Vom Backen bescheidener Brötchen - Fronalpstock (2124 m)


Publiziert von PStraub , 25. September 2018 um 16:17.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:25 September 2018
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe   Oberseegruppe 
Aufstieg: 1700 m
Abstieg: 1700 m

Seit dem 16. September bin ich ein Ex-Pilot. Wie Monty Pythons Ex-Parrot kann auch ich nicht mehr fliegen. Aber nur, weil ich das Permit-to-Fly meines Tragschraubers habe verfallen lassen.

Doch seit dem 16. August bin ich auch anderweitig gegroundet. Als Folge eines Unfalls darf ich für mehrere Monate weder Schwimmen noch Fliegen, weder Biken noch Autofahren. Fast nur Wandern ist erlaubt.

Und selbst das ist etwas beschwerlich: Wegen eines gebrochenen Wirbel-Fortsatzes muss ich einen "Panzer" tragen, der mir den Kopf einklemmt. Was wiederum den Sichtwinkel auf etwa 45° beschränkt. Beim Gehen heisst das, ich sehe nicht ganz nach unten. Wo der jeweils nächste Schritt hinkommt, muss ich quasi im Kopf zwischengespeichert haben.

Schrittweise erweitere ich meinen Radius. Nach dem Nüenchamm und dem Hirzli habe ich  heute dem Fronalpstock einen Besuch abgestattet.
Die Route ist simpel: Von zuhause via Mollis - Facht - Strigg - Fronalp Unter - Mittler - Ober Stafel - Zelsegg - Ketten-"Kamin" - Gipfel.
Ganz zuoberst hatte es einzelne Schneereste, die ganze Route war - trotz ein paar Sturm-Fabienne-Ästen - durchwegs gut zu gehen.

Auf dem Gipfel war es praktisch windstill und die Sicht war gut.

Der Abstieg verlief in den steileren Stellen wegen der eingeschränkten Sicht etwas mühsam.

Das Bier im Stockhaus war quasi ein Abschiedstrunk: Bruno und Fränzi gehen nach 30 Jahren als Wirte dort oben Ende Monat in den Ruhestand.

Tourengänger: PStraub


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (15)


Kommentar hinzufügen

carpintero Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2018 um 16:44
Schön, dass Du noch lebst! Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe, dass Du bald wieder fit bist.

tenor hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2018 um 17:10
Auch meinerseits gute Besserung!
Auf baldiges Biken zum Hiken....

Roald Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2018 um 17:17
Ich wünsche Dir auch gute Besserung!

DonMiguel hat gesagt: Nicht dein Juchzer?
Gesendet am 25. September 2018 um 18:30
Heute als ich auf dem Schijenstock war kamen von allen Seiten "Juchzer". Jedoch konntest du das zeitlich nicht sein, vom Mürtschen und Fronalpstock kamen sie. Hoffe du packst das und kannst noch lange wandern gehen! Gruss Micha

Kaj hat gesagt: Ebenfalls
Gesendet am 25. September 2018 um 20:23
gute Besserung & Dank für den ausführlichen UnfallBericht. Du warst ja kurz vor dem Gipfel - aber dass du gerettet wurdest, war sowieso (auch für uns Hikrs) wichtiger.
Wirklich gut, daß die wichtigsten Knochen ganz geblieben sind & ganz wichtig dein Kopf.
Damit die Planung der nächsten Touren einen Hauch mehr Feinschliff bekommt;-)
Hab's gut - ciao Kaj

Kauk0r hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2018 um 21:02
Gute Besserung!

rkroebl Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2018 um 23:06
Ach du liebe Neune! Auch von mir gute und schnelle Besserung! Bin erleichtert zu lesen, dass das mit einer gehörigen Portion Glück doch noch "verdaubar" abgelaufen ist.

LG, Ray

PStraub hat gesagt: Herzlichen Dank ..
Gesendet am 26. September 2018 um 07:30
.. für Eure Wünsche!
Und einfach den Hinweis: Es braucht verfl** wenig, bis es dich erwischt ..

Gruss Peter

DonMiguel hat gesagt: RE:Herzlichen Dank ..
Gesendet am 26. September 2018 um 09:22
teilweise unverständlich wie es die erfahrendsten und best ausgerüstetsten erwischt! Teilweise einfach Schicksal oder extremes Pech.

Primi59 hat gesagt:
Gesendet am 27. September 2018 um 08:19
das hat mich auch ein bisschen traurig gestimmt als Bruno vor gut einem Monat sagte, dass sie ende Sept. fertig sind mit dem Stockhaus, mal sehen was danach kommt...
weiterhin gute Besserung und bis auf einen Schwatz am Gartenhag
Gruss
Priska

MarcN hat gesagt:
Gesendet am 28. September 2018 um 21:09
Gute Besserung und wir sind froh bist Du wieder auf den Beinen!
Gruss Marc

leuzi hat gesagt:
Gesendet am 1. Oktober 2018 um 11:12
Hoi Peter, gute Besserung auch von mir! Dein Notsender hat ja perfekt funktioniert. Kannst Du uns etwas darüber sagen (Modell, Kosten)? Ich trage für Notfälle neben Natel noch ein Notfunk (Rega-Netz) mit mir herum. Vorteil: man kann mit dem Einsatzleiter sprechen, Nachteile: Gewicht, nur in CH brauchbar, keine Koordinatenübermittlung, Rega-Netz nicht überall verfügbar. En Gruess Leuzi

PStraub hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Oktober 2018 um 13:00
Das Gerät heisst Spot Gen3, Kosten für Gerät und Abo findest du im Link.
Es funktioniert via Satellitentelefon, du hast also Verbindung, wo immer du bist.
Die Toten beim Unfall bei der Cabane des Vignettes hätte es nicht geben müssen, wenn nur einer von der Gruppe so ein Gerät dabei gehabt hätte.
Natel und oft auch REGA-Funk kannst du in weiten Teilen der Glarner und Bündner Bergen vergessen.

Gruss Peter

leuzi hat gesagt:
Gesendet am 1. Oktober 2018 um 13:47
Danke vielmal!

Runner hat gesagt: Kopf hoch!
Gesendet am 5. Oktober 2018 um 16:38
Gute Besserung und Kopf hoch! Deine „Wanderungen“ sind für einen Rekonvaleszenten mehr als beachtlich!


Kommentar hinzufügen»