Schauenberg 889m


Publiziert von chaeppi Pro , 9. November 2012 um 17:33.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum: 9 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-ZH 
Zeitbedarf: 2:45
Aufstieg: 440 m
Abstieg: 440 m
Strecke:10.2km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SBB Turbenthal
Zufahrt zum Ankunftspunkt:SBB Turbenthal
Unterkunftmöglichkeiten:Gyrenbad
Kartennummer:Swiss Map 25

Bei den angesagten Niederschlägen fürs kommende Wochenende, kam mir mein freier Tag heute wirklich gelegen. Meine Frau wünschte eine einfache Wanderung mit Einkehrmöglichkeiten nicht zu fern von zu Hause. Da bietet sich das ZH-Oberland natürlich geradezu an, vor allem wenn in höheren Lagen schon Schnee liegt.

Route: Turbenthal Bahnhof - Hutzikon - Gyrenbad - Schwändi - Schauenberg - P792 - Gmeintobel - Neugrüt - Schnurrberg - Chämibachtobel - Turbenthal SBB

Die ganze Wanderung verläuft auf einfachen, gut signalisierten Wanderwegen. Im schön gelegenen  Gasthaus Gyrenbad musste natürlich schon eine erste Pause eingelegt werden. Weiter auf dem guten Wanderweg ist der Schauenberg bald erreicht. An einem föhnigen Tag wie heute, bietet dieser Gipfel eine  wirklich wunderschöne Aussicht.

Abstieg immer entlang dem Wanderweg via P792 und dem Tobelweg zur Alpwirtschaft Schnurrberg. Dort musste natürlich nochmals eine längere Pause eingelegt werden. Nachdem wir gut verpflegt waren, folgte dann noch ein wirklich schöner, kurzer Abstieg entlang dem Chämibach nach Turbenthal.

Eine einfache Wanderung die bestens für die Zwischensaison geignet ist, und wenn man es einfach einmal gemütlich haben möchte.

www.gyrenbad.ch
schnurrberg.ch

Tourengänger: chaeppi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Henrik hat gesagt: Seid ihr
Gesendet am 9. November 2012 um 20:31
auch so empfangen worden? Für es Kaffi wohl kaum. Gell, immer wieder eine gute Adresse!

chaeppi Pro hat gesagt: RE:Seid ihr
Gesendet am 10. November 2012 um 10:27
also nur für ein Käfeli mussten wir glücklicherweise nicht reservieren. Eine gute Adresse ist es aber alleweil und die aufliegende Menükarte liess uns fast bedauern dass wir zu früh unterwegs waren;-))


Kommentar hinzufügen»