COVID-19: Current situation

Bike & Hike Naturfreundehaus Fronalp und Fronalpstock 2124müm


Published by Flylu , 23 May 2020, 09h12.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:11 April 2020
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe   Oberseegruppe 
Time: 4:45
Height gain: 1752 m 5747 ft.
Height loss: 1925 m 6314 ft.
Route:36 km
Access to start point:Mit dem Auto nach Näfels. In der Nähe beim Bahnhof hat es ein kleiner Gratisparkplatz (Nähe Restaurant Eisenbahn)

Vor zehn Jahren hatten Bruno und ich die Biketour zum Naturfreundehaus Fronalp schon mal gemacht. Auf der heutigen Tour möchte ich aber noch ein Zückerchen mehr dazu haben.

Lockdown: Covit 19

Meine Moutainbiketour Nr. 302 Fronalp beginnt in Näfels. Ich folgte der Beschilderung bis nach Ennetbühl, anstatt von dort direkt nach Ennetbergen hochzufahren, machte ich noch einen ungewollten Abstecher nach Ennenda.

Mein kleiner Patzer wurde durch einen netten Herrn durch ein nettes Gespräch entschädigt. Zum Abschluss hat er mir noch eine Flasche Wasser mit auf dem Weg gegeben um die ich, wie es sich später heraus stellte sehr froh war.

Wieder auf dem richtigen Weg folgte ich der Route bis zum Naturfreundehaus Fronalp. Die letzten 250 m unterhalb der Hütte muss man sein Bike schieben oder kurz tragen.

Nach einer Stärkung ging ich weiter zuerst radelnd dann schiebend, hoch zur Mittelstafel, ab und zu lagen noch Schneefelder auf dem Fahrweg.

In Mittelstafel deponierte ich das Bike und ging zu Fuss Richtung Fronalppass weiter. Je höher ich kam umso mehr Schnee lag noch da oben, doch der Aufstieg zum Fronalpstock war ohne Probleme (sogar mit Veloschuhen) zu meistern.

Auf dem Gipfel waren gerade mal eine dreier Gruppe Gipfelstürmer anzutreffen. Genügend Platz, um den Abstand einzuhalten.

Für den Aufstieg brauchte ich nur eine Std. statt wie angegeben zwei Std. und jetzt kam meine mir geschenkte Wasserflasche zum Zuge, um die ich wirklich froh war und sie nicht abgelehnt hatte.

Nach einer ausgiebigen Rast in schönster und von mir geliebten Umgebung stieg ich wieder zu meinem Bike ab und es folgte eine überaus genussvolle rasante und lange Abfahrt runter nach Mollis, aber nicht ohne einen Zwischenhalt auf dem Bauernhof «Rüti» zumachen um Lars den Sohn von Fly zu Besuchen.

Anschliessend fuhr ich weiter zurück zum Auto.

Fazit:
Herrliche Frühlingstour in einer meiner geliebten Gegend und das i-Tüpfelchen war die Besteigung des Froni.
 

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»