar Gämsen wo nicht gleich wegrennen. Sie haben es sich bei den Lawinenverbauungen gemütlich gemacht.
Dann gehe ich weiter und treffe auf den ersten Wanderer heute. Ich frage ihn kurz nach dem Gipfel der nach dem Hochgerach kommt. Der Gipfel habe keine große Bedeutung sagt er zu mir.
Kurz darauf stehe ich auf dem Hochgerach. Niemand hier außer mir. Wird am Wetter liegen.
Bald darauf tauchen doch noch ein paar Wanderer auf. Der Wind ist seit dem Hüttenkopf wesentlich stärker geworden und von warmen Temperaturen kann heute nicht die Rede sein.
Weiter geht es nun zum Laternser Kreuz.
Hier trage ich mich nur kurz im Gipfelbuch ein und gehe weiter.
Ich passiere eine kleine Tafel mit der Aufschrift Alpiner Steig und es wird kurz etwas anspruchsvoller aber alles in allem habe ich mir diese Gratwanderung schwerer vorgestellt.
Noch einen kurzen Abstecher auf das Rappenköpfle. Danach mache ich mich auf den Weg zur Antenne die ich bisher noch nie aus der Nähe gesehen habe.
Auf dem Weg dorthin treffe ich ein Wanderpärchen mit dem ich gemeinsam bis zur Antenne laufe.
Nun muss ich mich entscheiden wie es weiter geht. Mir wird empfohlen nach Schnifis zu gehen.
Als ich Schnifis erreiche muss ich leider feststellen das die Busverbindung am Sonntag ganz schlecht ist.
Also geht es weiter zur Bahnhaltestelle Schlins/Beschling.
Schneller als gedacht erreiche ich die Haltestelle und bemerke das der Zug vor ca. 5 Minuten abgefahren ist. Die 25 Minuten Wartezeit vergehen aber schnell und der Zug bringt mich zurück nach Götzis.

Ich bin froh das es nicht nur bei der Tälispitze geblieben ist. So konnte ich heute mehrere Gipfel des Walserkammes kennenlernen.
Ich werde sicher einmal versuchen von Übersaxen zu starten um den kompletten Walserkamm zu "bezwingen" :-)











Hike partners: Peter1985


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»