Mälchgrat - weit weg vom Nebel


Publiziert von CarpeDiem , 19. November 2012 um 18:03.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:17 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 1650 m
Abstieg: 1450 m
Strecke:Eggen/Eggerberg - Finnu - Chastler - Honegga - Mälchgrat - Brischeru - Ewigschmatte - Zienzhischinu - Roosse - Mund
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Visp - Eggen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Mund - Brig
Kartennummer:1288 Raron - 1289 Brig

Es gibt sehr nette Leute, die in Visp arbeiten oder wohnen und dauernd wunderbare sonnige Oberwalliserbilder ins Netz stellen und uns, die wir unter einer dicken Nebeldecke stecken, die ganze Woche "gluschtig" machen. So kam es, dass ich, anstatt Wintersachen zu stricken, wieder einmal viel Zeit am Compi mit googlen verbrachte um dem weltbesten Tourenplaner fürs Wochenende eine sonnige, möglichst schneefreie Tour zur Genehmigung und Vorbereitung vorzulegen. Dabei kristallisierte sich schnell der Mälchgrat als Ziel heraus und als dann am Vortag noch Eugen's Bilder vom Gärsthorn erschienen, wussten wir, dass die Schneeschuhe definitiv in der Garage bleiben konnten....

In Visp füllte sich der Bus nach Saas-Fee blitzschnell mit Snowboardern, doch den unsrigen, nach Eggen, hatten wir für uns allein ;-)). Schalb hat diese Tour hier schon mehrmals beschrieben. Wir folgten der gleichen Route via Finnu, Chastler und Honegga und gelangten so zuerst zum vorderen Mälchgrat und anschliessend zum P. 2602. Beim Aufstieg nach Finnu hätten wir bei der Suone gerne "live" xaendi's rythmischen Wassertropfen zugehört. Aber wahrscheinlich waren sie heute morgen noch eingefroren. Es war nämlich recht kalt.

Ab Honegga hat man praktisch immer das imposante, für uns unerreichbare, Bietschhorn vor Augen. Diesen einzigartig schönen Berg sieht man ja von fast überall im Wallis, und wenn er, so wie hier, fast zum greifen nahe, spitz und majestätisch zum Himmel aufragt, ist er ebenso eindrücklich wie ein bekannter Zermatter.

Während einer ausgiebigen Pause auf dem Mälchgrat konnten wir in aller Ruhe die Sonne geniessen und das Panorama besichtigen. Die Would-like Liste wurde dabei gerade wieder um etliches verlängert. Während wir hier total allein unterwegs waren, schien das Gärsthorn recht regen Besuch zu haben. Und jetzt habe ich gerade gelesen, dass ein romantisches Paar aus Naters sogar beim Sonnenuntergang noch dort oben sass ;-)).

Den Abstieg machten wir via Brischeru, Ewigschmatte und Zienzhischinu nach Mund. Die Markierungen, soweit überhaupt vorhanden, könnten dort besser sein!

Die Postautofahrt hinunter ins Tal, by night, war dann auch noch ein speziell schönes Erlebnis, denn beim Hinunterkurven, hoch über den Lichtern von Naters und Brig, hatte man den Eindruck die Stadt aus dem Flugzeug zu besichtigen...

P.S. Bei den Schneeflecken auf dem blockübersäten Grat sollte man vorsichtig sein. Mein Fuss sank ganz unerwartet knietief ein und auf dem Rückweg war es der Wanderstock der urplötzlich in einem tiefen Loch versank...

Tourengänger: CarpeDiem

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

schalb hat gesagt: ja, immer wieder
Gesendet am 19. November 2012 um 20:41
eine lohnende Wanderung zu allen Jahreszeiten.

Grüsse Volkher

CarpeDiem hat gesagt: RE:ja, immer wieder
Gesendet am 21. November 2012 um 14:44
Werde mir "zu allen Jahreszeiten" merken!!!!!

Grüssse, Anne-Catherine

eugen hat gesagt: Tip-toper-Bericht
Gesendet am 20. November 2012 um 10:00
In einer sehr schönen Gegend unterwegs, das Hübsche gesehen und das Unsichtbare gut nachempfunden. Die Bilder sind sehr gut gelungen. Schön brav weiter so.

Mit Grüssen
Eugen

CarpeDiem hat gesagt: RE:Tip-toper-Bericht
Gesendet am 21. November 2012 um 14:43
Vielen Dank, Eugen.

Nebelgrüsse
Anne-Catherine

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. Dezember 2012 um 07:20
Danke für diesen farbigen Tipp - und gleichzeitig den Hinweis auf Volkhers Gärsthorn-Rundtour, liebe Anne-Catherine!

Herzliche Grüsse

Felix

CarpeDiem hat gesagt:
Gesendet am 4. Dezember 2012 um 14:09
Gern geschehen....

glg, Anne-Catherine


Kommentar hinzufügen»