Piz Motnair - Muttler


Publiziert von Delta Pro , 2. August 2010 um 21:30.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Unterengadin
Tour Datum:21 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Muttler Gruppe   CH-GR 
Zeitbedarf: 7:15
Aufstieg: 1740 m

Wanderung auf den König der Schutthaufen – Muttler mit einem Upgrade
 
Verbringt man eine Woche mit Bergsteigen in Samnaun, kommt man nicht umhin, den Muttler, den weit herum höchsten Gipfel zu besteigen. Und was für ein Gipfel! Eine gewaltige Pyramide, die aus nichts als Schutt zu bestehen scheint – wieso steht ein Berg wie dieser noch? Entsprechend sind die meisten Aufstiege nicht besonders attraktiv und haben in erster Linie das Ziel, den Gipfel zu erreichen. Aus diesem Grund packten wir die Besteigung des Piz Motnair und die Überschreitung des langen Gratkammes bis zum Rossbodenjoch am Fuss des Muttlers zur Tour dazu (ähnlich wie bei dieser Tour von Anna und Stani).
 
Aufstieg von Samnaun auf dem markierten Wanderweg zum Piz Motnair. Anfangs folgt man dem „Märliweg“ und erlebt dabei die packende Geschichte von Murmina und Murmin mit. Danach geht es über den langen, aussichtsreichen Graskamm und am Schluss über etwas Geröll zum schönen Gipfelkreuz des Piz Motnair. Der Weiterweg zum Muttler ist problemlos und mit T3 zu taxieren. Ein ab und zu begangener Weg führt elegant links und rechts um die verschiedenen Aufschwünge des langen Kammes herum und erlaubt so, unnötige Höhenmeter einzusparen. Nach Pt 2749 führt der Weg ins Hochtal östlich des Hauptkammes hinein. Wir blieben aber auf dem Grat und überschritten die felsige Erhebung Pt 2815 (vor dem höchsten Punkt in die Westflanke absteigen). Anschliessend durch eine steile Schuttrinne (T4+) auf den Kamm des Gipfels der Schwarzwand (Pt. 2871), der auf beiden Seiten von grossen Steinmännern bewacht wird. Kurzer steiler und etwas brüchiger Abstieg auf der Südseite von Pt. 2871 (zuerst kurz nach rechts ausweichen) und dann wieder auf dem Weglein bis ins Rossbodenjoch.
Dort beginnt der wenig spannende und strenge Aufstieg durch die Schutthalden auf den Muttler. Der Weg ist häufig begangen und nicht zu verfehlen. Einige kurze Kraxelstellen (T4). Auf dem Gipfel hüllen uns schon dunkle Gewitterwolken ein. Abstieg auf einem stellenweise mit Stahlseilen gesicherten Pfad über den SW-Grat des Muttlers bis ca. 3150 m.ü.M. und dann durch feinen Schutt abrutschend gegen die Gletscherresten nördlich der Fuorcla Maisas. Ab hier erleichert nun ein schmales, ideal geneigtes Schneefeld in einer Rinne den Abstieg bis in eine Höhe von 2500 m.ü.M. Anschliessend auf dem markierten Wanderweg zurück nach Samnaun.
 

Tourengänger: Delta, sglider


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4
T3+
22 Jul 13
Muttler, 3293m · Linard03
T3+
10 Sep 09
Muttler 3292m · api
T3
27 Jul 09
Muttler 3293m · bulbiferum
T3+ I

Kommentar hinzufügen»