Pizol Gipfel Rekognoszierung mit super Ostabfahrt


Publiziert von tricky Pro , 22. März 2014 um 19:48.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:20 März 2014
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 2 Tage

Tag 1
Erst gegen 10uhr ging ich los von der Pizolhütte zur Wildseeluggen. Dank den Harscheisen konnte ich den direkten Weg wählen. Der Schnee schon angesulzt dank dem schönen warmen Wetter. Mehrere Personen sind unterwegs zum Pizol. Ich werde die Tour morgen unternehmen. Heute zog es mich zum Gipfel südlich von der Wildseelücke auf 2600m wo ich mit Pickel dem Schnee/Fels Mix gleich bei dem Sattel hochzog. Im Schatten immer noch Pulver zum Teil mit Deckel. Nach dieser kurzen Exkursion im brüchigem Fels runter bis nach 2299m wo ich nochmals Aufstieg zum Sattel zwischen P.2602 und P.2645. Immer steiler und schmäler wurde die Rinne bei den Schwarzen Hörner. Die letzten Meter musste ich meine Ski tragen. Ich versuchte noch auf den Spitz zu gelangen der ein Kreuz aufweist (Hörnli). Zuerst versuchte ich es links (nördlich) durch. Aber das sehr brüchige Gestein war zum Teil von einer hauchdünnen Eisschicht überzogen. Also wieder ganz vorsichtig zurück und rechts eine Möglichkeit gesucht. An der Südseite fand ich in der senkrechten Wand ein altes Drahtseil. Das wäre wohl der Durchgang. Aber mit meinen Snowboardschuhen wagte ich nur bis zum 2ten Schwierigkeitsgrad. Mit Steigeisen auch maximal 4ten aber die hatte ich nicht dabei. Auch sah das Drahtseil nicht gerade vertrauenserweckend aus. So lies ich den Hauptgipfel bleiben und genoss am östlichen Vorgipfel die Aussicht und Ruhe der durch eine schmale Rinne einfacher zu bewältigen war.
Danach wieder zum Board und die kurze Abfahrt zum Rossstall der fast Schneefrei ist. Die zahlreichen Steinmänner sind wohl sehr beliebt bei der 5-Seenwanderung. Für die Abfahrt entschloss ich mich für die direkte Ostabfahrt Richtung Gaffia. Die Rechte steile Rinne erschien mir am besten. Der Sulzschnee aber nicht faul. Traumabfahrt in frühlingshaftem Wetter. In der Furt traf ich meinem Vater der mit den Schneeschuhen von unserer Ferienwohnung hochgelaufen ist. Wir genossen noch die letzten Sonnenstrahlen und gingen dann wieder zu unserer Hütte für einen feinen znacht :-)

Tag 2 1860hm, 15.9km in 3.30h
Den Pizol "by fair means" war schon lange auf meiner Projektliste. Schon einmal war ich mit Schneeschuhen ab der Pizolhütte auf dem Gipfel. So ging es heute ab 5:50 Uhr Start von Maienberg der harten Piste hoch. Ab Furt nahm ich den Weg via Piste bis zur Pizolhütte. Zwei weitere Tourengeher die etwa 20min hinter mir waren nahmen den direkten Weg via Täli. Diesen Umweg kostete mich genau 20min, so das ich erst vor der Wildseeluggen die zwei wieder einholte. Die Tour sah ich als konditionstest an. Bin zwar nicht der schnellste Tourengänger, aber sicher mit viel Ausdauer. Seit diesem Monat versuche ich meine Kondition und Geschwindigkeit wieder ein wenig aufzubauen für die Touren im Sommer. Ich benötigte bis zum Pizol 3,5h. Hatte manchmal Mühe mit den steilen stellen trotz Harscheisen für mein Splitboard. Das Traversieren ist eben ein Nachteil gegenüber dem Ski. Dafür ist das Abfahren speziell im Pulverschnee nicht zu überbieten :-)
Pulverschnee hatte ich nur in der Rinne auf dem Nebengipfel auf P.2813 gefunden, den man via einem schmalen Grat aber guten Spur erreicht. Der Pizol selber via Normalroute die mit dem massivem Stahlseil das meist aus dem Schnee heraus ragt ebenfalls gut zu erreichen ist. Pickel und Steigeisen je nach Verhältnisse sinnvoll. Heute aber nicht nötig. Auf dem Gipfel harter kalter Wind. Die Pause verschob ich im Treffpunkt bei der Furt wo ich wieder auf meinem Vater und Bruder traf. Denn restlichen Tag verbrachten wir auf der Piste am fahren.

Fazit: Zwei schöne Tage in Pizol mit allem was man sich so wünschen kann.
Wetter: An beiden Tagen sehe schön. Am Donnerstag T-Shirt Wetter. Freitag schon merklich kühler mit Wind
Schnee: Am morgen hart aber nicht gefroren. Pulver nur noch weit oben in den Nordhängen.
Benefiz: Aussicht, neue Gipfel und Hammer Abfahrt. 

Habe meine Black Diamond Stöcke auf dem Pizolsattel liegen gelassen. Das habe ich erst ganz unten festgestellt. Falls also jemand diese mitgenommen hat, würde ich mich freuen auf eine Nachricht.

Tourengänger: tricky


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 19871.gpx Nicht alles aufgezeichnet. Dafür die Abfahrt
 19872.gpx Maienberg - Pizol - Maienberg

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

S+
11 Mär 16
3 Tage Pizol · tricky
T4 S
24 Aug 17
Pizol 5-Seen-Tour mit Bike · tricky
II WS+
14 Feb 18
Pizol · D!nu
28 Feb 18
Pizol · Urs
WS-
17 Mär 16
Pizol · Sherpa

Kommentar hinzufügen»