Von Masera auf die Alpen von Parpinasca


Publiziert von ABoehlen Pro , 15. August 2010 um 15:41.

Region: Welt » Italien » Piemont
Tour Datum:27 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1140 m
Abstieg: 920 m
Strecke:Masera - Trontano - Alpe Faievo - Parpinasca und zurück bis Trontano
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Masera
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Trontano
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Corona in Domodossola
Kartennummer:LK285(T) Domodossola

Link zum vorherigen Tag

Nach der gestrigen Tour im Valle Bognanco und jener vom Sonntag auf die Alpe Lusentino, geht's heute mal auf die andere Seite des Valle d'Ossola. Dazu benutzen wir der Einfachheit halber die Centovallibahn bis Masera, den ersten Halt nach Domodossola. Wir sind nicht unglücklich, hier schon wieder aussteigen zu müssen, denn das kleine Bähnchen, das mehr an ein städtisches Tram erinnert, ist rappelvoll!

Von der Haltestelle folgen wir ein Stück der Hauptstrasse, bis rund 200 m vor dem Abzweig ins Valle Vigezzo rechterhand ein Strässchen abbiegt (die LK zeigt den Abzweig fälschlicherweise bei der Strassenverzweigung). In vielen Windungen gelangen wir so immer höher hinauf, während sich über unseren Köpfen ein schon fast gewohnt tiefblauer Himmel erstreckt. Nach etwa einer halben Stunde erreichen wir Trontano (518 m), wo wir Bahn und Dorfstrasse queren und weiter gegen den Wald ansteigen. Hier beginnt einer der diversen Naturlehrpfade des Val Grande-Gebietes (weitere sind u.a. in Vogogna und Premosello zu finden). Sehr schön gestaltete Tafeln erläutern die Pflanzen- und Tierwelt und wie der Mensch früher von und mit der Natur in dieser Gegend gelebt hat. Es lohnt sich, diese genau zu studieren, und da Italienisch nicht unsere Muttersprache ist, brauchen wir bisweilen einige Zeit und Diskussionen, um den Inhalt zu verstehen.

Auf der Alpe Faievo (ca. 920 m) endet dieser Lehrpfad, während der weiterhin gut markierte Wanderweg stetig bergwärts führt. Einige offene Stellen gewähren nun erstmals schöne Einblicke in die weite Landschaft des Valle Vigezzo, das sich ostwärts Richtung Schweiz erstreckt. Schliesslich verlassen wir den Wald ganz und können nun auch das Panorama Richtung Norden geniessen. Südwärts dagegen versperren die Grenzgipfel des Val Grande Nationalparks die Fernsicht, denen zu Füssen wir nun ausgedehnte Alpweiden durchqueren. Dabei passieren wir das stattliche Gebäude des Rifugio Parpinasco (1172 m). Dort könnte man essen, aber wir haben ja unser Picknick dabei und ziehen es vor, noch etwas weiter zu gehen. Bei einer namenlosen Alp bei Pt. 1427, in einem weiten Talkessel gegenüber der Alpe Campo, finden wir einen idealen Platz um gemütlich zu essen und uns anschliessend an der Sonne etwas aufs Ohr zu legen.

Für den Rückweg benutzen wir dieselbe Strecke und können um 17.30 in Trontano gleich auf die Centovallibahn huschen, was uns den schon ins Auge gefassten Rückweg nach Domodossola erspart. Wie am Morgen hat es auch diesmal sehr viele Leute, aber auch diese Fahrt ist ja nur kurz, aufgrund der spektakulären Streckenführung im Steilhang aber sehr interessant.

Dieser wiederum prächtige Wandertag findet schliesslich in der Antica Trattoria Piemontese Da Sciolla auf der Piazza Delle Cinque Vie, wo uns ein leckeres Abendessen serviert wird, einen würdigen Ausklang.

Link zum nächsten Tag

Tourengänger: ABoehlen


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT1
7 Feb 15
Parpinasca in inverno · atal
WT4
21 Dez 12
Apocalypse now... · Zaza
T3+
T5
26 Sep 16
Tignolino, special edition · Zaza
T4+

Kommentar hinzufügen»