Gampel-Jeitzinen-Goppenstein


Publiziert von Rhabarber , 15. Mai 2014 um 19:44.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum: 9 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 560 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Gampel, Zentrum
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Goppenstein

Langsam muss man sich wieder Kondition für die Sommersaison tanken. Deshalb beachteten wir die Seilbahn nach Jeitzinen nicht und stiegen aus eigener Kraft die 900 Höhenmeter hoch. Der Formstand ist wohl noch nicht optimal, denn wir geraten dank der Südexposition und der Mai-Sonne schnell ins Schwitzen. Weil der Wanderweg ziemlich gut ausgebaut ist, zweigten wir kurz nach Gampel über die von Zaza *hier erwähnte Leiter ab, um steil die Hänge zu erklimmen. Der Verlauf der Pfade ist nicht immer ganz klar, so dass wir ab und zu auch einer Gemsspur folgten. Aber Schlussendlich gelangten wir wieder zu einer Leiter, welche zu einem guten Pfad hoch führte, um anschliessend bei Pt. 1055 wieder auf den Wanderweg zu gelangen.

Über Städil ging es weiter nach Jeitzinen, wo wir uns mit Blick aufs Weisshorn stärkten. Von dort folgten wir dem Wanderweg ins Lötschental hinein. Dieser verläuft mehr oder weniger flach über Haslerweide und Innere Weide bis zum Rote Grabu. Vor diesem Teilstück wird bereits in Jeitzinen gewarnt (Bild). Bevor es in den Graben geht wird diese Warnung nochmals wiederholt. Wenn keine anderen Wanderer in der Rinne unterwegs sind (was wohl meistens der Fall ist), kann der Weg gut begangen werden. Viel zu schnell gelangt man nach Goppenstein.

Tourengänger: Rhabarber


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»