Glacier Trail Mattmark - Schwarzbergkopf - Britanniahütte - Felskinn


Publiziert von Ole Pro , 17. Juli 2017 um 21:47.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:10 Juli 2017
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 200 m
Strecke:Mattmark 2198 m - Westuferweg - Schwarzbergalp 2372 m - Schwarzbergkopf 2868 m - Allalingletscher - Hohlaubgletscher - Britanniahütte 3030 m - Egginerjoch 2989 m - Bergstation der Felskinnbahn 2989 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postbus von Saas-Fee über Saas Grund zum Stausee Mattmark
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Saas Fee Bergbahn Felskinn bis Felskinn
Unterkunftmöglichkeiten:Britanniahütte (3030 m)
Kartennummer:LKS Blatt 284 T Mischabel

Vortag siehe *Von Felskinn zur Britaniahütte (3030 m) und Klein Allalin (3070 m)

Seit 2014 gibt es eine schöne Verbindung vom Mattmarkstausee zur Britanniahütte. Dieser hochalpine Wanderweg führt über den Schwarzbergkopf (2868 m), den Allalingletscher und den Hohlaubgletscher zur Britanniahütte (3030 m). Diese nicht allzu lange Route ist bei guten Verhältnissen gut machbar und bietet schöne Einblicke in die Gletscherwelt zwischen Allalin und Mattmark.


So richtig schön sollte das Wetter heute auch nicht werden. Geplant hatte ich eine Wanderung auf den Schwarzbergkopf (2868 m). Dieser ist vom Mattmarkstausee in knapp zwei Stunden erreichbar.
Vom Westufer führt eine Schotterpiste bis zur Schwarzbergalp (2372 m). Von dieser stieg ich auf dem rot-weiß markierter Wanderweg, abschnittsweise in ausgesetztem und steilen Gelände, zum Schwarzbergkopf (2868 m). Die Sicht war zwar aufgrund der vielen Wolken sehr bescheiden, aber zwischendurch gab es doch immer wieder Einblicke auf den Mattmarkstausee und den Allalingletscher.
Nach kurzer Trinkpause am Gipfel, entschied ich mich meine Wanderung auf dem Glatcier Trail über die Britanniahütte zur Bergstation Felskinn fortzusetzen.

Über Geröll- und Schneefelder stieg ich hinunter bis zum Allalingletscher. Dieser, sowie der nach einem weiteren Geröllfeld folgende Hohlaubgletscher, werden auf einem blau-weiß markiertem Steig in nördliche Richtung überquert. Danach steigt man über einen kurzen Aufschwung hinauf zur Britaniahütte (3030 m). 
Etwas frustriert von dem immer schlechter werdenden Wetter, stieg ich nach einer kurzen Mittagspause in der Hütte auf dem alten Hüttenweg direkt zur Bergstation Felskinn (2989 m). Von dieser ging es dann mit der Bahn nach Saas-Fee hinunter.

Nachtrag: Am nächsten Tag sollten eigentlich noch drei Hochtourentage in den Walliser Alpen starten. Durch eine unglückliche Bewegung beim Einladen meines Gepäcks in den Postbus, musste ich leider aus gesundheitlichen Gründen am nächsten Morgen die Heimreise antreten.


Tourengänger: Ole


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»