Rundtour Lobhörner und Sulegg


Publiziert von alpinbachi , 21. Juli 2012 um 17:00.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:19 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 1600 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit ÖV oder Auto Isenfluh, gute Parkmöglichkeiten, 1 Tag 6.-. Gondelbahn fährt die erste ab 7:00 Uhr auf Sulwald
Kartennummer:1: 25 000 Lauterbrunnen 1228

Beschrieb der Tour: Für meinen Freitag war natürlich wieder kein Sommerwetter vorher gesagt worden… Morgen schön, ab Mittag Regen und Gewitter. Also früh auf und die erste Gondel um 7 Uhr auf Sulwald genommen. Vorweg, das Wetter war dann weitaus besser als vorhergesagt. Der starke Wind vertrieb die Wolken und so konnte ich meine geplante Tour gemütlich angehen, ohne Eilmarsch oder an Rückzug zu denken. Denn der lange Grat über die Sulegg wäre bei Gewitter sehr ungäbig…
Die Tour ist durchwegs spannend und abwechslungsreich. Zuerst ein schöner und einfacher Hüttenweg (Lobhornhütte), Oberhalb von Sulegg eine grandiose Aussicht auf die Berner Alpen. Um die Lobhörner wird alles etwas steiniger und anspruchsvoller. Danach eine lange Gratwanderung mit sensationeller Aussicht ins Flachland. Einzig eine ausgesetzte Stelle auf dem Grat sollte nicht unterschätzt werden. (Siehe Schwierigkeiten). Auch die Flora ist unglaublich, durchwegs unzählbar viele Blumen in allen erdenklichen Farben.
Keine Frage, diese Tour kommt in meine *** top besten Liste (-:
Schwierigkeit: Bis zu den Lobhörner T2. Ab Lobhörner T3+. Abstecher auf kleines Lobhorn (Pt2519) T4 I, (geht aber auch einfacher). Schlüsselstelle bei Pt2422 „Schnäbel“ kurz, aber T4. Ganze Sulegg inkl. Abstieg T3, sobald man wieder auf dem Bergweg ist T2. Direktabstieg von der Lobhornhütte (Abkürzung) auch T3.
Gesamt Bewertung: T3+
Schlüsselstelle: Kleines Lobhorn Pt2519: Es kann auch einfach T3 auf der westlichen Seite erstiegen werden (Habe ich gemerkt als ich oben war…) Mein Aufstieg: Durch das markante Couloir welches man bei der Umgehung sieht. Abstieg in den Sattel zwischen den Lobhörnern. Man muss etwas aufpassen, die Felsen sind sehr schafkantig und der Gipfel ein grosser Trümmerhaufen, deshalb immer gut prüfen ob die Platten auch halten…
Sulegg: Der Pfad führt unterhalb des Pt2422 „Schnäbel“ durch. Kurz danach kommt ein kurzer aber sehr ausgesetzter Abstieg über ein Felsbändchen welches nicht umgangen werden kann. Es kann sein, dass durch die Verwitterung die Stelle heute schmaler und bröseliger ist als früher. Ich möchte hier nicht übertreiben, aber für mein Empfinden (und auch einiger meiner Kollegen) ist diese Stelle recht heikel. Meines Erachtens mindestens ein T4. Wer also nicht schwindelfrei ist könnte dort ein Problem bekommen, oder man sollte die Route in umgekehrter Richtung planen.
Der Felix meistert die Stelle im Jahr 2009 ganz professionell.
Routen Beschrieb: Mit der kleinen Gondel von Isenfluh nach Sulwald. Ab Sulwald den Wegweisern „Lobhörner“ folgen via Suls und Sousegg. Guter Weg und viele Markierungen. Letzter Wegweiser bei Sousegg, letzte Markierung beim kleinen Lobhorn. Dieses kann erstiegen werden (Pt2519). Ab der Umgehung der Lobhörner wird der Weg etwas anspruchsvoller. Gegen Ende der Hörner schmaler Pfad durch recht steile Geröllhalden. Das kleine Lobhorn wird links umgangen, dann absteigen auf den Grat Richtung Sulegg. Der Weiterweg ist nun nicht mehr markiert aber durchgehend und deutlich. Nach dem Pt2422 kommt die Schlüsselstelle. Weiter absteigen bis zum Pt2316, danach alles dem Grat folgen bis auf die Sulegg Pt2413. Abstieg zum Bergweg der vom Bällenhöchst her kommt via Schärlihubel Pt2124. Am Anfang und am Schluss Wegspuren, in der Mitte weglos durch mässig steiles Gras. Nun dem wieder angeschriebenen und markierten Bergweg folgen. Kurz vor dem Sulsseeli links abzweigen zur Lobhornhütte. Entweder direkt steil hinab auf den Hüttenweg (Wegweiser folgen bei der Hütte, der nur ein Bergwegzeichen hat), oder wieder retour zum Seeli und via Suls auf den Hüttenweg. Retour nach Sulwald. Kurz bevor man aus dem Wald kommt, rechts abzweigen wenn man bis auf Isenfluh möchte. Will man noch einen Abstecher zum Sulsbach Wasserfall machen: Bergweg verlassen sobald er die betonierte Fahrstrasse quert und dieser folgen. Nach dem Wasserfall weiter über die Strasse bis wieder ein Bergweg abzweigt nach Isenfluh. Details siehe Karte.
Dauer:
Sulwald – bis zu den Lobhörner: 2.5Std
Umgehung Lobhörner und klein Lobhorn 0.5 – 1Std
Kl Lobhorn - Sulegg 1.5Std
Sulegg – Lobhornhütte 1.0
Lobhornhütte – Isenfluh 1.5 -2Std
Total: 7 bis 8Std normales Tempo
Varianten: Abstieg / Aufstieg Isenfluh nach Sulwald mit Gondel oder zu Fuss. 450hm. Auf 1Std15, ab 50Min (ohne Schlaufe zum Wasserfall).
Macht man die Tour in umgekehrter Richtung, ist die unumgängliche „Schlüsselstelle“ im Aufstieg zu meistern und einfacher.
Verhältnisse: Besser als die Prognose, der starke Wind vertrieb die Gewitterwolken bis am späten Nachmittag. Für Hochsommer mässig warm…
Foto:Seit dem 10. Juli ist die Sony DSC RX100 auf dem Markt. Diese Edelkamera hat mich begleitet... Das spezielle: Es ist eine Kompaktkamera mit einem 1 Zoll grossen Sensor. Dieser hat praktisch die gleichen Dimensionen wie die APS-C Sensoren der Spiegelreflexkameras. Rund 10x grösser als „normalen“ Bildwandler. Wer auf Wechseloptik und Spiegel verzichten kann, macht mit der RX 100 fototechnisch qualitativ gleichgute Bilder wie mit einer DSLR (im Preissegment um tausend Franken).
Eine Hochwertige T* Zeiss Optik mit einer Lichtstäke ab 1.8, Brennweite 28-100mm, Auflösung 20 Megapixel, 3” Display mit 1,2 Megapixel.
Zahlreiche Funktionen. Bedienung von intelligentem Vollautomat bis zu allen Parameter die manuell eingestellt werden können. Alugehäuse. UVP 799.- mit 4 Jahre Garantie
Weitere Infos unter www.sony.ch
Links: www.alpinbachi.ch

