Galtigentürme I-IV


Publiziert von Sherpa , 13. Mai 2018 um 13:59.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:11 Mai 2018
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-NW   CH-OW 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Alpnachstad - Ämsigen

Galtigentürme I-IV

Nachdem wir unsere geplante Skihochtour aufgrund des unsicheren Wetterverlaufs nicht durchführen konnten, musste ein anderes Projekt her. Nach ein wenig stöbern in den Führern stachen uns die Galtigentürme I-IV am Pilatus entgegen. Da wir dieses Gebiet noch nicht kannten waren wir neugierig auf diese Tour.

Wir entschieden uns am Vortag der Tour mit dem Zelt anzureisen und auf einem Bauern-Campingplatz die Nacht zu verbringen. Ein Blick auf das Meteo zeigte, dass im Tagesverlauf noch Regen angesagt war, gegen Abend aber wieder trockenes Wetter herrschen sollte.

Schon auf der Fahrt nach Alpnachstaad wurden wir von heftigem Regen begrüsst. Da uns bei diesem Wetter eine Nacht im Zelt nicht wirklich anmachte, fanden wir eine nette Unterkunft mit hübschen Zimmern und entschieden uns gegen das kalte Zelt und für ein bequemes Bett . Bevor wir Schlafen gingen, nochmals ein Blick aus dem Fenster. Immer noch ziemlich heftiger Regen und viele Wolken. Wird es morgen wohl wirklich trocken sein?
 
Nach einer guten Nacht im Hotel am Morgen der Blick aus dem Zimmer. Sonne pur!

Nachdem wir unser reichhaltiges Frühstück genossen hatten, machten wir uns auf zur Pilatusbahn. Die erste Bahn fährt um 08.10 Uhr. Diese erreichten wir locker und fuhren kräfteschonend bis Ämsigen 1362m.

Nun auf der rechten Geleiseseite über Widibach direkt zur Mattalp hoch. Schon hier kamen wir ins Schwitzen. Die Hänge sind steil und die Temperaturen sind bereits warm.

Auf der Mattalp 1601m entschieden wir uns bereits hier mit der Kletterei an der Mattalpplatte zu starten. Über die Route Pilatusdrache, treffend zum Gebiet, erreichten wir in 5 Seillängen den Einstieg in den ersten Galtigenturm. Der erste Turm bietet moderate Kletterei im 3. Grad. Alles ist bestens abgesichert mit Borhaken.

Nach dem ersten Turm führt ein kurzer Fussmarsch zum Einstieg in den zweiten Turm. Einstieg in die Route bildet eine markannte Rinne, welche gut zu begehen ist, bevor es wieder dem Grat entlang weiter geht. Auch hier alles in die 3. Klettergrad.

Der Einstieg in den dritten Turm ist bestens mit einem roten Punkt markiert. Hier wird gleich mit einer schönen Klettereinlage im 4. Grad gestartet. Gegen oben wird die Kletterei im dritten Grad weiter geführt. 

Nun wieder ein kurzer Fussmarsch zum Einstieg in den vierten Turm.
Der vierte Turm ist im oberen vierten Klettergrad. Der Einstieg bildet die Schlüsselstelle. Den gemäss Topo zweiten Stand haben wir überklettert. Die letzte Seillänge war dann nur noch Gehgelände.

Nun wieder ein kurzer Fussmarsch zum Rosegg 1974m.

Oben angekommen bietet sich ein wunderbarer Blick auf die zahlreichen Seeen im Tal. Zuerst wollten wir noch den Esel erklimmen, sahen dann aber davon ab und gingen ziemlich direkt wieder zu Fuss zur Mattalalp herunter. Anschliessend auf dem Wanderweg zurück zur Haltestelle Ämsigen. Hier können am Automaten bequem Rückfahrtickets gekauft werden.

Danach Rückfahrt in der vollen Bahn nach Alpnachstad.

Tour mit A.T

Material:
50m Einfachseil
ein paar Express

Tourengänger: Sherpa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 4+
T5 4+
T5 5b
T5 4+
19 Aug 12
Galtigentürme & Esel Ostwand · Melanie
T5- IV

Kommentar hinzufügen»