Freeride an der Winterstaude


Publiziert von ossi , 25. März 2009 um 06:39.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Tour Datum:21 März 2009
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Ski Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1900 m
Strecke:Schetteregg-untere Falzalpe-Hohe Kirche-Büllerschkopf-Hohe Kirche-Winterstaude-Sonderdach-Baumgarten-Andelsbuch
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ab Bregenz mit dem Landbus bis Egg und umsteigen nach Schetteregg. Originelle Variante frühmorgens über Heerbrugg-Hohenems-Dornbirn-Egg-Schetteregg
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Landbus ab Andelsbuch direkt nach Bregenz

Bisher dachte ich, die Erde sei eine Scheibe und östlich des Alpsteins würde man in eine tiefe, schwarze, hässliche Grube fallen... Doch weit gefehlt, das liebliche Bregenzerwälder Gebirge überzeugt und bietet manch hübsche Tour in voralpinem Gelände.

Von der Talstation des Skilifts Schetteregg bei Egg (am Morgen früh mit etwa fünfmal Umsteigen zu erreichen) wählt man den Winterwanderweg bis zur unteren Falzalpe, steigt über die erste Steilstufe auf und weiter bis zum Verbindungsgrat Winterstaude-Hohe Kirche-Bullerschkopf. Hier gibt's erstmal ein Skidepot und zu Fuss wandern wir den Grat ab zum Bullerschkopf und wieder zurück. eine kurze Steilstufe gleich beim Depot erfordert bei den aktuellen Verhältnissen etwas Vorsicht, macht aber auch Appetit auf diverse Alpinwanderprojekte der kommenden Saison.

Wer nicht gerade seinen Helm verliert und deshalb ein Zusatzschläufchen einlegen muss (gell, Berglurch?), fährt vom Grat aus etwa fünf Meter ab und traversiert möglichst horizontal in den Gipfelhang der Winterstaude hinein. Dieser wird in angenehmer Steigung mit einigen Spitzkehren gewonnen, die Aussicht vom Gipfelkreuz ist herrlich.

Abgefahren wird nach Süden über schönen Firn. Nach dem Gipfelhang folgt eine längere Traverse talauswärts Richtung Bezau, bis man auf eine markierte Skiroute gelangt und kurz darauf die urige Alm Sonderdach erreicht. Nach etwa fünf Sekunden Abwägen nehmen wir die noch urigere Bahn hoch bis Baumgarten und fahren übers Skigebiet von Andelsbuch mit einigen "Offpiste-Varianten" nach Andelsbuch ab. Nach tollen Firnverhältnissen im oberen Teil kommt auf der Talabfahrt dann endlich Stimmung auf: ruppige, harte Verhältnisse, immer wieder grosse Schneeblöcke auf unserer Variantenabfahrt...wunderbar.

Fazit: Eine sehr hübsche Tour an einem sonnigen Tag.....und der Beweis, dass Deutsch-Schweizerische Freundschaften trotz politischer Zankerei prima funktionieren.....



Tourengänger: ossi, Berglurch

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+ WS+
21 Mär 09
Rendezvous · Berglurch

Kommentar hinzufügen»