Krähe (2012m) und Hochblasse (1989m) - abseits des Trubels an der Hochplatte


Published by felixbavaria , 16 October 2011, 18h18.

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike:16 October 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D   A 
Time: 5:00
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Access to start point:großer P am Hotel Ammerwald, keine ÖV-Verbindung
Maps:Kompass 4 oder 5

Das Gebiet um die Hochplatte ist bei den Bergfreunden aus dem Münchener Raum recht beliebt und an schönen Herbsttagen ist der Gipfel derselben regelrecht überlaufen. Gut, dass es noch einige weniger besuchte Nachbargipfel mit ebenso schöner Aussicht gibt; die Hochblasse wartet sogar mit einem leicht alpinen Anstrich auf.

Vom P auf dem Schützen"steig" (= Wanderautobahn) zur Jägerhütte und weiter nach rechts ins (heute zunächst recht eisige) Köllebachtal. Ohne jede Schwierigkeit durch das idyllische Tal zum Roggentalsattel (1883m).

Vom Sattel werden die Schrofenhänge der Krähe nach W gequert, ein zackiger Vorgipfel wird in der Flanke umgangen. Über ein etwas mühsames Karrenfeld wird in wenigen Minuten der Gipfel der Krähe erreicht. Schöne Ausblicke auf die direkt benachbarten Kletterberge Gabelschrofen und Geiselstein, sowie ins Ostallgäuer Voralpenland.

Auf dem Anstiegsweg zurück zum Roggentalsattel.

Der Anstieg zur Hochblasse erfolgt vom Sattel zunächst weglos, direkt den Wiesenhang hinauf. Bald trifft man auf Pfadspuren, die durch eine Schrofenstufe leiten (hier auch Steinmänner). Im weiteren Verlauf bleibt man immer am Grat. Leicht ausgesetzt geht es über einen kleinen Vorgipfel zum Wiesendach der Hochblasse mit tollem Rundblick. GB von '09, dürfte noch eine Weile halten. Ein großer Teil der Einträge stammt übrigens von den Kollegen von www.rufushome.de.

Von der Hochblasse zurück zum Sattel und auf dem Anstiegsweg zum P.

Fazit: Bei gutem Wetter eine schöne 4* Tour in den Ammergauern.

Schwierigkeiten:
Bis zum Roggentalsattel: T1.
Zur Krähe: T2+ (aufpassen wegen abgespeckter Steine).
Zur Hochblasse: T3.

Hike partners: felixbavaria


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (9)


Post a comment

Sent 16 October 2011, 19h00
Super Tour! Da hast du das gute Wetter ja nochmal ordentlich ausgenützt. So soll's sein ;-) !

felixbavaria says: RE:
Sent 16 October 2011, 21h37
Danke, bei AKW ist halt (fast) jede Tour super ;-)

sven86 says:
Sent 17 October 2011, 10h11
Super Tour! Ich war am Freitag oben- Du hast es eventl. im GB gelesen- man kann übrigends problemlos den westlichen Vorgipfel der Krähe erreichen und von dort den Westgrat weiter verfolgen (letzteres lohnte sich bei mir nicht wegen mangelnder Sicht)

felixbavaria says: RE:
Sent 17 October 2011, 14h29
Auf der Krähe hab ich nicht ins Gipfelbuch geschaut, zu uninteressant, da zu viel begangen ;-) Ja, der Westgrat schaut recht nett aus, ich wollte aber ja noch zur Hochblasse.

sven86 says: RE:
Sent 18 October 2011, 09h48
Hätte ich auch gedacht, aber immerhin eine Woche keine Einträge (seit Wintereinbruch); auch die Schneefelder im Nordanstieg unberührt

Deleted comment

felixbavaria says: RE:Krähe (2012m) und Hochblasse1989m
Sent 17 October 2011, 14h28
Hallo Uschi,

da war wohl fast die ganze Hikr-Community am WE in den Ammergauern (siehe auch den Kommentar von Sven weiter oben und den Bericht von Sa von der Hochplatte).

Danke auch für deine Mail, werde Dir demnächst etwas ausführlicher schreiben - jetzt sitz ich gerade in der Arbeit...

Viele Grüße,

Felix

Deleted comment

felixbavaria says: RE:Krähe (2012m) und Hochblasse1989m
Sent 17 October 2011, 14h15
Hallo Uschi,

die neuen Kompass-Karten (seit ca. 2006) sind deutlich besser als die alten (Höhenlinienabstand 40m, genauere Wegzeichnung). Die AV-Karten sind natürlich auch gut, bringen aber m.E. bei Touren auf markierten Wegen keinen Vorteil. Das Design ist Geschmackssache, ich mag die starke Schummerung der Kompass-Karten lieber, da man sofort sieht, ob es rauf- oder runtergeht...

Viele Grüße,

Felix


Post a comment»