Ein Besuch bei der Lafatscher Hochalm(1650m)


Publiziert von ADI , 10. November 2012 um 13:50.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum:23 Oktober 2012
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Mountainbike Schwierigkeit: L - Leicht fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   D 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:Scharnitz-Hinterautal-Kastenalm-Adlerweg/Kohlerwald-Lafatscher Hochleger-Gumpenkopf-Sattel-Zeigerkopf-Kasten Hochleger-Jagdgraben-Bikedepot nähe der Kastenalm-Scharnitz
Zufahrt zum Ausgangspunkt:über die B2 zum kostenlosen P, 500 Meter vor der Grenze
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bike-Hike
Unterkunftmöglichkeiten:diverse in Scharnitz und Umgebung
Kartennummer:die neueste Kompass Nr. 26 1:50000 ist völlig ausreichend, sonst AV-Karte 5/2 Mittelblatt 1:25000

Ist man nicht fit genug für die 1800 HM auf die Kaltwasser, so kann man es auch kleiner und gemütlicher angehen lassen.
Ein Besuch beim Lafatscher Hochleger kommt da gerade recht, eine nette, kleine Tour mit bester Aussicht auf die schönen, bekannten, aber doch recht einsamen Berge der Umgebung, welche ja in der letzten Zeit in Hikr öfters vorgestellt wurden.

Will man hoch ein kleines "Gipfelerlebnis" dranhängen, dann lohnt bestenfalls der gut belatschte Zeigerkopf(1959m), den völlig überlatschten Gumpenkopf(1960m) kann man sich getrost schenken.

In Verbindung mit dem Bike ist es eine nette, kleine Runde, bei der am Schluß auch 1100 HM zusammenkommen.

Stationen dieser kleinen Karwendelreise sind: Bikeauffahrt via Scharnitz ins Hinterautal - Kastenalm(in deren Nähe das Bike geparkt wird) - Adlerweg in Richtung Hallerangerhaus - Lafatscher Hochleger - über den Sattel(Gumpenjöchl, 1881m) rüber zum Zeigerkopf - Abstieg zum Kasten-Hochleger - Abstieg über den guten Steig in den wilden Jagdgraben und wieder zurück zum Bike.

Eine lohnende, kleine Unternehmung mit überraschend guter Ausicht;
wer auf Landschaft steht, ist hier goldrichtig!

Tourengänger: ADI

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 10. November 2012 um 18:48
Klein aber fein, ich sag's ja immer... Klasse Bilder hast du mitgebracht von zwei Gipfelchen, die ich bis dato noch nicht mal kannte.

ADI hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. November 2012 um 00:24
ja, Stefan, die kleinen Berge sind auch ganz nett, man muß nicht immer auf eine Kaltwasser steigen um ein Bergerlebis zu haben.
Aber an dem Tag ging sowieso nicht mehr bei mir, da ich ja echt nicht fit war.
Die Runde hat mir gereicht; aufgefallen sind mir die kleinen Gipfelchen, als ich das letzte Jahr mit dem Uwe zur Brantl gegangen bin; da dachte ich mir: ist mal eine kleine Runde, wenn man mal was kleines unternehmen will und so kam sie heuer zustande.

VLG aus Monaco vom ADI

kardirk hat gesagt:
Gesendet am 13. Dezember 2012 um 21:39
Da sieht man mal wieder, müssen nicht immer die Hohen Gipfel sein. Schöne Fotos aus ungewöhnlichen Perspektiven auf unsere Lieblinge.

Viele Grüße
Dirk

Martinausd hat gesagt: Noch eine Ergänzung
Gesendet am 20. August 2013 um 10:00
Der Aufstieg über die Hubertus-Jagdhütte an der Jagdhütte vorbei zur Ödkaralm unter den Nordwänden der Gleirsch-Kette ist auch sehr lohnend.


Kommentar hinzufügen»