Sefinenfurgge 2612 m


Publiziert von chamuotsch , 2. November 2010 um 18:51. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:12 August 2005
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:Griesalp - Gspaltenhornhütte SAC - Sefinenfurgge - Gimmelwald
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SBB und Bus
Unterkunftmöglichkeiten:Gspaltenhornhütte SAC
Kartennummer:1248 Mürren

11.08.:

Wir machten uns auf Richtung Kiental, zuerst mit Zug, dann mit Bus bis Griesalp. Sofort ging es los Richtung Gspaltenhornhütte SAC. Der Wanderweg führte uns über Wiesen, entlang Felswänden, unter Wasserfällen durch und vorbei an Alphütten. Das Ganze mit bedecktem Himmel. Bei 'Uf der Moräne' ging es tatsächlich auf die Moräne. Wir entschieden uns auf den steil steilen Pfad Richtung Gamchilücke. Bei aufkommendem Nebel zwiegen wir dann aber Richtung Hütte ab. Nun kam das GPS zum Zug... plötzlich hiess es, die Hütte sei noch 50 m weg von uns. Wow, toll, wir freuten uns, waren wir doch schon müde. Aber weit gefehlt... wir liefen und liefen und erreichten die Hütte erst 30 Min. später. Die Entfernung war drum vertikal gerechnet. Wir wanderten unten durch...
In der Hütte genossen wir das Nachtessen und schliefen im kalten Schlag tief und fest.

12.08.:

Früh morgens schlurfte ich hinaus zur Toilette... und hey, war das hell draussen. Ich genoss den tollsten Sonnenaufgang! Schnell assen wir Frühstück und marschierten los Richtung Sefinenfurgge. Wir stiegen ab bis Pt. 2331, wo wir dem Hang entlang weiter gingen. Kurz oberhalb Pt. 2385 erklommen wir ein Leiterli und es ging weiter durch einen Schutthang, bis wir auf der Sefinenfurgge standen. Was für ein Panorama!! Absolut hammermässig!

Den Abstieg folgten wir über den markierten Wanderweg, vorbei an der Rotstockhütte. Kurz nach der Alp folgten wir dem Weg hinunter in der Flanke der Sefinen, vorbei an Oxen und Firten ins Sefinental. Dann liefen wir Richtung Osten nach Gimmelwald, wo wir mit der Luftseilbahn hinunter nach Stechelberg fuhren.

Tourengänger: chamuotsch, schoggi73


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»