Kanzelgrat (2444m) - Ein Urner-Gneiss-Grat "light"


Publiziert von simba , 2. September 2011 um 00:29.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:29 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m

Eigentlich hatten wir den Grassen über die Südwand geplant. Nachdem wir allerdings auch beim Zustieg zur Sustlihütte über den Leiterliweg unser "Motivationsloch" nicht überwinden konnten und der Zustieg zur Südwand des Grassen alles andere als gemütlich aussah, disponierten wir um und kletterten stattdessen den leicht erreichbaren und schwierigkeitsmäßig gemütlichen Kanzelgrat.

Zustieg: Von der Sustlihütte folgt man dem Wegweisern und peilt vom Klettergarten Seeli, die ganz linke Scharte im Kamm des Kanzelgrats (großer, weithin sichtbarer Steinmann) an. Diese erreicht man über Blockgelände, steile Grashänge und Schrofen, teils auf Wegspuren und teils auch mit blauen Strichen markiert (T3+).

Klettertour: Der erste Teil des Grats ist großteils leichte Grat- und Blockkletterei (I-II), immer wieder unterbrochen von Gehgelände. Zwei kurze Stellen im III. Grad sind zu überwinden - ein weiter Spreizschritt in einer Querung und eine kurze steile Abketterpassage (jeweils BH). Ansonsten lässt sich der erste Teil hervorragend am laufenden Seil oder seilfrei machen.

Das brachte uns nur leider nicht viel, da wir alsbald auf eine 4 Seilschaften starke Ausbildungsgruppe aufliefen und uns deren Bergführer partout nicht überholen lassen wollte.

So war im zweiten Teil des Grates, der mit vier jeweils ca. 15-20 Meter hohen Aufschwünge im III. Grad aufwartet (jeweils BH-Stand oben und unten, teils auch ein NH oder ein BH als Zwischensicherung), leider einige Warterei angesagt. Zwischen den Aufschwüngen findet man jeweils schöne, meist horizontale Gratpassagen mit einfacher Blockkletterei.

Die Kletterei ist abwechslungsreich, der Fels wunderbar rau und griffig und durch teils ausgesetzte Passagen kommt alpines Gratkletterfeeling auf. Auch als Einführungstour ist das Ganze hervorragend geeignet, da man Seilmanöver und das Legen mobiler Sicherungsmittel sehr gut üben kann.

Abstieg: Kurz hinter dem Gipfel des letzten Gratturms des Kanzelgrats findet man eine Abseilstelle und seilt ca. 12 Meter zu großem Block mit Schlinge und BH-Stand ab. Von dort klettert man ca. 30 Meter dem Grat entlang ab (Stellen II-III, 2 BH; zum Abseilen ungeeignet) und erreicht einen weiteren Abseilstand. Von hier seilt man nochmals 25 Meter ab. Anschließend kann man auf Pfadspuren im steilen Gras- und Schrofengelände (T4) um den Kanzelgrat herum absteigen und so wieder den Pfad zur Sustlihütte beim Klettergarten Seeli erreichen.

Material: Wg. Abseilen mind. 50 Meter Seil, die reichen gerade so ins gangbare Gelände (auch wenn es für den Grat 25 Meter locker täten), einige Schlingen, eventuell Keile/Friends

Tourengänger: simba

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 III
10 Jun 12
Kanzelgrat · D!nu
T4 III
6 Jul 14
Chanzelgrat 2444m · Bombo
T4 III
16 Jun 12
Chanzelgrat (2444m) · أجنبي
T4 III
29 Jul 17
Chanzelgrat 2444m · Bombo
T3+ WS 3
28 Jul 09
Kanzelgrat / Steigletscher · Lulubusi

Kommentar hinzufügen»