Gspaltenhornhütte - vorderi Bütlasse


Publiziert von Bergstiger , 29. August 2010 um 22:34.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:20 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2 Tage
Strecke:Tag 1: Griesalp - Gspaltenhornhütte Tag 2: Gspaltenhornhütte - vorder Bütlasse - Griesalp

Für die zweite Hälfte unserer Tourenwoche haben wir uns als Ziel das Gspaltenhorn ausgesucht. Doch auch hier macht uns die Natur wieder einen Strich durch die Rechnung, und wir müssen auf einen anderen Gipfel ausweichen.

Von Reichenbach i.K. startet die abenteuerliche Fahrt mit dem Postauto auf die Griesalp.
In gemütlichen 3.5 Stunden steigen wir mit einigen Pausen von der Griesalp zur Gspaltenhornhütte hoch. Der Hüttenweg ist wunderschön angelegt und hat - zumindest nach den Schneefällen -  eine grosse Dusche mit eingebaut.
Am Nachmittag klettern wir noch einige Routen im Klettergarten, der sich praktisch neben der Hütte befindet. Zudem steigen wir über den Grat gleich hinter der Hütte in etwa 20 Minuten zu P.2614 auf. Diesen kann man etwa mit T5 bewerten, es hat einige ganz leichte Kletterstellen kurz vor dem Wildstein, wie der P.2614 in der Gspaltenhornhütte genannt wird.

Nach einer ruhigen Nacht stehen wir um 4 Uhr auf, doch der Himmel ist vollständig bedeckt. Der Hüttenwart warnte uns am Vorabend noch vor Gewitter, die am folgenden Morgen aufkommen könnten. Wir warten noch eine halbe Stunde, doch die Wolken hangen immer tiefer, so entscheiden wir uns nochmals ins Bett zu gehen.
Um 7 Uhr stehen wir wieder auf, das Wetter ist noch nicht besser, im Gegenteil es beginnt leicht zu tröpfeln. Um kurz vor acht Uhr brechen wir auf, es hat wieder aufgehört zu tröpfeln und wir nehmen den Weg Richtung Sefinenfurgge unter die Füsse. Über eine kurze Leiter und einige mit Stahlseilen gesicherte Passagen geht es hoch zur P.2628. Von hier steigen wir steil gegen die Vorderi Bütlasse hoch. Wir folgen den deutlichen Wegspuren und queren unterhalb der Vorderi Bütlasse. Das Gelände wir schwieriger, die Wegspuren schwächer, bis wir zu einem Couloir kommen. Dieses ist brüchig und steinschlägig, lässt sich aber über einige leichte Kletterstellen überwinden. Von hier kann man unschwierig auf den Gipfel der Vorderi Bütlasse aufsteigen. Vom Gipfel erkennen wir Steinmänner, die auf einen direkten Aufstieg hinweisen. So beschliessen wir, für unseren Abstieg den direkten Weg zu nehmen. Der Abstieg folgt zuerst dem Grat und mündet dann in ein in Abstiegsrichtung rechts liegendes Couloir. Dieses ist wesentlich einfacher zu begehen als jenes, in dem wir aufgestiegen sind. Anschliessend geht es wieder einfach zurück zum P.2628.
Von hier steigen wir auf dem Wanderweg zur Griesalp ab.

Unten ein Link zu einem Bild mit eingezeichneten Routen. Ich empfehle die "Variante" der blauen Route im Auf- und Abstieg.

http://www.bergportal.ch/data/tourenfuehrer/orig/20070829-172943-z286.gif

Tourengänger: Bergstiger


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 II
T5 II
T5 WS II
T2
7 Aug 10
Gspaltenhornhütte 2455m · adrian
T2
9 Jul 12
Gspaltenhornhütte 2455m · chaeppi

Kommentar hinzufügen»