COVID-19: Current situation

Lobhörner


Published by Steinbock , 9 August 2011, 06h55.

Region: World » Switzerland » Bern » Jungfraugebiet
Date of the hike: 1 August 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 7:00
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:Sulwald-Chüebodmi-Suls-Sousegg-Schwarze Schopf-Lobhörner-Klein Lobhorn-Schnäbel-Nideri Sulegg-Höji Sulegg-Schärihubel-Sulsseewli-Lobhornhütte-Chüebodmi-Sulwald
Access to start point:Isenfluh, gebührenpflichtiger Parkplatz
Accommodation:Lobhornhütte
Maps:Swiss Map Mobile

Anfahrt mit dem Auto nach Isenfluh.Von da aus mit dem ersten Seilbähnli um 08.00 nach Sulwald.Dann weiter  Richtung Suls via Chüebodmi geht es auf dem schön ausgebauten Wanderweg zuerst durch den Wald,später den Weiden entlang.Von Suls an geht es dem Talverlauf aufwärts zur Sousegg.Kurz vor erreichen dieser,sollte man gut auf die Wegführung achten.Der regenreiche Sommer und die vierbeinigen Bewohner der Alp haben das Gelände in einen Einheitsbrei verwandelt.Ich taufte diese Wegstrecke spontan den "Shitty Trail".  
Von der Sousegg aus führt der Weg entlang des Schwarzen Schopf über einen Grat zu den Lobhörnern.Diese hatten schon viele emsige Besucher.Fast an jeder Wand waren Kletterer zu sehen.Wir umgingen die Lobhörner auf der linken Seite und gönnten uns eine Gipfelrast auf dem Klein Lobhorn.Hier hat man eine tolle Rundumsicht auf unzählige nähere und fernere Gipfel.Die Lobhörner als Fotosujet sind sowieso Klasse!
Nach unserer Rast querten wir das Geröllfeld unter dem Klein Lobhorn Richtung Schnäbel.Dann dem Grat entlang über die Nidere Sulegg zur Höji Sulegg.Von hier aus hat man einen super Tiefblick auf Interlaken mit Thuner und Brienzersee.Grindelwald First Seite,Wetterhorn,Schreckhorn einfach schön!

Der Abstieg  führt über den Schärihubel durch Weideland und mündet unterhalb diesem in den Wanderweg vom Bällehöchst zur Lobhornhütte.Dort machten wir kurz Rast um unseren Durst zu löschen.Danach weiter bis Sulwald und mit der Bahn nach Isenfluh.

Es war ein toller Tag mit vielen schönen Ausblicken von einer anderen Seite  auf bekannte Gipfel

Hike partners: Steinbock


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»