Valle del Molino


Publiziert von Mo6451 Pro , 6. Dezember 2016 um 22:51.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum: 6 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo di Claro 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 541 m
Abstieg: 535 m
Strecke:6,8 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Basel - Arth-Goldau - Bellinzona, Bus 191 Bellinzona - Claro,Ponton
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus 191 Claro Ponton - Bellinzona, cff logo Bellinzona - Basel
Kartennummer:map.wanderland.ch, alpenvereinactiv.com

Den Nikolaus habe ich heute nicht gesehen aber auch keinen anderen Wanderer. Offensichtlich geht auch die Wander Herbstsaison langsam zu Ende. Dabei waren die Temperaturen in der Höhe fast frühlingshaft und die Sonne schien von einem strahlend blauen Himmel. Nur die Tage sind doch recht kurz.

Erst gegen Mittag kam ich in Claro an, Nicht so schlimm, denn ich hatte mir eine kurze Tour ausgesucht, die in jedem Fall in den hellen Stunden durchgeführt werden konnte. Von der Haltestelle Claro Ponton ist das erste Ziel schon sichtbar, das Monastero di Santa Maria sopra Claro. Der Weg hinauf dauert allerdings einige Zeit.

Zuerst durchquert man Claro von Westen nach Osten, zuerst auf Asphalt, später auf den von mir nicht so geliebten runden Steinen. Am Ende des Dorfes folge ich dem Wanderweg nach Norden und nehme dabei einige Abkürzungen um die Asphaltstrasse zu meiden. Später stoße ich wieder auf die Strasse, der ich ein Stück folge.

Bevor ich den Hinweisen zum Kloster folge, begebe ich mich erst noch auf den Wanderweg, der Richtung Censo führt. In der Karte ist ein Hinweis eingetragen "Ruderi del Castello die Claro". Vielleicht gibt es dort etwas zu entdecken. Das Einzige was ich sehe ist eine Mauer. Aso spare ich mir den Aufstieg auf den Hügel. Wieder zurück zur Straße. In der Kurve gibt es einen kleinen Platz mit einer Bank, sonnenbeschienen. Ideal für meine Mittagspause.

Noch ein Stück abwärts beginnt der Aufstieg zum Kloster. Ein breiter Weg führt in Serpentinen hinauf, meistens auf der Schattenseite. Nur das Kloster, dass ich bald erreiche wird von der Sonne bestrahlt. An der Klostermauer vorbei erreiche ich bald die Straße, auf der man mit dem Auto zum Kloster fahren kann.

Der Wanderweg führt nun leider über diese Asphaltstrasse bis hinauf nach Cavri. Die letzten Häuser und schon ist Schluss mit der geteerten Straße, ab jetzt ist es nur noch ein Schotterweg.

Ich biege hier auf den Wanderweg nach Westen ab, der mich zurückführt nach Claro. Dieser Weg ist eine rechte Herausforderung. Steinig und voller Kastanien und Kastanienlaub geht es runter. Nicht immer ist die Wegführung eindeutig und mit Markierungen hat man auch gespart, zumindest an den Stellen, an denen sie wichtig wären. So hilft nur immer wieder nach einer Spur Ausschau halten, die teilweise auch recht ausgeprägt ist.

Nachdem ich diesen Kastanienhain endlich hinter mich gebracht habe, stoße ich bei der Kapelle Ambrosia wieder auf den Weg vom Morgen. Noch einmal quer durch den Ort und schon ist die Haltestelle erreicht. 20 Minuten später kommt auch der Bus, der mich zurück nach Bellinzona bringt.

Nur die SBB hat mal wieder Verspätung, sowohl der EC aus Mailand als auch der IR aus Locarno. Um nicht auch noch den Anschluss zu verpassen nehme ich gleich den Bummelzug aus Locarno, der direkt nach Basel fährt. Auch nur noch bis zum Fahrplanwechsel, dann wird er ersatzlos gestrichen.

Tour solo

Tourengänger: Mo6451


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 33202.gpx aufgezeichneter Track

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»