Abbruch am Weg zum Schildenstein


Publiziert von Gemse , 27. November 2011 um 12:07. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Bayrische Voralpen
Tour Datum:26 November 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 382 m
Abstieg: 382 m
Strecke:Parkplatz 3 an der B307 - Königsalm - Parkplatz 3 (8,2 km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Tegernsee und weiter mit dem RVO über Kreuth bis Haltestelle Klamm/Winterstube. PKW: BAB A8 von München bis Ausfahrt Holzkirchen, weiter über Tegernsee Richtung Achensee. 5 km hinter Kreuth auf der linken Seite großer Parkplatz, keine Parkplatzgebühr aber kleine Spende erlaubt.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito.
Unterkunftmöglichkeiten:keine
Kartennummer:AV-Karte Bayerische Alpen BY 13

Es ist wieder Wochenende und zu dieser Jahreszeit kann man auch am Wochenende in die Berge gehen, ohne gleich von anderen Wanderern totgetreten zu werden. Zumal ist es heute Morgen wieder recht neblig im Flachland und der Wetterbericht sagt, dass es in den Bergen schön sein soll.
Bei Beginn der Fahrt setzt sogar ab München Regen ein. Auf der Autobahn ist sogar Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h wegen des Regens. Dieser Regen hält an bis Tegernsee. Hier hört der Regen auf, die Berge sind in dicke Wolken eingehüllt. Nun ja, soll mich nicht stören, der Wetterbericht hat ja gesagt: In den Bergen … später Sonnenschein. Nach 5 km hinter Kreuth fahre ich auf den linken der 3 Parkplätze an der Naturrodelbahn. Die Temperatur beträgt – 2  O , also ganz schön schattig, kein Wetter für Gero.
 
Ich mache mich am Parkplatz fertig und gehe in Richtung Königsalm / Schildenstein los. Der Weg führt auf einer Forststraße steil und kurvenreich hoch. Im Winter ist dies eine Naturrodelbahn auf der sogar 1984 eine Weltmeisterschaft ausgetragen wurde. Sie ist sogar beleuchtet. Nach 1,8 km ist das Starthäuschen der Rodelbahn erreicht. Ab hier wird der Forstweg flacher. Der dichte Wald wird lichter. Ich erreiche die Almfläche der Königsalm. Die umliegenden höheren Berge sind noch Wolkenverhangen, nur der nördlich gelegene Leonhardstein (beim Volksmund: Leonhardistein) schaut herüber. Nach 1 1/4 Std. habe ich die Königsalm erreicht. Leider ist die Alm geschlossen, obwohl unten am Start steht: Offen bei gutem Wetter. Scheinbar ist heute kein gutes Wetter.
Ich mache eine kurze Pause. Jetzt stelle ich fest: Starker Wind von Norden aus dem Tal herauf. Die Temperatur hier oben beträgt – 5 O und mit dem Wind gefühlte – 15 O. Meine Hände sind nach 5 Min. blau vor Kälte und Handschuhe (wenn auch nur alte Skihandschuhe) liegen im Auto. Was machen: Der Weiterweg führt ungeschützt hoch zum Schildenstein, da wären mir nach kurzer Zeit die Finger zu Eiszapfen erstarrt.
Jetzt kommt sogar die Sonne heraus aber der kalte Wind bleibt und die höheren Berge bleiben in den Wolken.
 
Zähneknirschend breche ich die Tour ab.
 
Gemütlich schlendere ich über die Almfläche und steige den Aufstiegsweg wieder zurück zum Parkplatz. Die Temperatur hier unten ist immer noch – 2 O.
Beim Aufstieg sowie beim Abstieg treffe ich keinen Wanderer. Nur beim Abstieg kommt mir ein einsamer Mountainbiker entgegen.
 
Bei der Heimfahrt über den Sylvensteinsee treffe ich noch einen schönen teilweise gefrorenen Wasserfall.
Ab Bad Tölz tauche ich wieder in das Nebelmeer des Alpenvorlandes ein.
 
