Saisonstart im Wilden Kaiser (Ellmauer Tor, Treffauer)


Publiziert von kaos , 17. Juni 2013 um 12:45.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Tour Datum:15 Juni 2013
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1800 m
Abstieg: 1800 m
Kartennummer:AV Nr. 8 Wilder Kaiser

Endlich Sommer, ab in die Berge!

Nach 4 Stunden fahrt erreichten wir pünktlich um 10 Uhr die Wochenbrunner Alm. Nach einem kleinen Frühstück brachen wir um 11 Uhr in Richtung Gruttenhütte auf. Als Aufstieg wählten wir den Weg über das Klamml welcher entgegen der Aussage des Tourismusbüros nicht verschüttet war. Der Weg ist frei und sehr gut zu gehen. Problemlos erreichten wir um 12:30 dann auch die Gruttenhütte wo wir dann erstmal etwas rasteten. Nach Rücksprache mit dem Wirt sind wir dann aber vom urspünglichen Plan abgewichen, eigentlich sollte es auf den Ellmauer Halt gehen. Wegen Schnee und vor allem Geröll (Steinschlag) haben wir das dann ausgelassen. Laut Hüttenbuch war in diesem Jahr auch noch niemand auf dem Gipfel.

Also ging es kurzentschlossen über den Jubiläumssteig auf das Ellmauer Tor welches wir gemütlich nach 2 Stunden erreichten. Nach kurzer Gipfelrast ging es an den Abstieg da die ersten Regenwolken aufzogen. Die letzten 20 Minuten im Jubiläumssteig mussten wir dann auch schon bei leichtem Regen gehen. Für den Abstieg vom Tor brauchten wir eine Stunde 20 Minuten.


Nach einer mehr oder weniger gemütlichen Nacht auf der Gruttenhütte ging es um 8 Uhr am Sonntag los. Da uns der Ellmauer Halt zu riskant war beschlossen wir stattdessen den Treffauer von Norden aus anzugehen. Also ging es erst einmal ca. 4 Kilometer um den halben Kaiser herum. Wir benötigten dafür eine Stunde 15 Minuten.  An der Abzweigung zum Treffauer deponierten wir einiges an Material und starteten den Gipfelsturm, vorbei am Wasserfall und dem Schneekar. Insgesamt 900 Höhenmeter. Auch am Treffauer waren wir eine der ersten, es lag noch sehr viel loses Geröll herum. Auch waren einige Abschnitte durch Altschneefelder verdeckt und wir müssen an einigen Stellen etwas drum herum kraxeln.

Bei dem schwülen Wetter (in der Nacht hatte es stark abgeregnet) waren wir nach schweißtreiben 2:45 am Gipfel, bzw. wenige Höhenmeter darunter. Der Weg war noch unter Schnee und das freie Hochklettern über den Grat war uns zu anstrengend und auch zu riskant. Rein von der Zeitplanung war das auch die bessere Entscheidung, stand uns noch der Abstieg über der den Alderweg zur Wochenbrunner Alm bevor. Diese erreichten wir kurz vor 16 Uhr erschöpft aber zufrieden.


Alles in allem eine tolle Tour bei sehr viel Sonne. Sowohl Treffauer als auch Ellmauer Halt wären machbar gewesen. Vor allem Treffauer und ggf. der Überstieg zum Tuxeck ist nicht ganz ohne, vermutlich schaut das etwas später im Jahr ohne Schnee deutlich entspannter aus. 

Ein Tipp noch zum Schluss: Treffauer früh morgens! Es geht 900 Höhenmeter steil hoch (im Mittel waren es 35%) und wenn man die ganze Strecke in der Sonne gehen muss wird es arg zäh... ;-)

Tourengänger: kaos


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 16350.gpx Wochenbrunner Alm - Gruttenhütte über Klamml
 16351.gpx Gruttenhütte - Ellmauer Tor über Jubiläumssteig
 16352.gpx Gruttenhütte - Treffauer

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»