Höhronen-Berglauf


Publiziert von RomanKoch , 19. Juni 2009 um 15:17.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:19 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Albiskette - Höhronen   CH-ZG   CH-ZH   CH-SZ 
Zeitbedarf: 2:45
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Strecke:Biberbrugg - Chrüz - Wildspitz - Chlausenchappeli - Bellevue - Chlausenchappeli - Tomisloch - Biberbrugg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SOB bis Biberbrugg

In den letzten Monaten hatte ich arbeitsbedingt nur wenig Zeit für Ausflüge in die Höhe - und hat man dann endlich einen freien Tag, macht das Wetter nicht mit. SF DRS sagte für den Morgen einige trockene Abschnitte voraus, während meteocentrale.ch kräftigen Regen und Gewitter versprach. Am Schluss hatten beide Recht, Bucheli beim Aufstieg und Kachelmann beim Abstieg.

Von Biberbrugg wähle ich nicht den Fuseli-Weg, weil der bei diesen Verhältnissen sehr rutschig ist, sondern laufe über Chlimsen hinauf zum Punkt 1061 (der Punkt, wo früher der Höhronenturm stand). Nun folge ich dem Gratweg - eine wirklich schöne Laufstrecke, leicht coupiert, oft von Tannennadel gefedert, halbschattig und recht wild. Über den Wildspitz und den Dreiländerstein erreiche ich den Höhboden, mit 1229m der höchste Punkt der Kette (er liegt abseits vom Weg auf einer mit Brombeeren und Farnen zugewucherten Kuppe). Hier zeigt sich sogar für eine halbe Minute die Sonne und ein Stück blauer Himmel! Auf den nun breiteren Wegen laufe ich zum Chlausenchappeli und hinauf zum Bellevue.

Auf dem Rückweg folge ich ab Chlausenchappeli der Höhronenstrasse, welche auf einer Höhe von ca. 1100m den ganzen Südhang der Höhronen traversiert. Im nun strömenden Regen folge der Fahrstrasse hinunter zum Tomisloch. Dem Waldrand entlang, auf einem sumpfigen Weg nördlich der Witi, erreiche ich schliesslich Biberbrugg. 


Tourengänger: RomanKoch

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»