Aufs Balmfluechöpfli via Hornpfad


Publiziert von Mutz , 27. Mai 2015 um 18:35.

Region: Welt » Schweiz » Solothurn
Tour Datum:22 Mai 2015
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SO 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 300 m
Strecke:8
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ÖV Rüttenen, Brüggmoos
Zufahrt zum Ankunftspunkt:ÖV Seilbahn, Weissenstein
Kartennummer:swiss map online


Für die Begehung der „Neuen Aufstiegsroute aufs Balmfluechöpfli“, auch „Hornpfad-Route“ genannt, habe mich die ausführlichen Tourenberichte von Makubu, Felix und kopfsalat motiviert.

T1-Wanderweg:
Von der Bushaltestelle Rüttenen, Brüggmoos auf dem markierten Wanderweg via Forsthaus bis zur Abzweigung auf 950m.

T2-Pfad nicht markiert:
Bei der Abzweigung führt ein Pfad leicht abwärts. Nach etwa 120m dem linken Pfad folgen und leicht ansteigenden an der 1. Roten Markierung vorbei bis zur 2. Roten Markierung auf der Ostseite der Risi.

T4 – weglos:
Ab dem oberen Ende der Risi wird die Orientierung anspruchsvoll. Wegspuren sind praktisch keine mehr auszumachen. Hier zweigt noch ein Pfad links ab (Der Ruka Trail) den ignorieren und weglos geradeaus.
Die zuverlässigste Orientierungshilfe bieten die vielen Steinmänner aber sie sind im bewaldeten und steinigen Gelände recht gut getarnt. Die roten Bändel und blaue Seile etc. dienen primär als Wegbestätigung.
Im Aufstieg gibt es einige leichte Kraxelstellen die auch ohne Seilhilfe bewältigt werden können.
Oben trifft man auf einen deutlichen Pfad, er führt in östlicher Richtung direkt zum Herrenloch.
Eine bemerkenswerte Höhle unterhalb des Balmfluechöpfli. Einer Sage nach, soll sie während des Franzoseneinfalls (1798) den Ratsherren von Solothurn als Zufluchtsort gedient haben.
Auf der Ostseite gibt es eine kleine Plattform mit Einblick in die Steilwände und schöner Aussicht ins Mittelland. Mit Bergwandern kommt man hier nicht mehr weiter.
Zurück beim Ausgang kurz nach rechts und hinaufschauen oben hängt ein kurzes blaues Seil. Hier ist der Aufstieg zum Balmfluechöpfli. Ich bin eher auf der rechten resp. südlichen Seite des Seils hinaufgekraxelt. Bei der kleinen Lücke habe ich auf den Kamm gewechselt und bin direkt auf der Wiese unterhalb der Gipfelplattform gelandet.

T2 bis zur Röti, dann T1
Nach einer ausgiebigen Pause, via Nesselbodenröti, auf die Röti und zur Seilbahnstation beim Kuhrhaus Weissenstein.


Profil:
swiss map online

8km, +1050hm, -290hm, 3 ¾ h 

Tourengänger: Mutz


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Maulwurf hat gesagt: Ohne Titel
Gesendet am 13. April 2017 um 17:27
Hallo, wieso veröffentlichst Du diese Daten im Internet?
Offenbar hast Du am Hornpfad übersehen, dass ausdrücklich gewünscht wird NICHTS im Internet zu veröffentlichen... Tja, entweder kannst Du nicht richtig lesen, oder es ist dir vollkommen egal, was die Erbauer des Weges sich gewünscht hätten... Quasi den Wunsch mit Füssen getreten. Schade!


Kommentar hinzufügen»