Bristen 3073m


Publiziert von Freeman , 27. August 2010 um 22:40.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:26 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1920 m
Abstieg: 1920 m
Strecke:Bristen Steinmatt - Breitlaui - Bristenstäfeli - Blacki - Bristenhüttli - Lauchergrat - Rot Bristen - Bristen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Bristen, Kohlplatz
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Bristen, Kohlplatz
Unterkunftmöglichkeiten:Bristenhüttli
Kartennummer:1:25'000 Blatt 1212 Amsteg

Wer kennt sie nicht, die Pyramide aus Fels und Stein hoch über dem Urner Reusstal? Schon oft habe ich den Bristen bewundert auf einer Fahrt auf der Autobahn von Altdorf Richtung Gotthard. Die Wetterprognosen versprachen einen herrlichen Tag mit viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

Vom Ausgangspunkt Bristen-Dorf hat man zwei Möglichkeiten den Bristen zu besteigen. Entweder jeden Meter zu Fuss oder etwas weiter hinten im Tal (ca. 500m vom Dorf Bristen) bei der Brücke und Postautohaltestelle Kohlplatz zur Seilbahn Bristen-Breitlaui zu gehen und sich die ersten 360 Höhenmeter hochseilen zu lassen (CHF 5.00 pro Fahrt).

Durch den Hagglisbergwald führt ein breiter markierter Wanderweg. Man kann auch die Abkürzungen nehmen und fast in Falllinie aufsteigen. Die Abkürzungen im Aufstieg lohnen sich auf alle Fälle.

Beim Bristenstäfeli eröffnet sich einem erstmals der Blick hoch zum Bristen und man steigt über das Weideland, z.T. auch durch den Wald weiter auf bis zu Blacki und weiter zum Bristenhüttli gleich beim malerischen Bristensee.

Vom Bristenhüttli erkennt man schon weit oben den übergrossen Pfeil der den Einstieg auf den Lauchergrat markiert.

Endlich auf dem Lauchergrat bietet sich einem eine gute Rastmöglichkeit mit einer grandiosen Aussicht und Blick zu Windgällen, Ruchen, Hüfifirn und Gross Düssi.

Man wandert erst noch auf dem Lauchergrat doch bald schon darf man die Hände aus den Hosentaschen nehmen und es geht mit leichten Klettereien im Grad I bis II weiter auf dem Grat. Einige Stellen sind auch ausgesetzt mit Abstürzgefahr. Gute Trittsicherheit ist empfohlen.

Man erreicht den Rot Bristen und bald darauf auch den 'Gendarm' am Zusammenschluss vom NW- und NO-Grat. Diesen 'Gendarm' überklettert man in geeigneter Weise, da das Umgehen links (östlich) mehr ausgesetzt und brüchig ist.

Nun sind es nur noch weitere 250 Meter auf dem Grat bis man den Gipfel des Bristen erreicht.

Ich habe an diesem 'normalen' aber sonnigen Donnerstag weitere 16 Berggänger gezählt. Man ist hier also nicht unbedingt alleine.

Der Aufstieg über rund 1920 Höhenmeter (ab Breitlaui) haben sich sehr gelohnt. Man sollte eine gute Kondition sowie gute Trittsicherheit mitbringen.

Es war ein genial schöner Tag!


Tourengänger: Freeman

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5
26 Aug 10
Bristen 3073 · Kieffi
T5 II
31 Aug 11
Bristen 3'073m · saebu
T5 II
T5- II
31 Aug 13
Bristen 3072,7 m · basodino
T6 II
11 Aug 13
Bristen & Bruckners 4. · Dimmugljufur

Kommentar hinzufügen»