Fazit:  
  • Es gibt kein schlechtes Wetter nur die falsche Ausrüstung: Hier wären Handschuhe dringend notwendig gewesen.
  • Der Aufstieg zur Königsalm ist mit T 1 einzustufen, nur wegen der Steilheit des ersten Teils T 2.
Wanderer:   Karl solo

Tour 83 <--- Tour 84 ---> Tour 85    (Tournummern nach Einstellungsdatum der Touren)

Tourengänger: Gemse

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 8723.gpx 2011-11-26 Königsalm neu.gpx

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

Winterbaer Pro hat gesagt: kalte Finger am Schildenstein...
Gesendet am 27. November 2011 um 12:25
Ich vermisse auf den Bildern den Leo! War`s dem auch zu kalt?
Viele Grüße:-)
Uschi

Gemse hat gesagt: RE:kalte Finger am Schildenstein...
Gesendet am 27. November 2011 um 12:31
Leo war schon dabei, hinten auf dem Rucksack. Ich habe den Rucksack nicht abgenommen und dadurch habe ich nicht an eine Aufnahme mit Leo gedacht.
Am Auto angekommen, meinte er: Im Auto ist's angenehmer.

Liebe Grüße von
Karl u. Leo

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:kalte Finger am Schildenstein...
Gesendet am 27. November 2011 um 12:51
Erwachsene Menschen, die mit Stofftieren am Berg rumrennen, na na, na! Ganz schön verrückt, oder eben doch nicht?
:-):-)
Uschi

Gemse hat gesagt: RE:Leo
Gesendet am 27. November 2011 um 13:01
Hallo Uschi,

Leo war das Maskottchen meiner Mutter, der sie in ihrer langen Krankheit immer getröstet hat.
Leo ist dahalb immer dabei, damit meine Mutter dort oben sieht, dass ich noch immer an sie denke und sie mich auf meinen Wegen immer beschützt.
(weitere Infos siehe Benutzerprofil)

Liebe Grüße

Karl

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Leo
Gesendet am 27. November 2011 um 13:15
Nett! Wir ernten für unsere Stofftiere im Rucksack fast nur immer verständnislose Sprüche, leider. Deshalb freut`s mich, dass es auch noch andere gibt! Allerdings sitzen unsere im Rucksack und wenn es nass wird, kommt die Haube drauf:-) Deshalb sehen unsere Rucksäcke ja auch immer so "riesig" aus.
Vielleicht treffen wir den Leo mal?
Viele Grüße
Uschi Winterbaer

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 27. November 2011 um 14:01
Hallo Karl, im Karwendel war das Wetter gestern deutlich besser, aber durch den Wind war's auch recht "zapfig". Sonnige Grüße vom Kochelsee!

Henrik hat gesagt: ...was lese ich da....
Gesendet am 27. November 2011 um 20:17
> Auf der Autobahn ist sogar Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h wegen des Regens

...könntest du nicht ein Mass uns zustellen... in der CH hat es einen ganzen Monat nicht geregnet...

Herzlich

Henrik

Gemse hat gesagt: RE:...was lese ich da....
Gesendet am 27. November 2011 um 21:56
Hallo Henrik,

leider muss ich Dich enttäuschen. Lt Rückfrage beim Wetteramt war der Regen nur lokal im Umkreis von atwa 50 km um Miesbach. Bei uns hat es auch schon über einen Monat nicht geregnet, siehe die Waldbrände.
Aber ich kann Dich beruhigen: Am nächsten Donnerstag soll ein Regengebiet von Norden kommen. Ich wünsche Euch, dass auch die Schweiz etwas davon abbekommt.
Bei uns in Franken (wo ich her komme) sagt man: es wird erst Winter, wenn alle Gräben voll (mit Regenwasser) sind. Vielleicht trifft dies ab nächsten Donnerstag zu, ich wünsche es inniglich.

Liebe Grüße
Karl


Kommentar hinzufügen»