Piz Medel, Cima di Camadra, Piz Uffiern, Piz Cristallina


Published by BeggBasel , 23 July 2016, 21h15.

Region: World » Switzerland » Grisons » Surselva
Date of the hike:20 July 2016
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   CH-TI   Gruppo Piz Medel 
Time: 11:00
Height gain: 2000 m 6560 ft.
Height loss: 2000 m 6560 ft.

Schon lange wollte ich als Tagestour den gesammten Grat zwischen Piz Medel bis Piz Cristallina begehen. Nach guter Vorbereitung und bestem Wetter habe ich folgende Tour ausgeführt.

Mit dem Auto fuhr ich auf der Lukmanierpassstrasse von Disentis herkommend bis Pardatsch Dadens Punkt 1559m. Dort zweigt links ein Fahrweg in das Val Cristallina. Nach ca. 50m vor dem Fahrverbotsschild stellte ich das Auto auf den vorhandenen Parkplatz ab.
Weiter fuhr ich mit dem Bike auf dem zunächst wenig ansteigenden Fahrweg durch das Val Cristallina bis zur ersten Kehre bei Punkt 1851m. Da es mir zu steil wurde, liess ich dort das Bike zurück und ging zu Fuss weiter bis Stavel digt Uffrien Punkt 1976m.
Dort zweigt links ein Bergpfad ab zur Foppa da Cavals. Diesem gut mit Stangen markierten Pfad folgte ich über Sulada, Fontaunas bis der Pfad um eine Bergkuppe zum Lai d'Uffiern führt. Vor dieser Bergkuppe auf ca. 2590m Höhe verliess ich den Pfad und stieg links hinauf in die Senke oberhalb des Lai d'Uffiern wo ebenfalls ein kleiner See sich befindet. Da der ganze weitere Hang mit gefrorenem Schnee bedeckt war, montierte ich die Steigeisen und stieg den Südhang der Cima di Camadra auf leicht rechts halten bis ich auf ca. 3000m den Ostgrat erreichte. Weiter nordwärts leicht Ansteigend über den Vadrecc di Camadra querend bis der Verbindungsgrat vom Cima di Camadra in den Südgrat des Piz Medels mündet. Dort deponierte ich die Steigeisen und Pickel und stieg durch eine Rinne auf den Südgrat und darauf in einfacher Blockkletterei zum Gipfel des Piz Medels. Bei fast wolkenlosem Himmel und guter Fernsicht genoss ich völlig alleine das Gipfelglück und stieg wieder über den Südgrat hinunter zum Steigeisendepot. Nun querte ich auf gleicher Höhe den Vadrecc di Camadra und stieg ohne Probleme über den Nordhang auf die Cima di Camadra. Die im Gipfelsteinhaufen deponierte Gamelle mit dem Gipfelbuch war vom Blitzschlag völlig zerstört.  Das nächste Ziel war der Piz Uffiern. Dazu stieg ich den Blockgrat hinunter zur Fuorcla su und weiter einen erhöhten Blockgratabschnitt rechts auf dem Gletscher umgehend zum Schlussaufstieg zum Piz Uffiern. Obwohl dieser letzte Gratabschnitt sehr Steil und problematisch aussah war er gut zu erklettern, und überstieg den Schwierigkeitsgrat II nicht. Mein letztes Gipfelziel war nun der Piz Cristallina. Dazu stieg ich auf dem Blockgrat immer Oben bleibend zur Fuorcla Cristallina. Obwohl der weitere Aufstieg, trotz mittlerweilen weichen Schnee links im Hang einfacher gewesen wäre, habe ich diesen Abschnitt auf den Blockgrat überklettert. Als ich dachte am Gipfel angekommen zu sein sah ich, dass ich noch einen schmalen ca. 100m langen Schneegrat überqueren muss. Oben auf dem Piz Cristallina angekommen, genoss ich endlich um ca. 13.00h mein mitgeschlepptes Mittagsessen. Nach kurzer Rast und nochmals rückblickend über den langen zurückgelegten Blockgrat der Medelsergruppe, machte ich mich bereit für den bevorstehenden Abstieg. Ich nutzte die vorhandenen Schneefelder und rutschte in südlicher Richtung bis ca. 2700m hinunter. Weiter auf der leicht erhöhten Hangkuppe genau in südlicher Richtung bis Punkt 2435m. Von dort sah ich den mit Stangen markierten Pfad und wanderte auf dessen zurück  zur Stavel digt Uffiern. Nach kurzen gehen auf dem Fahrweg kam ich wieder zu meinem bereit stehenden Bike. Genüsslich war nun die Abfahrt ohne treten zu müssen durch das Val Cristallina zurück zum Auto.

Hike partners: BeggBasel


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

rascr says: wow
Sent 23 July 2016, 21h38
Super Tour, Klasse, danke


Post a comment»