Der gezähmte Wurmkogel(3082m)


Publiziert von trainman , 20. August 2012 um 11:31.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum:19 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T5- - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 1050 m
Strecke:Hochgurgl-Wurmkogel-Hochgurgl
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PKW nach Hochgurgl
Zufahrt zum Ankunftspunkt:siehe oben
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in Hochgurgl oder Obergurgl
Kartennummer:Kompass Ötztaler Alpen

Der an sich sehr leichte Dreitausender Wurmkogel machte früher auf den letzten 50Hm grössere Probleme.Bis zur Bergstation der nur im Winter laufenden Seilbahn ist es fast nur T1,danach folgte übles T6-Gelände,wo sogar meinem klettererfahrenen Spezi die Lust verging.Jetzt stand ich wieder vor diesem Berg mit dem festen Willen,das Kreuz zu erreichen.Natürlich nicht auf der Gratroute,wo mein Spezi aufgegeben hatte,sondern durch die wilde Schutt-und Plattenflanke,in die man weglos ca. 200m vor Erreichen der Seilbahnbergstation einsteigt.
Das grobe Gelände ohne Markierungen sieht schlimmer aus als es tatsächlich ist,jedenfalls ist es nicht T6,allenfalls T5-.Ausgesetzte Stellen gibt es nicht,aber sehr trittsicher sollte man schon sein.Man hält sich dabei immer in Richtung auf das Gipfelkreuz zu,gelegentlich muss man etwas ausweichen,um T6-Passagen zu vermeiden,was aber immer möglich ist.Am Gipfel dann die grosse Überraschung: Ein neu gebauter bequemer Steig mit Geländer für jedermann führt von der Liftstation herauf...Die Kassette am Gipfelkreuz enthält kein Buch, sondern nur einen Stempel.Aufgrund des perfekten Wetters war die Sicht in alle Richtungen grossartig,dabei wird der Rückgang der Gletscher und Firnfelder in den Ötztaler Alpen sehr deutlich.
Abstieg auf dem neuen Steig zur Seilbahnstation und zurück nach Hochgurgl.
Fazit: Ein Dreitausender nicht nur mit Weg(im Sinne von Dieter Seibert),sondern sogar mit Strasse.Wer sich an den technischen Objekten der Pistenindustrie nicht stört,schafft hier auch ohne alpine Erfahrung mit wenig Kondition einen "echten" Dreitausender mit Superaussicht.

Tourengänger: trainman

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

felixbavaria hat gesagt: Obergurgl
Gesendet am 20. August 2012 um 11:43
Servus trainman,

da hätten wir uns fast getroffen ;-) Wir waren auch bei Obergurgl unterwegs, am Sa auf dem Schalfkogel und am So auf dem Ramolkogel (Berichte folgen).

Die Gegend um Obergurgl dürfte ein heißer Kandidat für die am grässlichsten verschandelte Berggegend der Ostalpen sein :(

Viele Grüße,

Felix

trainman hat gesagt: RE:Obergurgl
Gesendet am 20. August 2012 um 16:37
Hallo Felix
gratuliere zu den grossen Gipfeln im Umfeld von Obergurgl.Mit der Verschandelung hast Du auf jeden Fall recht,der Pistenrummel ist schon eine üble Erscheinung unserer Zeit.
Beste Grüsse trainman

ADI hat gesagt:
Gesendet am 21. August 2012 um 23:40
schee, daß Du auch bei dem Super-Wetter unterwegs warst.
Meld' Dich mal wieder, man hört gar nix meht von Dir!

VLG vom Conte

hgaudig hat gesagt: Wurmkogl gestern und heute
Gesendet am 18. Dezember 2015 um 04:14
1990 bin ich denselben Weg gegangen, damals gab es noch den Wurmferner aber keine Straße. Es ist eben auch ein Fleckchen Erde wo nicht Pro Natura sondern pro Tourismus umgesetzt wird.

trainman hat gesagt: RE:Wurmkogl gestern und heute
Gesendet am 26. Dezember 2015 um 20:51
Da hast Du leider recht!!

hgaudig hat gesagt:
Gesendet am 19. Juli 2017 um 04:16
Ich bin 1990 durch dieses Gelände gestiegen.
Es ist alles anders, die Natur und die Wanderer aber man sollte es so wie Du sehen.


Kommentar hinzufügen»