Tourengänger: alpinbachi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
1 Aug 11
Lobhörner · Steinbock
T3+
13 Jul 13
Lobhörner/Sulegg · beppu
T4+
T3+
17 Aug 12
Kleines Lobhorn 2'519m · saebu
T3+

Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 22. Juli 2012 um 07:32
eine prächtige Runde - gefällt mir wirklich auch sehr gut!
lg Felix

Steinbock hat gesagt:
Gesendet am 7. August 2012 um 07:55
Eine tolle Wanderung und schöne Bilder! Da werden schöne Erinnerungen wach...

alpinbachi hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. August 2012 um 19:19
Gell die eine Stelle vor der Sulegg hat es in sich…? LG Bachi

Steinbock hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. August 2012 um 18:00
Hallo Bachi,
ja da muss man schon etwas schauen wo man den Fuss hinstellt. Aber es hat Spass gemacht.
Gruss Felix

alpinbachi hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. August 2012 um 19:12
Hoi Felix, ja spass hat es gemacht, habe einfach nicht damit gerechnet... LG Bachi

Steinbock hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. August 2012 um 19:58
Ich habe vor der Wanderung ein Foto der Stelle im Bericht von Felix gesehen und dachte das geht dann schon. Aber wenn man dann oben steht und nach unten schaut sieht es dann schon etwas anders aus..... :-)
Gruss Felix

JLouis53 hat gesagt:
Gesendet am 8. August 2012 um 19:04
Magnifique randonnée très bien expliquée: lieu carte, parcours. Je connais le parcours jusqu'au sulseeli. Magnifiques vues à partir du Lobhörner!
Bravo!

alpinbachi hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. August 2012 um 19:21
Merci (-: Oui, c'est une belle région, même en hiver. LG Bachi


Kommentar hinzufügen»